Die Wettercommunity

Das Forum für alle Wetterfreunde
Aktuelle Zeit: Mi 13. Nov 2019, 12:48:22

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di 24. Sep 2019, 20:21:30 
Offline
F3
F3
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Sep 2008, 22:41:46
Beiträge: 1687
Wohnort: Markt Indersdorf (484m)
So Zeit für eine weitere Altlast, diesmal noch vor dem Wanderurlaub. Dort gings dann, weil mal wieder die Wochenendsperren in Tirol aktiv waren, eigentlich wäre ich ja lieber in die Lizum, also musste das Allgäu herhalten. In dem Fall das hintere Kleinwalsertal. Sprittechnisch natürlich suboptimal, da man leider nur mit größeren Umwegen günstig tanken kann. Los gings diesmal hinten an der Walmedingerhornbahn, da mich die Grattour über die Ochsenhofer Köpfe gereizt hat, hab danach noch mit dem Grünhorn samt dem Steinmandl noch einen 2. Kamm gemacht, der war dann deutlich heftiger.

1. Bergfahrt und Aufstieg aufs Walmendinger Horn

Nunja relativ spät angekommen, bin in letzter Zeit faul was das Aufstehen betrifft geht vor 5:00 nicht viel, 4:00 da muss es dann schon was langes sein oder ein Schitag, geht ja bald wieder damit los (ein paar Wochen). Also dann ab den längeren Weg ins Kleinwalsertal auf mich genommen. Es war ohnehin recht warmes Wetter und halbwegs stabil angesagt. Abends hingen dann doch hier und da Gewitterzellen herum, zum Glück kam keine davon im Schwarzwassertal an.

Bild
Morgens an der Walmedingerhornbahn, die Bergfahrt kostet happige 20,50€ aber ich glaub das ist in der Gegend eh relativ teuer, gut die Zugspitze verlangt noch mehr. Aber wenns schon auch im KWT knapp 30°C bekommt, starte ich lieber hoch oben.

Bild
Und rüber, eine Bahn fuhr mir vor der Nase weg

Bild
Drin in der 40er-Gondelbahn die hat mittlerweile 53 Jahre auf dem Buckel aber wie alles was mir da in dem Gebiet untergekommen ist gut gepflegt.

Bild
Blick zur Kirche, insgesamt 2 Stützen gibts

Bild
Und rauf da

Bild
Fast oben angekommen immerhin 740m gespart, hinten am Grünhorn wars mir dann fast zu warm, da Westseite

Bild
Oben angekommen, gleich das Stück zum Gipfel raufgegangen

Bild
Gegenüber der Widderstein, dort gabs dann gegen Abend einzelne Gewitter, die hat man deutlich gehört.


2. Auf dem Walmendingerhorn

Oben angekommen erst einmal eine kurze Gipfelpause gemacht. Die 3 Ochsenhofer Köpfe sind ohne Kreuz, also die Tour später noch zum Grünhorn verlängert. Der Name ist bei letzterem Programm, ein Stück weiter südwestlich folgt dann eh schon der Diedamskopf. Oben erstmal gut 10miN Aussichtspause, die meisten Gipfel in dem Bereich liegen knapp unter 2000m und alles Grasberge, wobei das nicht unbedingt grasig heißen muss.

Bild
Blick rüber auf die Ochsenhofer Köpfe, der Grat dort ist nur T3, der 2. ist mit Stellen T4 etwas schärfer

Bild
Blick rüber zum Ifen

Bild
Fast oben es ist recht steil aber eine Autobahn

Bild
Kreuz-Totale

Bild
Seltsame Lichtverhältnisse, leider sponn die Cam wieder mal, wurde aber kurz vorm Urlaub durch eine neue A10 ersetzt

Bild
Blick rüber zum Gottesackerplateau

Bild
Und abwärts

Bild
Großer Widderstein und darunter die Bergstation Walmedingerhorn

Bild
Aussicht von dort

Bild
Übertrieben, so schlimm ist der Weiterweg auch nicht, T2 da es ne holprige Fahrstraße ist

3. Walmendinger Horn - Muttelbergkopf

Von der Bergstation aus gings dann den "gefährlichen" Weg runter, eine Fahrstraße, die aber auf das kurze Stück recht steil runter geht. Beim Muttelbergsattel gings dann gleich rauf auf die Kammhöhe, zunächst muss man noch die Piste der 4SB Aufsteigen, im Winter geht die irgendwie besser, aber klar Runterfahren ist immer weniger Anstrengend als Raufgehen Man kann weiter unten zu eine Alpe ausweichen, bin aber lieber direkt weiter.

