Die Wettercommunity

Das Forum für alle Wetterfreunde
Aktuelle Zeit: Fr 21. Feb 2020, 17:08:36

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mo 18. Nov 2019, 21:04:26 
Offline
F3
F3
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Sep 2008, 22:41:46
Beiträge: 1735
Wohnort: Markt Indersdorf (484m)
So Zeit für die letzte Grüne Altlast. Die Tour wäre eigentlich schon für Kirchweih angesetzt gewesen, aber wegen Sturm auf den Blomberg ausgewichen. Dazu gegen 6:00 losgefahren und rauf aufs Sudelfeld. Von dort aus gings dann rüber zum Brünnstein, wie üblich nur den Ostgipfel besucht, der Hauptgipfel liegt etwas höher aber da kommt man nur Weglos rüber oder mit Kraxeln. Ähnlich wie bei der Kampenwand, die hat ja auch mehrere Gipfel. Rauf gings diesmal aber über die deutlich längere Strecke vorn herum an diversen Almen vorbei, bevor es dann später über den Gipfel zum Brünnsteinhaus und von dort aus wieder retour zur Rosengasse ging.

1. Rosengasse - Baumoosalm

Tja morgens los gegangen war an der Rosengasse nix los, Abends nach 17:00 auch nimmer. War aber eigtl. auf den Öffnungszeiten der oberen Hütten eingeschossen, tja da machte der wohl nicht mit. Aber immerhin sich einige Höhenmeter gespart, denn direkt aus dem Tal hoch wär mir vor allem für eine Rundtour auf den Brünnstein etwas zu lange, zumal es ja im Tal Nebel bis etwa 900m Höhe hatte. Also erstmal kurz rauf und in den Wald, bevor es nach 2km und ein paar 100hm runter zu den Almen ging. Zuerst kommt man an der Baumoosalm vorbei, die im Sommer auch bewirtet ist. Der Normale Weg würde auf der anderen Seite durchs Himmelmoos gehen. wollte die Tour aber als Rundtour machen. Durch die mehrfachen an und Abstiege kommen einige Höhenmeter zusammen.

Bild
Morgendlicher Ausblick

Bild
Unten hängt der Nebel

Bild
Kapelle oberhalb der Hütte, hier auch der nervigste Part, ein Betonweg

Bild
Bei der Rosengassenalm

Bild
Blick hoch zu den Traithen, die sind eher was fürn Sommer, man hat nämlich nur Einfache Almen unterwegs

Bild
Endlich wird der Weg besser, schmäler

Bild
Seitenblick es geht erst mal ein Stück im Wald hinauf

Bild
Auch der Wendelstein kommt raus (links)

Bild
Auf dem Waldweg steil, aber mit T2-3 nicht allzu schwer

Bild
Oben angekommen ein Stück weiter hat man zwei Wege zur Auswahl, entweder hinten rum oder vorn rum über die ganzen Almen, hab letzteren genommen

Bild
Talblick mal wieder

Bild
Teilweise führt der Weg auf Holzbrettern weiter, muss wohl ein Hochmoor oder sowas sein

Bild
Bereits auf dem Almweg, erst steigt mein Stück ab danach gehts über mehrere Sättel rüber Richtung Brünnsteinhaus, die Variante dauert etwa eine Stunde länger als der Normalweg

Bild
Zeitweise rustikal gehts weiter Baumkontakt nicht ausgeschlossen (Reingewachsene Äste)

Bild
Bei der Alm angekommen, bewirtet ist im Sommer die obere, der Weg geht meist zwischen 1200 und 1300m Höhe dahin

Bild
Auf der Baumoosalm

2. Baumoosalm-Seelacher Alm

Auf der Baumoosalm angekommen gings kurz über den Fahrweg rüber und gleich den nächsten Sattel hinauf und zur nächsten Alm. Dort waren dann noch welche am Werkeln, Winterfest machen und co. Die meisten Almen auf der Nordseite liegen so um die 1200m herum. Am Vormittag wars dort noch relativ schattig, aber dank Inversionslage recht mild. Leute waren ausser einzelnen Almbauern keine unterwegs. Hab auf der Strecke bis zum Brünnsteinhaus kaum jemanden gesehen, die meisten gehen nämlich übers Himmelmoos, da kürzer.

