Die Wettercommunity

Das Forum für alle Wetterfreunde
Aktuelle Zeit: Mo 14. Okt 2019, 23:45:32

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Fragen zum Tutorial von Modellkarten
BeitragVerfasst: Sa 22. Mai 2010, 17:25:55 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Sep 2008, 21:12:42
Beiträge: 7367
Wohnort: Tirschenreuth / nördlicher Oberpfälzer Wald / BAYERN (525m.ü.NN)
Hallo,

bitte in diesen Thread die Fragen, Anmerkungen oder für zusätzliche Infos zu den von Jan Hinrich geposteten und erklärten Wetterkarten.

Bitte diesen Thread in Zukunft benutzen, damit der andere Thread schön zusammenhängend ist.

DANKE !!!

Und bitte scheut euch nicht zu fragen. :zustimm:

Grüße
Markus & Team

_________________
Viele Grüße aus der kalten, nördlichen Oberpfalz (Landkreis TIR in Bayern - Regierungsbezirk Oberpfalz - 525müNN - bei Tirschenreuth in Nordostbayern)
Markus

"Hier gibt es das echte "bayrischen Sibirien"
Bild

"Der Landkreis der 1000 Teiche im bayerischen Sibirien läßt grüßen "
Avatar: 1: Grenzübergang Hermansreuth nach Tschechien vom Februar 2006
Avatar: 2: Bäume aus Raureif am frostigen Grenzkamm CZ/BY
Avatar: 3: Kräftiger Raureif am Grenzkamm CZ/BY im Jahr 2010
Avatar: 4: Schöner CB am Abend im Jahr 2008
Avatar: 5: Der Dylen in der Tschechischen Republik auf 939 müNN im Jahr 2012


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Sa 22. Mai 2010, 17:25:55 


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Sa 22. Mai 2010, 17:29:54 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 4. Sep 2008, 00:13:19
Beiträge: 39083
Wohnort: Kirchheim bei München (520 m ü. d. M.)
Servus Markus,

danke fürs Anlegen des Threads - dann ist der Tutorialthread übersichtlicher!

Und ich hab auch gleich mal eine Frage, nämlich zu dieser Karte:

Bild

Was bedeutet die Equilibrum Level Temperature?

Alles Gute

Max

_________________
Es gibt IMMER einen Ermessensspielraum. Du musst dich nur trauen, ihn zu nutzen!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 22. Mai 2010, 18:13:09 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Sep 2008, 21:12:42
Beiträge: 7367
Wohnort: Tirschenreuth / nördlicher Oberpfälzer Wald / BAYERN (525m.ü.NN)
Servus Max,

das einfach zu erklären ist etwas brutal. icon_mrgreen

Aber schau doch bitte hier mal nach:
http://www.wetteran.de/knowledge/leitfa ... dmaps.html

Aber das wichtigste ist bei dieser Karte eigentlich nur, dass der Wert bei um die -50°C liegt. Dann sind Gewitter schon nicht sehr unwahrscheinlich! Natürlich nur wenn die Wetterlage Gewitter hervorbringen kann, vom "Grund Setup" her.

Ich hätte dann noch eine kleine Anmerkung zu den 500 hPa Karten.

1.: Es gibt ja auch noch den Kaltlufttropfen. Zu finden am rechten Bildrand. Dort mit der abgeschlossenen 552 gpdm Linie.
Die Dinger wabern gerne am Rand von Hochs herum.

http://www2.wetter3.de/Archiv/GFS/2006010118_1.gif

2.: Die 552gpdm Linie ist die sogenannte "Polarfront". Sie trennt praktisch Gebiete mit hohem Geopotential und tiefem Geopotential.

Ich hoffe es stimmt so, wenn nicht bitte berichtigen.