Bild
Ausblick

Bild
Wieder der Widderstein bis man auf den Kamm steigt nur T2

Bild
Blick rüber, sobald man aus dem Sattel raus ist, hält man sich am Höhenweg zwischen 1850 und 2000m Höhe auf

Bild
Rückblick zum Walmendinger Horn man kann auch den Grat nehmen wenn man sich aus kennt soll T4 und I sein

Bild
Ausblick

Bild
Tiefblick runter zur Auenhütte samt Beschneiungsteich für den Ifen, haben den aber recht schonend angelegt

Bild
Und rüber zum Muttelbergkopf, dem Ersten der Ochsenhofer Köpfe

Bild
Ifen mal wieder

Bild
Wegverlauf hier nur T2-3, später folgen aber etwas holprigere Stellen bis man am Ochsenhofer Sattel raus kommt, von dort kann man dann zum Grünhorn weiter

Bild
Blick rüber Richtung Grünhorn glaub ich

Bild
Rückblick aufs Walmendinger Horn vor dem Muttelbergkopf muss man nur ein kurzes Stück zupacken, die schwierigste Stelle des Ochsenhofer Kamms kommt danach, ein schräger Abstieg auf einem Band

Bild
Einer der Köpfe grüne Hügel, klar ebenfalls ein eher rundlicher Flyschberg

Bild
Eine der holprigen Stellen, aber "nur" T3

Bild
Wegverlauf mit ordentlich Grünzeug drin hier vor allem Grünerlen

4. Muttelbergkopf - Lüchlekopf - Östlicher Ochsenhofer Kopf

Tja oben angekommen nur kurz gerastet, gings dann weiter am Grat entlang. Für den gesamten Kamm muss man ab der Walmendingerhornbahn aus etwas mehr als 2 Stunden rechnen, zudem läppern sich durchs auf und nieder doch ein paar Höhenmeter zusammen. Hinter dem Muttelbergkopf gehts dann erst einmal steil auf Plattigen Flyschfelsen bergab. Richtiges Klettern ist da nicht dabei, aber abrutschen verboten, da sich der Kamm etwas zusammenschnürt. Aus dem nächsten Sattel, gehts dann wieder den nächsten Buckel hinauf.

Bild
Die erste holprige Stelle, würde das mal unter T3 setzen, zumal man das im Abstieg serviert bekommt

Bild
Wieder mal der Große Widderstein

Bild
Kurz dahinter geht es wieder flacher zum nächsten Kopf hinüber

Bild
Rückblick auf die begangenen Abschnitte, wenn mans schärfer würzen will kann man natürlich vom Walmendinger Horn aus komplett am Grat gehen

Bild
Wegverlauf, mal so mal heftiger

Bild
Wieder der Ifen, der ist jedoch ein Felsgipfel

Bild
Halbzeit am Grat, wobei der bei mir eher als Kamm durch geht

Bild
Weiterer Verlauf, danach kann man noch einen Grat mitnehmen, wenn man will. Die Runde ging dann bis auf das hinten Sichtbare Steinmandl

Bild
Diverse Grasberge

Bild
Vorne folgt der Östliche Ochsenhofer Kopf, am Ende gabs dann ein Mandl, 2 Hörner und 4 Köpfe auf der Runde.