Bild
Seitenblick

Bild
Bei der Baumoosalm, allerdings bei der oberen

Bild
Wieder der Thraiten

Bild
Wegverlauf der war auch recht leicht T2

Bild
Blick zum Wendelstein

Bild
Und runter auf die Alm

Bild
Oberhalb der Seelacher Alm angekommen

Bild
Und unten kommt die Seelacher Alm in Sicht

Bild
Auf der Seelacher Alm hier kann man zwischen 2 Pfaden wählen, einer geht schmal unter der Brünnsteinschanze vorbei, von dort könnte man aber auch eine Kletterei über den Grat machen aber Weglos. und ein breiter geht Richtung Brünnsteinhaus, hab ersteren genommen

Bild
Hütte am Weg

Bild
Rückblick, danach gings noch einen Buckel weiter zur Großalm

3. Seelacher Alm - Großalm

Nach dem kurzen Übergang zur Seelacher Alm, gings dann zunächst unterhalb des Brünnstein weiter, an den Vorgipfeln vorbei. Meist auf ähnlicher Höhe. Und stets mit etwas Auf und Ab. Hinter der Großalm wird der Weg allerdings schon deutlich schöner, da man auch mal einen Blick ins Tal erhaschen kann. Die Gehzeiten zwischen den Almen sind jeweils so 20-50 Minuten je nachdem welche Alm, aber immer wieder mit Gegenanstiegen. Dafür hat man aber eine nette Höhenwanderung, bevor man später zum Gipfelsturm ansetzen kann.

Bild
Wieder der Wendelstein und davor das Sudelfeld

Bild
Immer auf einem netten Höhenweg entlang

Bild
Rückblick zum zuvor überstiegenen Sattel

Bild
Seitenblick zum Sudelfeld rüber und auch der Wendelstein ist wieder dabei

Bild
Die Traithen vom Weg aus, der Große ist höher als der Wendelstein aber weniger Markant

Bild
Im Tal verzieht sich auch langsam der Hochnebel

Bild
Herbststimmung, manch Nebelfeld war hartknäckig

Bild
Traithenkamm, ist auch eine lohnende Runde, aber auch mit Gegenanstieg dazwischen

Bild
Hier quert der Steig einen Steilhang, da wurde es etwas holpriger, da hängend

Bild
Gegenüber müsste der Wildbarren liegen (der mittige Gipfel)

Bild
Nach der Querung wirds wieder leichter, lediglich durch den Steilhang wars holprig

Bild
Nebel, rechts spitzt der wilde Kaiser hervor

Bild
Baumkontakt ist ab und an nicht auszuschliessen, gehört mal wieder ausgesägt, aber die kleinen Äste der NAdelbäume kann man ja bequem beiseite Schieben

Bild
Voralpiner Ausblick, naja ist eh eine Voralpentour und die bieten sich ja im Herbst an

Bild
Blick hoch zum Brünnstein, man umrundet den über die Almen, aber man kann wenn mans abenteuerlicher will auch direkt drüberkraxeln

Bild
Kitschblick

Bild
Und auf der Großalm angekommen

4. Großalm - Fritzenwand

Bei der Großalm angekommen muss man erst mal kurz auf dem Wirtschaftsweg runter, alternativ kann man auch einen alten Pfad weiter oben nehmen, aber da man auf dem auch einen Abstieg hat, siegte die Faulheit. Der Fahrweg geht knapp oberhalb der unteren Großalm wieder in einen netten Steig über. Auf dem gehts dann durch Wald zur Fritzenwand, bzw. zu den Kreuzen darauf. Die Fritzenwand ist ein Vorgipfel. Dabei ist das Gelände tw. etwas verwachsen, dafür hat man aber auch mal die Chance auf Gämsen zu treffen. Hab dann später gleich eine ganze Gruppe gesehen, Bilder sind nix geworden von denen.

