Die Wettercommunity

Das Forum für alle Wetterfreunde
Aktuelle Zeit: Di 15. Okt 2019, 04:39:51

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Sa 25. Jun 2016, 22:09:03 
Offline
F3
F3
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Sep 2008, 23:41:46
Beiträge: 1672
Wohnort: Markt Indersdorf (484m)
Tja nachdem Letzten Sonntag mal wieder Südlich der Donau eher schlechtes Wetter angesagt war, hab ich mich für eine weitere Flucht ins Altmühltal entschieden. Diesmal, nachdem es am Vorabend beim Grillen länger wurde, erst mal länger geschlafen und bequem um (8:00) los ins Altmühltal rauf. Diesmal hatte ich mich für Arnstein im südlichen LK Eichstätt entschieden, nur eine gute Autostunde von mir weg (84km). Der Weg ging dann, wenn auch verkürzt (der eigtl. Weg wäre ein Stück weiter gegangen) nach Kipfenberg. Von dort aus gings dann via Michelsberg und Birktalmühle zurück zum Auto.

1. Aufstieg zur Arnsberger Leite

Nach kurzer Anfahrt, hab zuerst länger einen Parkplatz gesucht, gings direkt rüber zur Leite. Dort blieb ich zunächst auf dem Altmühl-Panoramaweg, der hier seinem Namen alle Ehre macht. Zuerst im Ort entlang, bis es beim GH zum Raben auf den eigtl. Wanderweg geht. Der steigt recht gemütlich zu den Felsen an. Oben kann man jederzeit auf die Felsplateaus rüber und runterschauen.

Bild
Blick hoch zur Burg Arnsberg, die ist nur noch tw. Erhalten

Bild
Die Altmühl ist auch mal wieder leicht erhöht, wohl eine Folge von Unwettern die Tage zuvor in Franken

Bild
Mit den Felsen typisch für die Alb, aber die bietet sich eben auch bei weniger gutem Wetter an.

Bild
Pfadverlauf hoch zur Leite, fast schon ein wenig alpin, aber höchstens T2, da reichen leichte Wanderschuhe aus, vor allem bei den geringen Höhenunterschieden (150hm ist viel)

Bild
Von den letzten Häusern weg

Bild
Kleiner Durchblick im Wald, landschaftlich besser als die Kindinger Ecke, da felsiger.

Bild
Pfadverlauf, genau mein Geschmack, guter Ersatz, wenn sich das Schlechtwetter südlich der Donau hält.

Bild
Tiefblick von der Arnsberger Leite (ca. 100hm überm Ort), sehr nette Ecke, etwas Sonne wäre nett gewesen, aber immerhin trocken, die Wetterscheide erwischt.

Bild
Auf der Leite, gut zu sehen die Geländestruktur, eingeschnittene Täler darüber flache Höhenrücken mit einigen Felsformationen.

2. Arnsberger Leite - Böhming

Oben angekommen, gings immer and er Leite entlang, 2x bin ich dann noch zu den Felsplateaus rüber und hab von dort ins Tal geschaut. Große Höhendifferenz sucht man dort oben vergebens, 100hm ist viel 200hm Hochgebirge im Vergleich zum Tal selber, dass zwischen 350 und 450m liegt. In Böhming bin ich dann mal eben noch vor der Öffnungszeit auf einen Frühschoppen (machen eigtl. erst um 11:00 auf) beim GH Römer Castell einmarschiert. 2 Bier später, gings dann weiter. Hab mir nur den Umweg über Grösdorf geschenkt, wg. spätem Tourstart (9:30)

Bild
Ausblick von der Leite, man kann direkt bis zu den Abgründen gehen.

Bild
Die Felsen von oben gesehen. Stürzt man ab, ist trotz geringer Höhe (ca. 30m) Feierabend.

Bild
Unten liegen die Felder und gegenüber die Wacholderheide, Richtung Gungolding

Bild
Blüten am Hang, geht ohnehin recht steil hoch, bei Böhming kommt man dann an Obstbäumen vorbei.

Bild
Rückblick, landschaftlich sehr nett.

Bild
Auf halber Strecke, nach einer Stunde war ich dann in Böhming bei der 1. Wirtschaft.

Bild
Wegverlauf und nix los, hab insgesamt nur wenige Wanderer gesehen, ok der Wetterbericht schreckte wohl ab.

Bild
Böhming ist in Sicht, eine Stunde ab Arnsberg mit etwas Wegsuche

Bild
Auf dem Feldweg geht's ins Dorf hinab.

