Die Wettercommunity

Das Forum für alle Wetterfreunde
Aktuelle Zeit: Di 4. Aug 2020, 08:06:06

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Optische Gewitter Erscheinungen
BeitragVerfasst: Mo 15. Jun 2009, 20:20:52 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: So 7. Sep 2008, 16:46:18
Beiträge: 7219
Wohnort: Dortmund-West 72m ü NN
Hallo Zusammen,

Hier mal ein paar Eigenschaften bzw. Erscheinungen die in Gewittern vorkommen können,
aber erst noch diese wichtige Regel die man unbedingt beachten sollte, wenn man Gerwitter zählt um so festzustellen wie vile Gewtter man im Jahr hatte.


Wenn nach dem letzten Donner innerhalb von 10 Minuten kein Donner mehr erfolgt,
dann ist das Gewitter vorbei bzw. wenn nach 11 Minuten ein neuer Donner kommt,
dann zählt es als zweites Gewitter (so ist es zumindest im synoptischen Beobachtungsdienst)
.


So nun zum eigentlichen Thema.
Es gibt so Typische Erscheinungen wie Shelfclouds, Wallclouds usw. die ich hier gerne mal beschreiben möchte.
Vielleicht gibt es ja jemanden, der das Hobby grade erst kennengelernt hat.

Wie es bekannt ist gibt es in Gewittern nicht nur Regen, Blitz und Donner,sondern auch noch viele andere Dinge,die man als Hobby Meteorologe kennen sollte.

Ich fang dann mal mit den Typischen Erscheinungen in Gewittern an.

Blitze:

Die Blitze unterscheiden sich in:


Linienblitz:

Ein Linienblitz hat keinerlei Abzweigungen, aber muss auch nicht unbedingt immer den direkten Kontakt zum Boden suchen ,
sondern kann auch Bögen schwingen.


Flachblitz:

Ein Flächenblitz zeigt zahlreiche Verzweigungen vom Hauptblitzkanal.

Hier mal ein Flachblitz aus Dortmund:
Bild


Wolke-Wolke Blitz:

Der Wolkenblitz kommt am häufigsten vor und erreicht nie den Boden. Es besteht bei den Wolkenblitz selber keine Gefahr ,
aber es kann jederzeit zum Blitzschlag kommen.
Es gibt noch eine Sonderform des Wolke-Wolke Blitzes: und das ist der Crawler,ein Bltz ,
der an der sich an Unterseite einer Wolke entlang endläd und in vielen verzweigungen endet.
Hier mal einen wolkenblitz aus Dortmund.
Bild

Perlschnurblitz

Der Perlschnurblitz ist eine Blitzart, bei der der Blitz nicht durch einen zusammenhängenden Blitzkanal gekennzeichnet ist,
sondern in einzelne, meistens nur wenige Meter lange Segmente zerfällt. Diese einzelnen Segmente leuchten
heller und meistens auch etwas länger als ein "normaler" Linienblitz. Von weitem betrachtet sehen die kurzen, leuchtenden Segmente
des Blitzes wie eine Perlenschnur aus.

Perlschnurblitze sind wie Kugelblitze sehr seltene Blitzphänomene. In Laboren ist es bereits gelungen, Perlschnurblitze künstlich zu erzeugen.
Dennoch hat man ihre Bildung noch nicht restlos verstanden: als Ursache könnten Instabilitäten im Plasma des Blitzkanals in Frage kommen.




Kugelblitz

Die Existenz des Kugelblitzes ist eine heute noch umstrittene Frage, obwohl es durchaus Fotos gibt.

Die nur selten berichteten Phänomene können angeblich durch Mauern dringen und sich langsam in Bodennähe bewegen.
Künstliche Kugelblitze sollen in einigen Laboren schon erzeugt worden sein.

Wetterleuchten

Unter Wetterleuchten versteht man meistens der Widerschein von Blitzen verstanden, wenn man die Blitze selbst nicht sieht.