Bild
Blick rauf zum Grat

Bild
Talblick, definitiv die schönere Variante von der Rosengasse aus zum Brünnstein hinauf

Bild
Auf der Großalm

Bild
Idyllische Ecke geht bei mir auch als nahes Schmankerl durch

Bild
Aber zuerst erstmal Fahrweg, den verlässt man aber bald wieder

Bild
Der Wendelstein wirkt da jedenfalls schon recht weit weg

Bild
Talblick vom Pfad aus

Bild
Bis zum Wald hat man noch die Almwiesen, im Wald wirds aber etwas rustikaler

Bild
Im Wald angekommen

Bild
Der Steig ist etwas verwachsen aber gut zu verfolgen, T3, aber eher unterer Bereich

Bild
Hat allerdings wenig Aussicht

Bild
Wieder der Wildbarren, der fehlt mir auch noch

Bild
An der Fritzenwand angekommen hier gibts in der Nähe ein Kreuz, ist aber kein echter Gipfel

5. Fritzenwand - Brünnsteinhaus

An der Fritzenwand vorbei gings dann erst mal zum Brünnsteinhaus, aber die Einkehr gabs natürlich erst nach dem Gipfel. Rauf hab ich dann wieder den Dr. Julius Mair-Weg gewählt, ein versicherter Steig, tw. auch als Klettersteig ausgewiesen. Aber mit A nicht sehr schwer. Wenn man trittsicher und Schwindelfrei ist schafft man den auch ohne Einhängen. Da ich ja kein Klettersteig Set habe, bleibts bei mir auch bei eher leichten Klettersteigen. Nur eine Stelle ist etwas deftiger, aber gut versichert und besserer Fels als am Normalweg.

Bild
Auf dem Weg rüber

Bild
Ausblick bis zum Hauptkamm

Bild
Vorn sieht man das Gelände ums Brünnsteinhaus herum

Bild
Netter Übergang unter den Felsen, da es gegen Mittag war wurde es da in mittleren Lagen unterwegs gewesen gut warm!

Bild
Wegverlauf T2-3

Bild
Hier wurde auch ausgesägt, sieht man am Baum vorne

Bild
Am Einstieg des Dr. Julius Mair-Wegs, unten stehen Hinweise, aber der wird nicht als Klettersteig gesetzt, sondern als Versicherter Steig. Es wechseln Gehgelände und Kraxelstellen ab.

Bild
Und drin allerdings nur knapp überm Einstieg, die Felspassagen sind erst später.

6. Auf dem Dr. Julius-Mair Weg

Tja an der Hütte angekommen gleich direkt rauf und die Schleife über den Gipfel gedreht. Hoch natürlich den Steig, runter den Normalweg, den fand ich aber, da stark frequentiert übler. Grund der Fels ist dort sehr abgeschliffen, macht das ganze zu nem Rutschigen Unternehmen. Bei Nässe sollte man jedenfalls NICHT auf den Brünnstein, da ja doch heftiges Gelände. Der "Klettersteig" hoch ist aber relativ unproblematisch, klar ohne die Richtige Ausrüstung braucht man den nicht wählen, aber auch der Normalweg hat seine Tücken, der Weg liegt im T3+-Bereich beiderseits.