Bild
Orts-Totale

Bild
Und Pause, tja eigtl. war da noch zu, war der Erste Gast des Tages, sogar noch 20min vor Öffnung, gegen 11:30 hab ich den Frühschoppen beendet und bin weiter, allerdings verkürzt (ohne Grösdorf)

3. Böhming - Limes

Nach der Pause, gings dann durch den Ort, und später einen weiteren pfad zum nächsten Höhenrücken hinauf. Auf der gesamten Tour hielt ich mich zwischen 360 und 500m auf, ein niedriges Mittelgebirge eben. Oben kann man auf dem Wanderweg ein Stück am römischen Limes entlang gehen.

Bild
Blick zur Kirche des Ortes, die steht im ehemaligen Areal des Römerkastells, mit etwas Suchen findet man auch fast 2000 Jahre später noch Mauerreste

Bild
Der Rücken links der Altmühl ist weniger spektakulär, leider.

Bild
Und rüber, die Altmühl hatte noch leichtes Hochwasser

Bild
Hier kann man zwischen dem Radlweg und dem Wanderweg wählen, hab den Wanderweg genommen, später ist man Stückweise auf dem Römischen Limes unterwegs, bzw. dem was davon übrig ist.

Bild
Pfadverlauf, genau mein Geschmack, vllt. ein wenig zu einfach, aber man kann die Frankenalb nicht mit den Nordalpen vergleichen.

Bild
Der Feldweg bringt einen dann direkt zum Limes hinauf, bzw. dem was davon über ist. Die Türme sind ja lang verfallen, aber die Steinfundamente gibt's noch.

Bild
Ab hier läuft man ein Stück den Limes entlang, wundert mich eh, dass das nicht verwachsen ist nach fast 2000 Jahren.

4. Auf dem Limes nach Kipfenberg+Einkehr

Kaum oben läuft man ein Stück entlang der alten Römischen Aussengrenze entlang. Der gehört zum Weltkulturerbe. Leider ist der rekonstruierte Turm Morsch und daher verschlossen, sollte mal wieder renoviert werden. Wenige Meter daneben findet man jedoch noch Fundamente. Ob die rekonstruiert sind oder nur ausgegraben weiß ich nicht. Ein kleines Stück läuft man genau am Raetischen Limes entlang. In Kipfenberg gings dann gleich in die Wirtschaft. Nach etwas Suchen, gibt ja auf engstem Raum gleich ein halbes Dutzend Wirtshäuser, hab ich mich für den GH zur Post entschieden.

Bild
Wegverlauf, eigtl. müsste das ja nach 1800 Jahren verwachsen sein.

Bild
Geradeaus durch, was ähnliches findet man auch and er Grenze zur ehemaligen DDR, nur ist der Streifen deutlich breiter.

Bild
Fundamente eines Turms, vermutlich rekonstruiert oder ausgegraben, das weiss man bei alten Römischen Bauten nie.

Bild
Im Wald versteckt sich ein rekonstruierter Wachturm, leider dzt. verschlossen

Bild
Totale, leider aus Sicherheitsgründen (Turmgeländer morsch) dzt. nicht zugänglich. Vermutlich waren die alle auf Steinernen Fundamenten aufgebaut

Bild
Danach gings steil bergab. Der eigtl. Weg wäre ja nach Grösdorf weiter, hab die Runde etwas verkürzt, da Spätstart und Sitzfleisch beim Wirt ;) .

Bild
Bin lieber Mittags an der Straße lang und dann in Kipfenberg eingekehrt.

Bild
Die Burg ist in Sicht und später noch gut beim GH zur Post am Marktplatz zu Mittag gegessen.

Bild
In Kipfenberg angekommen, der Rückweg zog sich dann noch über 16km

Bild
Pause!

Bild
Zwar nicht ganz in Franken (Kipfenberg liegt noch in Oberbayern), das Schäufele hat trotzdem gemundet.

Bild
Ohne Verdauungsschnaps gings nicht, zum Glück, hatte ich danach noch 15km Strecke (auf der gekürzten Variante)

5. Kipfenberg - Michelsberg

Nach der langen Einkehr, gings dann wieder los. Diesmal nicht zum eigtl. Mühlenweg, sondern zunächst erstmal auf den Michelsberg hinauf. Der Nordanstieg kann mit manchen leichten Anstiegen in den Alpen konkurrieren. Es geht steil in Serpentinen zum Aussichtspunkt hinauf. Das schlecht begehbar, am Beginn des Anstiegs konnte ich nicht feststellen. Der war sehr gut zu gehen, höchstens T2, was fürs Altmühltal aber schon recht anspruchsvoll ist.

Bild
Hier gings gleich rauf, recht steil, aber bei nur 120hm (das Kreuz ist tiefer) in höchstens 15-20min gemacht.