Bild
Ausblick

Bild
Auf dem Grat

Bild
Großer Widderstein, die Cam musste durch Schläge überredet werden, hab dann auch kurz vorm Urlaub die ersetzt

Bild
Urwüchsiger Pfad die Baumgrenze liegt in dem Bereich an geschützten Lagen um 2000m

Bild
Mal den Östlichen Ochsenhofer Kopf herangeholt, nach ein paar Minuten ist man drüben, dann wartet ein längerer Zwischenabstieg zum Westlichen Kopf

Bild
Rückblick

5. Östlicher - Westlicher Ochsenhoferkopf

Nach etwas mehr als 1,5 stunden hat man den Östlichen Ochsenhofer Kopf erreicht mit 1965m der Höhere der beiden. Der Höchste Punkt ist aber der Lüchlekopf, wobei der aber gern auch als Muttelbergkopf bezeichnet wird, da die beiden Gipfel nicht wirklich weit auseinander sind. Von dort aus gings dann erst einmal runter in die nächste Scharte und noch einmal auf den Westlichen Kopf hinauf. Ab dort kann man dann zwischen dem Abstieg zur Schwarzwasserhütte oder dem Weiterweg zum Grünhorn wählen, hab letzteres genommen.

Bild
Geländeneigung

Bild
Hier sieht man den Weiterweg

Bild
Allzu viel war trotz Samstag auf dem Steig nicht los

Bild
Abstieg in die Litzescharte, auf dem Weg über die Ochsenhofer Köpfe kommen durchs auf und ab einige Höhenmeter zusammen, am Ende lag mein Anstieg bei ca. 800m

Bild
Bereits drin, einen Buckel gehts noch weiter, dahinter kann man wenn man will noch einen Grat dran hängen

Bild
Landschaft

Bild
Rückblick auf den Östlichen Kopf

Bild
Und rüber aufs Grünhorn geschaut, auf den Köpfen hielt ich mich aber nur kurz auf

Bild
Wieder der Große Widderstein

Bild
Abstieg in die Scharte, dort mal auf die Uhr gesehen noch nicht mal 12:30 und das Wetter sah relativ gut aus, also Verlängerung

Bild
Rückblick

Bild
In dem Fall auf den Westlichen Kopf, dahinter gehts zum Grünhorn in T2-3-Manier hinauf

6. Anstieg zum Grünhorn

Nach gut 2,5h ab Bergstation inklusive Gipfelabstecher, gings dann aus der Ochsenhoferscharte wieder bergan, noch das Grünhorn mitnehmen. Da es mittlerweile schon recht warm war, waren die 190hm eine ziemliche Quälerei, zumal auch kaum Wind ging. Erst oben am Kamm wurde es etwas besser, da ging wenigstens ein Lüftchen. Aber schon um 13:00 auf der Schwarzwasserhütte war dann auch keine Option. Oben dann nicht wie alle zurück, sondern gleich noch eines mit dem durchaus anspruchsvollen Grat rüber zum Steinmandl drauf gesetzt.

Bild
Ifenblick

Bild
Und der aufs Geschaffte, man sieht aber das Walmendingerhorn wegen der 4 Überschrittenen Köpfe davor nicht.

Bild
Wegverlauf hier T2

Bild
Wieder ein Rückblick

Bild
Oben folgt man einfach dem Kamm bis zum Gipfelkreuz, wie bei Allen Gipfeln im Spätsommer mit allerhand Insekten versehen, in dem Fall fliegende Ameisen, sehr nervig

Bild
Wieder der Markante Ifen, auf den muss ich irgendwann mal hoch

Bild
Blick zu diversen anderen Gipfeln, mittlerweile gabs auch ein paar Quellwolken, ein Gewitter kam erst Abends und blieb in den Lechtalern hängen

Bild
Ausblick in die Allgäuer Alpen bzw. diverse Gipfel davon, alle hab ich nicht im Kopf

Bild
Oben angekommen

7. Auf dem Grünhorn

Tja oben war dann erst einmal eine längere Gipfelpause fällig. Wahlweise hätte ich ja auch via Hochstarzel gekonnt, hab mich aber für den knackigen Grat zum Steinmandl entschieden.Das Wetter hielt ja noch locker bis zur Schwarzwasserhütte durch. Danach wurde es aber kritisch, endete aber nicht in einem Vollbad, hab nur ein paar Tropfen abbekommen, da die Abendlichen Gewitter nicht vom Fleck kamen. Das Grünhorn hat allerdings auch einen sehr guten Blick in die Allgäuer Alpen und den Bregenzerwald, und ein paar Lechtaler Gipfel sieht man auch, wenn man sucht.