Bild
Etwas Gehölz, hier beginnen die Sicherungen

Bild
Danach wieder ein Schmaler Steig aber Gehgelände, also die Gerätschaften wurden nicht weggepackt

Bild
Geländeneigung, sehr steil, also daneben Treten kann ungesund sein

Bild
Talblick vom Nebel blieb nur noch Dunst über

Bild
Stetig gehts hoch, aber nie wirklich schwer. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit braucht man aber

Bild
Der Felsspalt, bei zu beleibten Zeitgenossen durchaus problematisch die Spalte ist nämlich nicht sehr breit

Bild
Danach folgen ein paar Leitern

Bild
Rückblick in die Spalte

Bild
Ausblick aus dem Gipfelaufbau, da stand ich aber auf der Leiter

Bild
Steiles Gelände

Bild
Am Eck muss man dann nochmal zugreifen

Bild
Talblick mal wieder

Bild
Bandpassage, das Seil dient aber eher für die Psyche

Bild
Der Gipfel kommt in Sicht

Bild
Wilder Kaiser, war da noch im Steig, hab an ner breiteren Stelle gewartet bis meine Vorgänger durch waren

Bild
Oben kommen wieder mehr Wiesen dazu, aber durchwegs sehr steiles Gelände

Bild
Müsste das Trainsjoch sein, der fehlt mir auch noch

Bild
Oben angekommen

7. Gipfelrast

Durch den Umweg über die Almen hat natürlich der Anstieg statt 3 Stunden länger gedauert. Aber fand den Weg untenrum viel Abwechslungsreicher als die Normale Route, auch wenn man hin und wieder Gegenanstiege hat. Oben natürlichs ehr gute Fernsicht gehabt bis ins Flachland und auch zum Hauptkamm und auf dem Gipfel selbst war trotz Wochentag einiges los. Der Abstieg ging dann über den Normalweg zur Hütte zurück und natürlich erst mal zu einer Ausgedehnten Einkehr, die gehört bei mir bei ner Bergtour dazu. Oben zwischen Kapellengipfel und Kreuz gependelt, durch die Lage hoch überm Inntal hat man vom Brünnstein ein gutes Panorama, obwohl der Berg nicht sonderlich hoch ist. (1620m, 1634m am Westgipfel)

Bild
Kaiserblick trotz Wochentag war einiges da oben los

Bild
Flachlandblick das Kreuz liegt auf dem Kamm man ist über Schrofen in kurzer Zeit dort

Bild
Ausblick

Bild
In der Kapelle die ist soweit ich weiss aus den 1860er-Jahren, also da musste alles hochgeschleppt werden!

Bild
Ausblick, war aber nur am niedrigeren Gipfel

Bild
Die Kapelle von aussen, ganz schlicht gehalten vom Kreuzgipfel gesehen (der ist aber auch etwa gleich hoch wie der Kapellengipfel)

Bild
Wendelstein und der Übergang zum Westgipfel, der musste dann doch nicht sein

Bild
Kaiser und die Kapelle davor

Bild
Ausblick gen Osten

Bild
Überm Flachland hängt wohl noch etwas Nebel rum

Bild
Zum Schluss nochmal der Wendelstein

Bild
Und gen Chiemgauer Alpen geschaut

Bild
Noch der Traithenkamm, dann gings aber runter Richtung Hütte zur Verdienten Einkehr

Bild
Und die Kapelle

8. Rückweg zur Hütte

Nach einiger Zeit am Gipfel gings dann den Normalweg hinab. Auch der hat einige Gesicherte Passagen, die hören aber weiter unten auf. Man hätte auch übers Himmelmoos direkt weg können, aber die verdiente Einkehr stand ja noch aus. Also runter nach gut 30min wars schon erledigt und auf der Terrasse der Hütte Platz genommen und eine ausgedehnte verspätete Mittagspause gemacht. Der Rückweg waren dann noch so 2 Stunden, bei denen aber man mehr Kilometer als Höhenmeter ansammelt. Lediglich das letzte Stück war dann gleich mit dem Anstieg.