Es kann bei einem weit entfernten Gewitter oder bei Blitzen, die sich innerhalb von Wolken entladen, entstehen.
Den Donner hört man wegen der großen Distanzen meistens nicht mehr deutlich.

Dieses Bild einer Wetterleuchte wurde mir freundlichweise von "Rolf" zur verfügung gestellt.
Bild


Positiv und Negativ Blitz:


Ein Positiv Bltz ist ein Blitz,bei den eine Blitzladung aus dem oberen positiven bereich zum Boden erfolgt.Positiv Blitze sind viel stärker als Negativ Blitze und können kilometerweit vom eigentlichen Gewiotter einschlagen.Positiy Blitze sind um einiges heller als negativ Blitze und haben dadurch auch einen lauteren Donner.
Hier ein CG Blitz ein Cloud-Ground Blitz,der den Boden berührt mann kann ihn auch Positiy Blitz nennen.

Dieses Bild wurde mir freundlichweise von "Rolf" zur verfügung gestellt.
Bild

Blitz Sonderform:

Es gibt nicht nur Blitze die von den Wolken zum Boden schießen, sondsern auch welche, die vom Boden aus in den wolken schießen, dies bemerkt man nur nicht so oft,da dieser vorgang nur wenige milisekunden dauert.


So das waren die wichtigsten. Die anderen sind jetzt nicht so wichtig.






Regen:

Dann geht es jetzt mit den Regen weiter:

Ja man spricht nicht immer gleich von Starkregen wenn es stark regnet, oder von Platzregen, wenn es schnell anfängt zu regnen.
Da zu gibt es bestimmte Definition.


Starkregen:

Als Starkregen bezeichnet man ab als Starkregen:
5 mm .............5 Minuten
17,7 mm ........1 Stunde

Diese 2 Bilder von einer Starkregen Wand und einen Wolkenbruch wurden mir freundlichweise von "Rolf" zur verfügung gestellt.

Bild

Bild


Platzregen:

Sehr schnell fallender Regen. Plötzlich einsetzender sehr heftiger Regen. Meist in Gewittern oder kräftigen Schauern vorkommend.




Dauerregen:

Es regnet länger als 45 Minuten ohne Unterbrechung.

Hagel:

Hagel kommt fast nur in Gewittern oder kräftigen Schauern vor.Es gab auch schon mal Hagel in Kaltfronten (Kyrill), aber das kommt sehr selten vor.
Hagel ist erst Hagel wenn er einen Durchmesser von 0,5 cm hat. Darunter wird er als Graupel bezeichnet.
Er kann bis zu 10 cm groß werden. dass kommt zwar in Mitteleuropa nur seeehr selten vor, aber es kommt vor.
Der Hagel kann bis zu 70 KM/h schnell werden. Bei besonders großen Hagel sogar bis zu 150 KM/h schnell.

Er entsteht nur im Bereich des Aufwindes und nicht in der ganzen Gewitterzelle .
In der Gewitterzelle entstehen starke Aufwinde bis in 12000 Metern Höhe. Die Regentropfen werden in bis zu 12000 Metern Höhe
geweht und gefrieren zu kleinen Eiskörnern. Wenn diese hinabfallen streifen die Eiskörner die Regentropfen und die Regentropfen
gefrieren an den Eiskörnchen. Die Körner werden größer. Wenn die Körner in der unteren Wolkenschichten der Gewitterzelle
kommen treibt der oftmals Orkanartige Aufwind die Körner nach oben .Dort werden sie wieder kälter und fallen hinab wobei
sie wieder größer werden. Dieser Vorgang wiederholt sich bis der Aufwind zu schwach ist um die Hagelkörner oben zu
halten und die Körner durch die Schwerkraft nach unten fallen. Also um so stärker der Aufwind um so größer können die Hagelkörner werden.