Bild
Pfadverlauf, von wegen Schwer begehbar, lediglich am Rauchenbergsteig hatte ich etwas Windwurf

Bild
Felsen im Wald

Bild
Ok im Wald ist der Pfad nicht immer leicht zu finden, über T2 geht's nicht hinaus

Bild
Tiefblick auf Kipfenberg, oben gibt's vorn einen Aussichtspunkt, geht man am Zaun vorbei steht man am Gipfelkreuz, der eigtl. Gipfel liegt aber weiter oben im Wald

Bild
Ausblick ins Altmühltal

Bild
Wie so oft ist der Aussichtspunkt unterhalb des eigtl. Gipfels, der auf knapp 500m liegt.

Bild
Kipfenberg vom Kreuz aus

Bild
Weiterer Verlauf, später kann man zu den Resten der ehemaligen Burg Michelsberg abzweigen, die liess ich aber aus.

6. Abstieg ins Birktal

Nunja kaum oben kurz gerastet, gings dann gleich runter zur Birktalmühle, wo ich später auf den Mühlenweg heraus kam. Ohne Verhauer blieb es trotzdem nicht. Hab mich dann ab Attenzell in der Berglehne verhauen, war aber nicht dramatisch, nur ein kurzes Wegloses Stück im Wald, was zugleich die Schlüsselstelle wurde. Zunächst bin ich aber erst zur Birktalmühle und später auf den Mühlenweg abgebogen, dem ich dann bis zum Ende der Tour gefolgt bin.

Bild
Auf dem Plateau, gings dann auf Feldwegen nach Süden. Attenzell hab ich bei der Rückfahrt mal eben nochmal durchfahren.

Bild
Oben auf der Hochfläche hat man meist Felder, Wälder und Wiesen. Felsen gibt's nur am Abhang zur Altmühl runter.

Bild
Feldweg auf dem Plateau

Bild
Im Wald gings hinab

Bild
Kapelle am Weg, wenig später, gings dann erst den Lehrpfad hinauf und anschliessend auf dem sehr schönen Mühlenweg weiter, da der noch recht rustikal daher kommt.

Bild
Im Idyllischen Birktal

Bild
Vorn gings erstmal wieder Bergauf.

Bild
Und schon am Mühlenweg zurück. Dem folgte ich bis Arnsberg zurück, von einem kleinen Verhauer im Wald abgesehen

7. Über die Arndthöhle nach Attenzell

Tja kaum auf dem Mühlenweg, gings dann durch den Wald Richtung Arndthöhle, leider lag die Stirnlampe zu Hause, daher nicht rein gegangen. Auch wieder was für eine Wiederbegehung der Runde. Ein Stück runter hab ich geschaut. Die Höhle ist zwar als Schauhöhle erschlossen, durch eine Treppe. Führungen, etc. gibt's in dem kleinen Ding nicht. Man sollte, falls man reinschauen will eine Taschenlampe dabei haben, tja die lag zu Hause!

Bild
Halb verwachsener Pfad, später musste man höllisch auf Brennnesseln aufpassen, hier geht wohlgemerkt der markierte Weg durch, aber schön naturbelassen, taugt mir.

Bild
An Windkraftwerken kommt man auch vorbei, deutlich mehr als bei mir in der Gegend stehen.

Bild
Wegverlauf, genau mein Geschmack

Bild
Später wird's etwas unklar, da man tw. mitten durchs Feld muss. Hier hat man dann gern mal Brennnesseln, das Problem gibt's in den Alpen weniger.

Bild
Unschwierig, aber eben schwierige Wegfindung dort, später kommt man an der Arndthöhle raus

Bild
Dschungel auf dem Weg zur Höhle, aber harmlos. Übrigens waren auf der gesamten Strecke nur wenige Leute unterwegs, obwohl der Weg recht schön ist.

Bild
Blick in die Höhle hinein, leider lag die Stirnlampe zu Hause, sonst wär ich rein. Bin nur zum Eingang und dann wieder retour. Also noch ein Grund dort oben nochmal vorbeizuschauen.

Bild
Blick auf Attenzell, schon tw. unter den Regenwolken über Südbayern, aber hier kam kein einziger Tropfen runter, genau die Wetterscheide erwischt

8. Attenzell - Schambach

Tja oben gings erstmal ein wenig auf der Hochfläche entlang, auf ca. 480m Höhe. Danach gings im Wald runter. Weiter unten hab ich den Weg kurz verloren, bin dann nach einem Verhauer in die falsche Richtung einfach retour und den bewaldeten Hang runtergelaufen: Weglos! Kam am Ende nach einem kleinen Steilabstieg (fast T3-tauglich) genau bei der Schambacher Kirche raus. Wobei es im Altmühltal gleich 3! Schambachtäler gibt. Ich war im Arnsberger Schambachtal unterwegs, gibt auch noch eins bei Riedenburg und eines bei Treuchtlingen.

Bild
Auf der Hochfläche, die liegt auf etwa 480m Höhe, ähnelt geologisch dem hiesigen Hügelland weiter südlich, ausser dass es zur Altmühl runter kurze Steilhänge gibt.