Bild
Ausblick

Bild
Bereits im Abstieg auch hier steiles Gelände

Bild
Der Versicherte Abschnitt, ist aber nicht sehr lang kaum im Wald wird das Gelände gutmütiger

Bild
Wegverlauf dort

Bild
Blick Richtung Himmelmoosalm

Bild
Wegverlauf im unteren Teil

Bild
Wieder mal Voralpenkitsch

Bild
Unten gehts dann teils Durch Wiesen und Wald wieder zur Hütte retour

Bild
Das letzte Stück geht an der Wand entlang

Bild
Ein kleines Stück musste dann doch nochmal der Gleiche Weg dran glauben nach der Einkehr, aber das waren nur wenige 100m

9. Auf dem Brünnsteinhaus

Nach dem Gipfelsturm gings dann gleich mal wieder zur Hütte und dort erstmal eine verspätete Mittagspause eingelegt. Als Gerichte gabs ja neben brotzeiten Gulasch, das hab ich mir dann geholt, dazu beste Fernsicht vor allem Richtung Tirol hinüber. Am Ende wurde die Rast länger. Der Absacker musste also verlegt waren, da die Rosengasse nur bis ca. 17:00 offen hatte, kam aber erst gegen 17:40 wieder an. Blöd gelaufen, drauf gezahlt, aber am Brünnsteinhaus war eben der Ausblick besser.

Bild
Pause!

Bild
Hütten-totale gegen 14:00 war auch dank Wochentag nicht allzu viel los

Bild
Mittag Gulasch mit Nudeln und nettem Ausblick

Bild
Der Enzian danach war natürlich obligatorisch, es wartete aber eh noch ein 2-Stündiger Rückweg

Bild
Panorama von der Terrasse aus

Bild
Aller Guten Dinge sind 3

Bild
Herbstimpression vorm Aufbruch

Bild
Pano bei der Hütte, danach gings an den Rückweg

10. Brünnsteinhaus - Himmelmoosalm

Tja bei der Hütte losgegangen fiel die Wahl auf den Normalweg der ist weitgehend recht einfach, dazu kommt man noch an einer weiteren nett gelegenen Alm vorbei. Im Sommer kann man auch noch ein Stück weiter gehen zur Seeonalm, aber da ende Oktober ja nicht gerade Almsaison ist, gings die Direktvariante zurück zur Rosengasse. Bei der umrundet man den Grat des Brünnsteins noch einmal, allerdings mit weitaus weniger Gegenanstiegen. Man steigt zwischendrin nochmal bis 1400 auf ab da gehts dann aber quer und Bergab zum Parkplatz zurück.

Bild
Ausblick nahe der Hütte

Bild
Noch der Zahme Kaiser den wilden sieht man auch je nach Blickwinkel

Bild
Das Stück war identisch mit dem Rückweg vom Gipfel, aber wenige Meter später gehts gen Himmelmoosalm rüber

Bild
Der Weg läuft meist auf gleicher Höhe, mal auf mal nieder bis zur Alm, ab der Seeon Alm (Abzweigung) ist man dann wieder auf kleineren Bergpfaden unterwegs

Bild
Aussicht auf dem Weg zum Himmelmoos

Bild
Gegenüber kommt auch wieder der Thraitenkamm in den Blick

Bild
Rückblick mit dem Kaisergebirge, glaub man sieht sogar beide Kaiser, gibt ja den Zahmen und den Wilden

Bild
Rückblick hoch auf den Brünnstein, der ist zwar nicht sehr hoch, aber ein lohnender Aussichtsgipfel

Bild
Bei der Himmelmoosalm angekommen die wird im Sommer einfach bewirtet, danach geht man an der Seeonalm vorbei wieder Richtung Rosengassenalm retour und im Verlauf zum Gasthof runter

Bild
Panorama in der Ecke, die Tour selber ist eher ein Höhenweg mit Gipfeloption, geht mans von der Rosengasse an

Bild
Der Weg ist allerdings eher leicht T2, nur der Gipfel ist T3+

Bild
Hüttentotale da wurden grad letzte Einwinterungsarbeiten gemacht

Bild
Wieder Kitsch gut das Vieh war schon unten

Bild
Hinten sieht man den Verlauf man muss noch ein kleines Stück den Berg hoch (bis auf 1400m), bevor es zum Abstieg ging

Bild
Wegkreuz der Christus fehlt aber dahinter der Brünnstein

Bild
Nahe der Himmelmoosalm war noch ein Gegenanstieg fällig, aber dahinter gehts eher bergab als Bergauf bis man wieder am Ausgangspunkt ankommt der 1080m hoch gelegenen Rosengasse.