Bild
Blick rüber zum Walmendingerhorn die Kette unterhalb hatte ich davor unter den Füßen

Bild
Blick gen Diedamskopf die Bauten da oben sieht man deutlich vom Grünhorn aus

Bild
Diverse Gipfel im Bregenzerwald meist eher Richtung Damüls

Bild
Wieder der Markante Ifen auf dem dürfte aber der Teufel los gewesen sein, anhand der ganzen Leute, die mir da ab Schwarzwasserhütte entgegen gekommen sind, da war meine Tour durchaus einsamer

Bild
Widderstein, Hochstarzel und diverse andere Gipfel

Bild
Weitere Gipfel

Bild
Wieder der Kamm

Bild
Und auf der schmalen Spur gings dann weiter, da wartete dann was anspruchsvolles Gelände betrifft das Filetstück. Ein scharfer Grat mit leichter Kletterei und einem 25m Abbruch, den man ungesichert über den Blockigen Flysch absteigen muss

Bild
Nochmal Ifen, dann gings ab zum Nordgipfel

Bild
Und rüber da!

8. Grünhorn - Steinmandl Teil 1

Tja oben entschied ich mich für die Alpine Route. Zunächst gehts noch recht bequem in T3er-Gelände weiter zum Nebengipfel. Dort beginnt dann aber ein heftiger Abstieg auf einem schmalen Grat. Das "nur für Geübte" sollte man da wörtlich nehmen. Ohne Trittsicherheit und Schwindelfreiheit braucht man da nicht einsteigen. Hab selber an 1,2 Stellen Probleme gehabt mit den teils sehr engen Passagen im Absturzgelände.

Bild
Rückblick aufs Grünhorn, der Kamm wird da schnell zu einem schmalen Grasgrat

Bild
Blick zum Nebengipfel, es folgt ein steiler aber nicht allzu schwerer Abstieg (T3)

Bild
Wegverlauf die Schlüsselstelle kommt hinter dem Buckel im Vordergrund

Bild
Rückblick zum Hauptgipfel, danach gehts erstmal steil bergab

Bild
Den bereits überschrittenen Grat sieht man auch, hab allerdings nicht die Direkte Linie gemacht, sondern erst den Normalweg und dann die Ochsenhöfer Köpfe, man kann auch direkt gehen, ist aber sehr anspruchsvolles Gelände

Bild
Gut markiert, ausgerechnet am später folgenden Gratturm aber etwas sparsam da musste ich dann kurz suchen

Bild
Gratverlauf, ja da gehts jetzt direkt hinab, aber es sind gut gestufte Blöcke, dafür halt steiles Gelände mit leichter Kletterei gewürzt (I. Grad)

Bild
Dafür immer mit dem Ifen vor der Nase

Bild
Grat-Zoom beim Abstieg ist Vorsicht angesagt!

Bild
Rückblick, sieht leichter aus, man muss die oberen 20hm durch gestufte Blöcke runter, eine leicht ausgesetzte Stelle, würde die da unversichert unter T4 setzen

Bild
Tiefblick Richtung Neuhornbachhütte oder sowas

Bild
Hat mans vom Nebengipfel geschafft wartet noch eine Kraxelige Passage auf den Wanderer dürfte nen Ier sein und das Gelände T4

9. Grünhorn-Steinmandl Teil 2

Tja der zackige Gendarm kommt etwa auf Halbem Weg. Der Steig geht da mal in steilem Gras, mal direkt über die Flyschblöcke drüber. Dazu bewegt man sich in Absturzgelände und Seilversicherungen hats dort keine. Besonders ausgesetzt wird es aber auch nicht. Wenn man da hochkonzentriert das durchquert kommt man auch Sicher an, aber die Eine Stunde war dann doch optimistisch, hab etwas länger gebraucht. Dafür nix los, da viele den Steig meiden. Aber lieber brauch ich länger und komm sicher an!