Optische Erscheinungen in Gewittern:


Shelfcloud:

In Deutschland nennt man ihn auch Böenwalze,Rollclouds oder Böenfront.
Ein Shelfcloud befindet sich eigentlich fast immer an der Vorderseite eines Gewitters oder an der Vorderseite von starken Schauern.
Manchmal kann er auch an Kaltfronten vorkommen.
Er ist eine Linienförmige Absenkung vor einen Gewitter. Unter dem Shelfcloud sind nicht selten starke Winde möglich .
Je nach Windstärken in verschiedenen Höhe können in den Shelfcloud auch Orkanartige Winde vorkommen.
Wenn der shelfcloud durchgezogen ist fängt es fast immer in Gewittern auch sehr stark an zu regnen, oder hageln (wenn der Himmel grünlich ist).
Bei uns in Mitteleuropa sind Tornado Bildungen in Shelfclouds eher sehr selten, aber kommen auch mal vor.
In den USA kommen Tornados in Shelfclouds recht häufig vor.


Hier ein Bild eines/einer Shelfcloud / Böenfront in Dortmund am 13.8.08.

Bild

Hier noch ein Bild eines Shelfclouds, dass mir freundlicherweise von Rolf zur verfügung gestellt worden ist.
Bild




Wallclouds:

Als Wallcloud bezeichnet man eine rotierende Wolkenabsenkung die mit dem Aufwindbereich zusammenhängt.
Nicht selten zieht sie ein Wolkenband hinter sich her, dass den Abwindbereich makiert.
Ein Wallcloud kommt fast ausschließlich nur in Superzellen vor. Der Wallcloud ist wie o. g. eine rotierende Wolkenabsenkung.
Aus der Absenkung können so genannte Funnelclouds entstehen.
Das sind kleine rotierende Rüssel die nicht den Boden berühren, aber sie können den Boden berühren.
Ab dann spricht man von einen Tornado oder von einer Windhose.
Hinweis: Man sollte nie einen Wallcloud mit einen Shelfcloud verwechseln.Ein Shelfcloud besindet sich immer vor dem einsetzenden NS und es kann hier z. T. schwere Sturmböen geben,.Tornados sind hier nicht ganz ausgeschlossen,aber nur seeeeeehr selten.Der Shelfcloud ist ausgeprägter bei viel Hebung und bei bestimmten Windrichtungen/Scherungen.Der wallcloud hat nichts mit dem shelfcloud zu tun und ist eine rotierende Wolkenabsenkung in der nähe des NS kernes,aber nie im NS kern.Der Wallcloud hat immer was mit dem Auf und Abwind zu tun.


Dieses Bild von em Wallcloud wurde mir freundlichweise von "Rolf" zur verfügung gestellt.

Bild



Funnelclouds:



Ein Funnelcloud ist ein meist nur kleiner Rüssel, der sich meist aus einen Wallcloud absenkt,
aber nicht den Boden berührt. Wenn er den Boden berührt ist ein Tornado geboren. Was man noch dazu sagen muss, ist das er immer rotieren muss .



Tornados:



Ein Tornado ist ein rotierender Rüssel, der den Boden gerührt.
Man spricht von einen Tornado ab einer Windgeschwindigkeit von 62 KM/h ( F 0). Die höchste Geschwindigkeit die ein Tornado erreichen können ist 500 KM/h.
Das kann sogar den Asphalt vom Boden reißen.



Hier mal die Fujita- Tornado- Skala:

Bild

Dieses Bild hab ich von dieser Internet Adresse:

http://www.am.rlp.de/Internet/global/st ... ument&ext_
location=http://www.am.rlp.de/Internet/global/themen.nsf/b81d6f06b181d7e7c1256e920051ac19/d7edfb0f33519f75c1256f31002c9fa4?OpenDocument



Downburst:



Ein Downburst ist eine starke Fallböe. Man darf einen Downbusrt erst als Downburst bezeichnen, wenn er 117,7 KM/h erreicht., also Orkanstärke.