Bild
Rückblick

11. Himmelmoosalm - Rosengasse

Tja hinter der Himmelmoos gings dann erst hoch und später nur noch Bergab auf den letzten 2km ist der Pfad aber mit dem morgendlichen Zustieg identisch. Hab den Brünnstein so gut es ging als Rundtour angegangen. Insgesamt ists eher eine einfache Tour, mit ein paar Stellen zum Zupacken, grad richtig für eine Letzte Bergtour. Am Ende wurden es dann doch 7 Stunden und 15km Strecke, wobei aber davon ein Teil mit Kletterei war und viel Zeit ging auch für Fotos drauf. Heim gings dann mit einer längeren Pause in Niederndorf, Tanken und Feierabendbier. Die Rückfahrt war dann Staufrei und nach Anderthalb Stunden erledigt.

Bild
Hier wurde es dann etwas alpiner, man ist dann meist auf gleicher Höhe unterwegs, bevor es dann zum Schlussabstieg kann

Bild
Höchste Stelle des Rückwegs auf knapp 1400m

Bild
Der Traithen kommt näher, vom Wendelstein sieht man erst später wieder was

Bild
Rückblick gen Brünnstein

Bild
Der Steig geht dann meist nur in leichtem Auf und Ab weiter, die ein oder andere Lärche dürfte da auch im Wald sein

Bild
Ausblick die Schatten werden länger

Bild
Rückblick zum Brünnstein und dessen Grat

Bild
Hier biegt man langsam wieder auf den Abstieg ein

Bild
Ausblick

Bild
Wieder auf dem Anstiegsweg zurück

Bild
Dämmerstimmung

Bild
Und fast unten

Bild
Rückblick auf den tw. verwachsenen Steig

Bild
An der Rosengassenalm wars schon recht dunkel durch die tiefstehende Sonne

Bild
Noch ein Blick rüber Richtung Wendelstein, dann gings zum Wagen und erstmal zum Tankstopp rüber nach Niederndorf, dort wurde dann auch der Absacker nachgeholt (zu viel los an der Tanke)

Bild
Unten angekommen, waren dann nur wenige Minuten zum Auto

Bild
Noch ein Blick retour zur Kapelle

Facts:

Bild
GPS-Track:

Aufstieg: 870m
Abstieg: 870m
Strecke: 15,2km
Gehzeit: 7 Stunden (gemütlich)

mFg Widdi

_________________
Avatar: Winteridylle Oberstdorf-Rohrmoos (Allgäu) am 23.11.2008


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Mo 18. Nov 2019, 21:04:26 


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Di 19. Nov 2019, 15:02:11 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mi 3. Sep 2008, 23:13:19
Beiträge: 40403
Wohnort: Kirchheim bei München (520 m ü. d. M.)
Servus Widdi,

das sind doch wieder sehr schöne Fotos geworden. Da hast du auch wieder gut was geschafft. Winterlich schaut's in der Tat noch nicht aus, das dürfte sich mittlerweile geändert haben. Danke fürs Zeigen!

Alles Gute


Max

_________________
Es gibt IMMER einen Ermessensspielraum. Du musst dich nur trauen, ihn zu nutzen!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Ähnliche Beiträge

Südtirol 2019 - Plattkofel (15.09.2019) (120 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 1
Dolomiti Superski 2019 - Obereggen (03.02.2019) (80 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 2
St. Johann - Neuschnee die 1. (05.01.2019) (73 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 2
Oberstdorf-Kleinwalsertal (25.2.2019) (129 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 1
Winterstaude- Hitzeschlacht (30.06.2019) (165 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 1

Tags

Bild, Haus, Tour, Urlaub

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron




Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Wetter, Bild, USA, Urlaub, Erde

Impressum | Datenschutz