_________________
Viele Grüße aus der kalten, nördlichen Oberpfalz (Landkreis TIR in Bayern - Regierungsbezirk Oberpfalz - 525müNN - bei Tirschenreuth in Nordostbayern)
Markus

"Hier gibt es das echte "bayrischen Sibirien"
Bild

"Der Landkreis der 1000 Teiche im bayerischen Sibirien läßt grüßen "
Avatar: 1: Grenzübergang Hermansreuth nach Tschechien vom Februar 2006
Avatar: 2: Bäume aus Raureif am frostigen Grenzkamm CZ/BY
Avatar: 3: Kräftiger Raureif am Grenzkamm CZ/BY im Jahr 2010
Avatar: 4: Schöner CB am Abend im Jahr 2008
Avatar: 5: Der Dylen in der Tschechischen Republik auf 939 müNN im Jahr 2012


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 25. Mai 2010, 21:39:41 
Offline
Cirrus
Cirrus
Benutzeravatar

Registriert: So 14. Sep 2008, 01:08:35
Beiträge: 109
1. Ja, das stimmt, die sollte man auch noch mit einbinden. Wichtig bei der Definition von Kaltlufttropfen ist, dass sie nicht in Verbindung mit einem ausgeprägtem Bodentief stehen, dann sind sie "nur" ein normales Höhentief.

2. Ja, die Polarfront ist großskalig gesehen ja die Zone, wo der Luftmassenaustausch zwischen dem subtropischen Hochdruckgürtel und der polaren Hochdruckzelle stattfindet. Dies geschieht durch dir rege Tiefdruckaktivität in der Westdrift.

MfG
Jan Hinrich


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 6. Jun 2010, 17:52:01 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Sep 2008, 21:12:42
Beiträge: 7367
Wohnort: Tirschenreuth / nördlicher Oberpfälzer Wald / BAYERN (525m.ü.NN)
Danke für die ausführlichen Erklärungen Jan-Hinrich.

Das mit dem Kaltlufttropfen, und der "Polarforn" habe ich gerade mit eingebaut.
Ich glaub ich habs richtig umschrieben.

Das mit den 850 hPa Karten, und der Pseudopotentielle Temperatur habe ich kapiert.
Auch das Fronten - Lesen ist nicht einmal so schlimm. ;)
Es hilft auch, die Krümmung der Isobaren zu folgen, um die Front zusätzlich lokalisieren zu können.

Zu den 850 hPa Karten, hätte ich noch folgende Anmerkungen:

In Bezug auf eine große Tmax Berechnung ...
Zur groben Berechnung, welche Tagesmaxima einem bestimmten Ort anzunehmen wären, kann man
(nur bei trockenem Wetter mit wenigstens etwas Sonne) von der 850-hPa-Fläche ausgehend pro
100 Höhenmetern 1 Grad dazurechnen (trockenadiabatischer Temperaturgradient), bis man am Bodenpunkt angelangt ist.

Beispiel:
Die 850 hPa -Fläche liegt bei 1560 gpdm und weist an einem bestimmten Ort 10 Grad auf. So kann man für eine
Ortschaft, die genau 360 Meter über NN gelegen ist, 12 Grad auf die 850 hPa -Temperatur dazurechnen, um rein nach
trockenadiabatischem Temperaturverlauf die Bodentemperatur zu ermitteln. (1560 – 360 = 1200m : 100 = °C)

Denn:
Es sind 1200 Höhenmeter Unterschied zwischen dem 850 hPa -Niveau und dem Bodenpunkt.
(1560 – 360 = 1200m : 100 = °C)

Aber:
Die Sonne schafft bodennah meist eine wenige Meter dicke Überhitzungs-Haut über dem Erdboden. Das nennt man
die bodennahe Überadiabate durch Sonnenbestrahlung. Meist beträgt sie im Sommer 1 bis 4 Kelvin, je nach
Sonnenscheindauer und Sonnenstand.

Dazu muss man in den von Dir gezeigten Karten die "144", natürlich als 1440 gPdm sehen.

Hoffe ich hab das damals richtig gelesen gehabt. ;)

_________________
Viele Grüße aus der kalten, nördlichen Oberpfalz (Landkreis TIR in Bayern - Regierungsbezirk Oberpfalz - 525müNN - bei Tirschenreuth in Nordostbayern)
Markus

"Hier gibt es das echte "bayrischen Sibirien"
Bild

"Der Landkreis der 1000 Teiche im bayerischen Sibirien läßt grüßen "
Avatar: 1: Grenzübergang Hermansreuth nach Tschechien vom Februar 2006
Avatar: 2: Bäume aus Raureif am frostigen Grenzkamm CZ/BY
Avatar: 3: Kräftiger Raureif am Grenzkamm CZ/BY im Jahr 2010
Avatar: 4: Schöner CB am Abend im Jahr 2008
Avatar: 5: Der Dylen in der Tschechischen Republik auf 939 müNN im Jahr 2012