Man sollte einen Downburst niemals mit einem Tornado verwechseln. Ein Downburst ist sehr gefährlich ,
entwurzelt Bäume, deckt Dächer ab und kann weitere teils heftige Schäden anrichten.Downbursts sind
zusätzlich je nach Wirkungsbereich und Dauer unterteilt in Microbursts (0,4 bis 4 km, 5 bis 15 min) und Macrobursts (mehr als 4 km, bis 60 min).
Der Starburst stellt eine Spezialform dar und kann tornadische Fallmuster erzeugen.



Gewitternetz:
Die laminare Form deutet an, dass hier erzwungene Hebung vorliegt (freie Konvektion oberhalb der Grenzschicht = "elevated storm").
Diese mittelhohen Wolken, zuzuordnen unter die Gattung Altocumulus bilden ein wellenartiges Netz am Himmel.

Dises Bild eines Gewitternetzes wurde mir freundlicherweise von "Markus" zur verfügung gestellt.
Bild

Und dieses Bild eines Geweitternetzes wurde mir freundlicherweise von "Rolf" zur verfügung gestellt.
Bild




Hier auch noch mal die Einzelnen Gewitterarten und die darin vorkommenden Ereignisse:

16444910nx25507/wetterwissen-weather-know-how-f12/gewitterarten-t643-s20.html





So das war es erstmal von mir.

Wenn ihr noch was findet was ich vergessen hab und was seeehr wichtig ist.Bitte melden.



Ach so und wenn ihr Bilder von den Erläuterten Ereignissen habt wäre es sehr toll, wenn ihr sie mir schickt.

_________________
Gruß aus Dortmund.

Wetterbeobachtung mit Vantage Pro 2 seit Oktober 2008


Bild


Zuletzt geändert von Rico am Fr 19. Jun 2009, 06:46:19, insgesamt 8-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Mo 15. Jun 2009, 20:20:52 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Optische Gewitter Erscheinungen
BeitragVerfasst: Mi 17. Jun 2009, 20:33:01 
Klasse Übersicht, vielen Dank Ricardo & Markus!
Da sind ja alle wichtigen Definitionen dabei. ;) Schön gegliedert, gut zu lesen, mit tollen Anschauungsbeispielen.
Wirklich tiptop! - diese Informationen werde ich für meine Berichte nutzen.
Auch wie man z.B. die Gewitter einzeln zählt, wusste ich bisher noch gar nicht.

Gruß
Felix


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Optische Gewitter Erscheinungen
BeitragVerfasst: Mi 17. Jun 2009, 21:49:39 
Offline
Bodennebel
Bodennebel

Registriert: Fr 17. Okt 2008, 11:46:06
Beiträge: 29
Wohnort: Gronau / Westfalen
Hi Rico,

Zitat:
Wallclouds:
Als Wallcloud bezeichnet man eine rotierende Wolkenabsenkung die mit dem Aufwindbereich zusammenhängt. Nicht selten zieht sie ein Wolkenband hinter sich her, dass den Abwindbereich makiert.
Ein Wallcloud kommt fast ausschließlich nur in Superzellen vor. Der Wallcloud ist wie o. g. eine rotierende Wolkenabsenkung. Aus der Absenkung können so genannte Funnelclouds entstehen.Das sind kleine rotierende Rüssel die nicht den Boden berühren, aber sie können den Boden berühren. Ab dann spricht man von einen Tornado oder von einer Windhose.


Darf ich mal fragen aus welcher Quelle du diese Infos hast.
Ich meine auch das Wallclouds rotieren müssen, bzw. das ganze System, z. B. bei einer SZ.
Aber es gibt auch andere Aussagen, nachdem Wallclouds nicht rotieren müssen.
Deshalb interessiert mich die Quelle.