Bild
Landschaftlich ähnelt die Gegend um Attenzell genau meiner Ecke, sanfte Hügel auf etwa 500m Höhe, erst wenn man ein Stück weiter nach Norden wandert, kommt man ins Altmühltal.

Bild
Hab das auch noch nie gesehen, eingesperrte Ameisenhaufen.

Bild
Über Felder geht's weiter bis zum Abhang runter ins Schambachtal

Bild
Wegverlauf, austauschbar, bei mir gibt's ähnliche Pfade, später wird's wieder interessanter

Bild
Sprung in den Wald, später wird der Weg zu einem Pfad, dort verlor ich kurz den Weg, bin dann quer durch.

Bild
Und in Schambach angekommen, das Dorf selber hat nur 60 Einwohner, aber eine Wirtschaft!

Bild
Rückblick zur Kirche

Bild
Und der Absacker im GH/Hotel zur Linde in Schambach, diesmal von drin, die hintere Terrasse fand ich nicht.

Bild
Totale des Hotels, tja hätt ich die früher gesehen, dann wär ich nach Draußen und nicht nach drinnen!

9. Rückweg nach Arnsberg

Kaum aus der Wirtschaft raus, folgte ich weiterhin dem Mühlenweg. Der mündet auf den sehr netten Rauchenbergsteig oder wie der heißt, und hat dort einzelne relativ alpine Stellen vorzuweisen. Dank Windwurf wurde es durchaus abenteuerlich, wenn man mal unter umgestürzten Bäumen durch musste. Lediglich den Talblick fand ich nicht. Mit Sucherei eine gute Stunde später, kam ich wieder am Auto an. Danach gings mit einem Stopp auf der Hochfläche in etwas mehr als einer Stunde back home.

Bild
Idyllischer Weg zum Schambach hinab

Bild
Und drüber über den Bach

Bild
Blick talauswärts, hier hatte ich noch einen kurzen Anstieg, am Ende wurden es immerhin 700hm gesamt.

Bild
Noch ein letzter Anstieg

Bild
Nachdem ich vergeblich nach dem Talblick gesucht hab, gings auf dem Pfad wieder zum Auto zurück

Bild
Wegverlauf, unschwierig, aber dank Windwurf muss man halt ab und an über umgestürzte Bäume drüber.

Bild
Später kommt man an den Mühlen im Schambachtal vorbei. Auf dem kurzen Stück gibt's gleich 5 Mühlen.

Bild
Gemütliches Ausmarschieren, nach einer halben Stunde ab dort war ich wieder am Auto.

Bild
Eine der Mühlen, in Betrieb ist soweit ich weiss keine mehr.

Bild
Das Schloss Arnsberg ist in Sicht. Da ging ich nimmer rauf, war eh schon spät dran (19:30 am Auto)

Bild
Kurzer Stopp am Schambach

Bild
Ausblick aus den Auen rund um die Altmühl

Bild
Schloss Arnsberg, sowie die Reste der älteren Burg und einige Häuser im Ort

Bild
Rückblick zum Schloss von der Altmühlbrücke aus

Bild
Noch ein Blick über den Fluss, danach gings wieder südwärts.

Bild
Südblick auf der Heimfahrt, war mal wieder typisch, dass die Donau mehr oder weniger die Wetterscheide war.

Facts:

Bild
GPS-Track

Aufstieg: 700m (gesamt)
Abstieg: 700m
Strecke: 23,3km
Gehzeit: 5:45 Stunden.

mFg Widdi

_________________
Avatar: Winteridylle Oberstdorf-Rohrmoos (Allgäu) am 23.11.2008


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Sa 25. Jun 2016, 22:09:03 


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Sa 25. Jun 2016, 22:39:01 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 4. Sep 2008, 00:13:19
Beiträge: 39083
Wohnort: Kirchheim bei München (520 m ü. d. M.)
Servus Widdi,

sehr schöne Bilder, das Altmühltal hat eben was, danke fürs Zeigen! :zustimm:

Alles Gute

Max

_________________
Es gibt IMMER einen Ermessensspielraum. Du musst dich nur trauen, ihn zu nutzen!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast


Ähnliche Beiträge

St. Johann-Harschbichl - Schneelos (28.12.2016) (98 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 1
Südtirol 2016 - Puflatsch-Marinzen (13.09.2016) (70 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 1
Berwang-Bichlbach - Frühlingserwachen(26.03.2016) (114 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 1
Hohe Kisten+Krottenkopf - Bewölkt 6.-08.2016) (124 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 1
Dolomiten 2016: Alta Badia - Plan B (22.01.2016) (109 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 1

Tags

Auto, Bild, Grillen, Urlaub, Wetter

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron




Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Wetter, Bild, USA, Urlaub, Erde

Impressum | Datenschutz