Bild
Hier war eine kurze Wegsuche angesagt, weil man auf einmal vor ner Wand steht und da fehlts an Markierungen, richtig war Rechts, Links wäre es noch wilderes Gelände geworden

Bild
Gratverlauf

Bild
Und ein Rückblick

Bild
Blockige Sache, links ist verkehrt da wirds ausgesetzter, Rechts ist korrekt, da hat man dann ein paar Einser-Kletterstellen (UIAA I)

Bild
Der Nordgipfel zeigt sich als keckes begrüntes Horn, naja wie der Name sagt

Bild
Und den Gendarm geschafft, man steigt aus der Scharte ein Stück den Fels hoch bis man wieder auf einem schmalen Steig an kommt

Bild
Der Weiterweg wird dann allerdings rasch zahmer, T3

Bild
Hier sieht man auch mal die Wegbreite, der Steig ist schmal und verwachsen, aber in dem Bereich nicht allzu schwierig zu Begehen

Bild
Blick ans Steinmandl, danach darf noch einmal geklettert werden, aber weniger Ausgesetzt als am Gendarm davor

Bild
Ifen und die Felsen am Grat vom Grünhorn

Bild
Das Steinmandl kommt in Sicht war der Letzte Gipfel von zählt man alle mit 7 Stück (1000er und 2000er getrennt), also ein 9000er, da es über viele kleine Erhebungen ging.

Bild
Ausblick aus dem Sattel ab da war es dann nur noch eine kurze Wanderung hoch zum 7. und letzten Gipfel des Tages

Bild
Rückblick aufs Geschaffte, danach gings via Schwarzwassertal nach Mittelberg zurück.

Bild
Letztes Stück der Restanstieg kommt direkt zahm daher (max T3)

10. Auf dem Steinmandl

Oben angekommen blieb ich dann erstmal eine Weile sitzen, war eh noch recht früh, bin so gegen 14:30 da angekommen 2 Stunden ab Ochsenhöferscharte, davon gingen knapp 1,5h für den sehr lohnenden Gratabschnitt drauf. Das war auch an der ganzen Tour der Alpinste Abschnitt. Das empfiehlt sich nur wenn man ein wenig Bergerfahrung mit bringt den zu begehen, zumal es auf der Strecke keine Versicherungen gibt, man muss also auch mal Abklettern, hält sich aber vom Schwierigkeitsgrad mit I in Grenzen. Am ehesten kann man da wohl den Brecherspitz-Ostgrat heranziehen, da hats auch solche Stellen, aber nicht ganz so exponiert.

Bild
Angekommen, der Rest war dann eine unschwierige Wanderung runter.

Bild
Rückblick aufs Grünhorn sieht ja direkt Unschuldig aus, nur Schmal, aber der Grat hat es in sich

Bild
Auch die anderen Erhebungen sieht man, hinten das Walmendingerhorn, wo die Runde angefangen hat

Bild
Blick ins Schwarzwassertal dieses gings noch hinab, aber hinter der Hütte ists nur ne lange aber leichte Wanderung zurück nach Mittelberg

Bild
Grat-Totale, bzw. von beiden gemachten Graten

Bild
Ausblick rüber in den Bregenzerwald

Bild
Wieder der Ifen

11. Abstieg zur Schwarzwasserhütte+Einkehr

Nach der Letzten Gipfelpause, gings dann erst mal runter zur Schwarzwasserhütte auf die Verdiente Einkehr. Dort war dank recht fortgeschrittener Zeit nicht mehr allzu viel los, also erstmal länger Pausiert. Hätte mit Pech in einem Vollbad geendet, da sich während der Einkehr vereinzelte Gewitter bildeten und eines davon hing in der Nähe herum. Aber Glück gehabt, dass mich ausser ein paar Regenspritzern nix erwischt hat.

Bild
Tiefblick runter, der Steig geht dann recht einfach hinab, lediglich ganz knapp im T3-Bereich

Bild
Ifen und Schwarzwassertal

Bild
Wieder der überschrittene Grat/Kamm

Bild
Das von hier aus Markante Grünhorn mal wieder, kommt man von den Ochsenhöfer Köpfen wirkts wie ein Runder Buckel

Bild
Der Steig geht gemütlich runter

Bild
Wieder der Ifen, so markant nach Tafelberg wie der Aussieht schreit er mal nach einem Besuch meinerseits

Bild
Rückblick aufs Steinmandl, dass aber eher ein Grasmandl ist

Bild
Im Unteren Teil Richtung Schwarzwassertal

Bild
Ziel in Sicht, davor muss man kurz zum Bach runter und dann nochmal kurz Ansteigen