Gruß Rolf


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Optische Gewitter Erscheinungen
BeitragVerfasst: Mi 17. Jun 2009, 21:49:55 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: So 7. Sep 2008, 16:46:18
Beiträge: 7219
Wohnort: Dortmund-West 72m ü NN
Hallo Markus,

Danke für das Bild.Ich hab es jetzt auch im bericht oben eingefügt.
Weitere Bilder sind natürlich weiterhin erwünscht.


@Rolf: Naja ich hab da keine Quelle.Das hab ich jetzt von mir aus so geschrieben.
_____________________
Gruß Ricardo


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Optische Gewitter Erscheinungen
BeitragVerfasst: Mi 17. Jun 2009, 22:15:50 
Offline
Sonnensturm
Sonnensturm
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Sep 2008, 21:21:07
Beiträge: 15333
Wohnort: Oberallgäu (730m)
Der Unterschied zwischen Positiv- u. Negativblitzen wäre sicher auch noch interessant. Evtl. sogar Pixies etc.

_________________
"Fliegen heißt siegen - Über Zeiten und Weiten!" -- Rettet die Lufthansa!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Optische Gewitter Erscheinungen
BeitragVerfasst: Mi 17. Jun 2009, 22:43:54 
Offline
Cirrus
Cirrus

Registriert: Do 6. Nov 2008, 22:01:13
Beiträge: 94
Wohnort: Nordenham
Hallo Rico,

danke für diese schöne Übersicht. Manchmal habe ich mich nämlich schon gefragt, was die einzelnen Sachen bedeuten. Ich interessiere mich zwar für das Wetter aber in Sachen Fachbegriffen und Besonderheiten in ich nämlich noch mehr oder weniger Neuling. ;)

Deshalb habe ich auch noch eine Frage. Ich hoffe, dass es keine allzu blöde Frage ist. Könntest Du oder ein Anderer nochmal den Unterschied zwischen Shelfcloud und Wallcloud erklären ?

Würde mich über Eure Hilfe freue. :)

_________________
Aus schulischen Gründen nur eingeschränkt online.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Optische Gewitter Erscheinungen
BeitragVerfasst: Mo 22. Jun 2009, 00:40:12 
Offline
F3
F3

Registriert: So 7. Sep 2008, 13:48:39
Beiträge: 1529
Was mir felt ist bei welcher Gewitterart zb eine Shelfcloud vorkommt. Wann und Warum das ganze. Auch Hagel, aus welcher Zelle besteht die größte Gefahr auf Großhagel. Sowas ist wichtig zu erwähnen! ;)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Optische Gewitter Erscheinungen
BeitragVerfasst: Mo 22. Jun 2009, 06:55:06 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: So 7. Sep 2008, 16:46:18
Beiträge: 7219
Wohnort: Dortmund-West 72m ü NN
Wetterfrosch Jonas hat geschrieben:
Was mir felt ist bei welcher Gewitterart zb eine Shelfcloud vorkommt. Wann und Warum das ganze. Auch Hagel, aus welcher Zelle besteht die größte Gefahr auf Großhagel. Sowas ist wichtig zu erwähnen! ;)



Najha rein Theoretisch kann aus jeder Gewitterzelle ein Shelfcloud entstehen,in Mulizellenlinien ist es nur viel wahrscheinlicher als in Einzelzellen,aber auch in Einzelzellen ist ein shelf möglich.Ich werde mal schauen, ob ich noch was dazu schreibe.

_________________
Gruß aus Dortmund.

Wetterbeobachtung mit Vantage Pro 2 seit Oktober 2008


Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Optische Gewitter Erscheinungen
BeitragVerfasst: Mo 22. Jun 2009, 13:43:19 
Offline
F3
F3

Registriert: So 7. Sep 2008, 13:48:39
Beiträge: 1529
Naja Shelfcloud findet man meist eher an den Massiven Gewitterzellen..Besonders an Frontsystem u.a Squall-Lines. Der Unterschied zwischen Shelfcloud und Böenfront ist das die Shelf ausgeprägter ist. Die Entstehungsweise ist die selbe aber du wirst keine Shelfcloud an einer Einzellzelle finden. ;)

Zu Diesem Thema sollte man nochmal seperat was machen, da es doch ziemlich kompliziert ist.