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 8. Jun 2010, 20:44:26 
Offline
Cirrus
Cirrus
Benutzeravatar

Registriert: So 14. Sep 2008, 01:08:35
Beiträge: 109
Ja, die 15 K sind natürlich nur fürs Flachland, in den Bergen ändert es sich je nach Höhenlage des Ortes natürlich.
Und die bodennahe Überhitzung könnte noch ergänzt werden, hiermit lässt sich auch oft die ein paar Grad abweichende Höchsttemperatur von der Modellberechnung erklären.

Zum Kaltlufttropfen, dazu hatte ich auch unten im Beitrag schon was geschrieben, jetzt steht es zweimal drin. :lol:

MfG
Jan Hinrich


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 19. Jun 2010, 21:06:36 
Offline
Bodennebel
Bodennebel

Registriert: So 10. Mai 2009, 13:53:01
Beiträge: 8
Hi Jan-Hinrich

Warum ist eine diffluente Trogvorderseite hinsichtlich der Tiefdruckentstehung im Vergleich zu einer konfluenten Vorderseite tendenziell eher günstig?

Im ersten Szenario (diffluent) haben wir Geschwindigkeitskonvergenz gepaart mit Richtungsdivergenz und im zweiten Fall Geschwindigkeitsdivergenz kombiniert mit Richtungskonvergenz. Kann man davon ausgehen, dass in den meisten Situationen die Richtungsdivergenz die Geschwindigkeitskonvergenz mit Blick auf die Vertikalbewegung überkompensiert?

Grüße


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 19. Jun 2010, 22:16:59 
Offline
Cirrus
Cirrus
Benutzeravatar

Registriert: So 14. Sep 2008, 01:08:35
Beiträge: 109
Das mit der Geschindigkeitskonvergenz/-divergenz hat durch das Zusammenspiel von Corioliskraft und Druckgradientkraft sowie deren Geschwindigkeitsabhängigkeit und der Trägheit der Luft auch eine Komponente senkrecht zum "jetstreak". Das hat dann zur Folge, dass sich die Ein- und Auszugsgebiete des Jets auf der selben Seite getrennt im Bereich von Geschwindigkeitsdivergenz oder -konvergenz befinden.

Hier unter Punkt 2.2.1. erläutert.
http://www.wetteran.de/knowledge/zyklogenese.html#2

Und eine diffluente Trogvorderseite bringt ja sowieso schon Richtungsdivergenz auf der gesamten Vorderseite.

Im linken Jetauszug, der zyklonale Seite, addieren sich also sogar Richtungs- und Geschwindigkeitsdivergenz, weswegen sich hier bevorzugt starke Höhendivergenz- und damit auch in tiefen Schichten Hebungsgebiete befinden. Der linke Jetauszug ist ja auch, wie du sicher weißt, bervorzugt für starke Zyklogenesen im Winter.

MfG
Jan Hinrich


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 4. Jan 2014, 13:10:17 
Offline
Sonnensturm
Sonnensturm
Benutzeravatar

Registriert: Sa 14. Dez 2013, 11:22:58
Beiträge: 10275
Kann man zum Beispiel anhand der Bewegungsrichtung der Vordacity oder auch des Jetstreams denn schon lange vorher erkennen, dass sich zwei Hochs zu einer "Blockadebrücke" zusamenfügen und die Zonalität der Großwetterlagen sich in eine Mediotioranalität umwandelt?

Danke für eure Antwort.

_________________
Ich interessiere mich für das Wetter, auch wenn ich nicht so "fachlich gewandet" bin, also habt Geduld und Verständnis, wenn ich z.B. eine recht saloppe Mittelfristprognose mache.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Ähnliche Beiträge

Tutorial zur Benutzung von Modellkarten...
Forum: Wetterwissen - Weather Know-how
Autor: Nordfriese
Antworten: 8
Fragen zum Hochdruckkeil
Forum: Rund ums Wetter - All About the Weather
Autor: Mertakker
Antworten: 1

Tags

Mode, USA, Wetter

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron




Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Wetter, Bild, USA, Urlaub, Erde

Impressum | Datenschutz