Bild
Pause , da war dann eine Mass fällig

Bild
Wieder mal nen Schnitzel, hier aber zwei kleinere Exemplare, aber verdient wars auf Alle Fälle

Bild
Ifenblick

Bild
Und noch ein Gedeck zum Schluss (Bier und ein Enzian)

Bild
Nett gelegen

12. Endgültiger Rückweg nach Mittelberg

Tja nach der Pause machte sich direkt einen Kamm weiter ein Gewitter bemerkbar, leider waren die beiden Einkehrmöglichkeiten unterwegs Entweder wg. ner Hochzeit ausgebucht (die Auenhütte scheint dafür beliebt zu sein) oder schon im Feierabend, also hiess es hoffen, dass das Wetter hält. Aber obwohl sich rund herum Gewitter mit Donner und Wetterleuchten bemerkbar gemacht haben, blieb es im Schwarzwassertal von ein paar Tropfen abgesehen trocken. Dementsprechend aber das Tempo beschleunigt. Die Zelle hab ich nicht bemerkt, da hinter der Hütte gewesen, aber der Abstieg ist eh sehr einfach, dauert aber bis Mittelberg ca. 2 Stunden

Bild
Überraschung, zum Glück schaffte die Zelle dne Weg über den Kamm nicht

Bild
Also zügig den erst schmalen Hüttenweg runter (T2)

Bild
Bei der Melköde vorbei, leider war da schon Feierabend (ca. 18:00)

Bild
Beschneiungssee bei der Auenhütte den hat man da aber Recht schonend hingebaut

Bild
Später meist die Straße entlang, die zieht sich ziemlich, erst am Heuberg dann als klar war das Gewitter kommt da nicht hin verlangsamt, allerdings lieber unten herum gegangen

Bild
Gewittrige Stimmung, allerdings schaffte es die Zelle nicht übern Berg

Bild
Wetterstimmung am Großen Widderstein, dort dürfte es kurz mal geregnet haben, aber die Zelle selbst ist östlich vorbei gezogen

Bild
Idylle mit Mutterschiff, aber man hat da eigtl. mehr den Eisschirm der östlich vorbeigezogenen Zelle gesehen und durch die untergehende Sonne sahs wilder aus, zumal ja das Grollen aus der Zelle bereits ab nahm

Bild
Unten angekommen für das sehr schöne Tal hatte ich da aber keinen Blick, da störte das Gewitter

Bild
Tja das Feierabendbier, bis ich back home war wurde es spät, zieht sich ja doch ein wenig ausm Kleinwalsertal heraus

Facts:

Bild
GPS-Track

Aufstieg: ca. 800m
Abstieg: 1600m
Strecke: 21,4km
Gehzeit: 7:45 Stunden

mFg Widdi

_________________
Avatar: Winteridylle Oberstdorf-Rohrmoos (Allgäu) am 23.11.2008


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Di 24. Sep 2019, 20:21:30 


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Di 24. Sep 2019, 20:46:27 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mi 3. Sep 2008, 23:13:19
Beiträge: 39385
Wohnort: Kirchheim bei München (520 m ü. d. M.)
Servus Widdi,

sehr schöne Bilder wieder, aber da am Grat lang gehen, das wär jetzt nix für mich... bin nicht schwindelfrei. Danke fürs Zeigen!

Alles Gute

Max

_________________
Es gibt IMMER einen Ermessensspielraum. Du musst dich nur trauen, ihn zu nutzen!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Ähnliche Beiträge

Dolomiti Superski 2019-Gröden die 2. (02.02.2019) (105 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 1
Dalfazer Kamm (18.07.2019)(143 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 2
Kitzbüheler Horn+Hochetzkogel (01.10.2019) (141 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 1
Südtirol 2019 Puflatsch-Marinzen (13,09.2019) (72 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 1
Kampen+Seekarkreuz - Goldener Herbst (13.10.2019) (135 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 1

Tags

Bahn, Bild, Liebe, Tour, Urlaub

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron




Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Wetter, Bild, USA, Urlaub, Erde

Impressum | Datenschutz