Gruß Jonas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Optische Gewitter Erscheinungen
BeitragVerfasst: Mo 22. Jun 2009, 20:32:07 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 4. Sep 2008, 00:13:19
Beiträge: 42052
Wohnort: Kirchheim bei München (520 m ü. d. M.)
Servus zusammen,

zum Hagel habe ich folgendes zu sagen: Besonders großer Hagel kann sich bilden, wenn innerhalb der CB, in der er sich bildet, auch trockene Schichten vorhanden sind. Wenn es durchgehend feucht ist, dann schmilzt die warme Feuchtigkeit das Eis des Hagels schneller wieder. Darum gibt's besonders im Alpenvorland gerne mal Hagel, wo der Föhn trockene Schichten innerhalb des Cbs bewirken kann. Ich hoffe, das stimmt so ungefähr, wie ich es geschrieben habe.

Alles Gute

Max

_________________
Es gibt IMMER einen Ermessensspielraum. Du musst dich nur trauen, ihn zu nutzen!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Optische Gewitter Erscheinungen
BeitragVerfasst: Mi 24. Jun 2009, 14:26:18 
Offline
Cirrocumulus
Cirrocumulus
Benutzeravatar

Registriert: Mo 4. Mai 2009, 16:08:59
Beiträge: 211
Wohnort: Wolfsburg
Eine Shelfcloud wird als Shelfcloud bezeichnet wenn sie mit dem Cb des Gewitters verbunden ist.

Eine böenfront ist nicht mit dem CB verbunden.

Eine Shelfcloud oder Böenfront findet man meist an einer Gewitterlinie oder bei bereits Abwinddominanten Zellen z.B bei einer Multizelle an den älteren Zellen. Eine Böenfront kommt wesentlich häufiger vor als eine Shelfcloud.Wichtiges merkmal einer Shelfcloud sind auch die Stöcke. sie enstehen durch wärmere oder kältere Luft in den obersten schichten ( genau weiß ich es nichtmehr hab das schon vergessen evtl kann das jemand ergänzen ).
Manchmal sind Shelfcloud und Böenfront schwer voneinander zu unterscheiden. Shelfclouds bewegen sich immer vom Niederschlag weg ! So kann man sie auch von Wallclouds unterscheiden , was visuel sonst auch shcwer sein kann , denn Wallclouds bleiben in Niederschlagsnähe und ziehen mit dem Niederschlag.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Ähnliche Beiträge

Verschiedene Atmosphärische Erscheinungen 06./07.10.2010
Forum: Sonnenauf- und Sonnenuntergänge, Athmosphärische Leuchterscheinungen, Astronomie - Sunrise and Sunset, Astronomy and atmospheric lights
Autor: Claudia
Antworten: 5
Vorstellung Atmosphärischer Erscheinungen
Forum: Sonnenauf- und Sonnenuntergänge, Athmosphärische Leuchterscheinungen, Astronomie - Sunrise and Sunset, Astronomy and atmospheric lights
Autor: Claudia
Antworten: 4
Optische Erscheinungen in der Atmosphäre jetzt hierher!
Forum: Sonnenauf- und Sonnenuntergänge, Athmosphärische Leuchterscheinungen, Astronomie - Sunrise and Sunset, Astronomy and atmospheric lights
Autor: MaxM
Antworten: 0

Tags

Bild, Essen, Hobby, USA, Wetter

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron




Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Wetter, Bild, USA, Urlaub, Erde

Impressum | Datenschutz