Die Wettercommunity

Das Forum für alle Wetterfreunde
Aktuelle Zeit: Di 4. Aug 2020, 06:59:10

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di 22. Okt 2019, 21:33:23 
Offline
F4
F4
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Sep 2008, 23:41:46
Beiträge: 1800
Wohnort: Markt Indersdorf (484m)
So gleich nochmal eine Altlast, diesmal eine der längsten Touren des ganzen Urlaubs. Die Wahl fiel wieder auf den Schlern, in dem Fall wieder als Überschreitung, zumal noch ein Wetterhühnchen zu rupfen war. Diesmal gings natürlich, da man recht früh zu einer derart langen Tour los sollte, gleich mit dem Ersten Almbus hoch und am Spitzbühel gleich in die DSB, so konnte die Tour dann recht schnell beginnen. Es ging sich sogar eine kurze Einkehr auf der Saltnerhütte, der letzten Tankstelle aus. Dort wartet dann aber erst der eigtl. Anstieg, bevor man wählt man Völs als Ziel erstmal noch 1700hm Abstieg hat.

1. Bergfahrt zum Spitzbühel

Tja an dem Tag gings schon etwas früher los, daher schon um kurz nach 8:00 auf die Seiser Alm hinaufgefahren. Da den ganzen urlaub über ausschliesslich den Bus genutzt, gings um Halb 9 am Spitzbühl los, diesmal endlich mal richtig ausgestiegen. Die Ersten Höhenmeter gings dann mit der Spitzbühlbahn hoch, davor wartet erst einmal ein gemütlicher Abstieg zur Saltnerhütte, wo es dann auf dem einfachen Touristensteig hoch ging. Schwerer als oberes T2 wird das dort nie. Dank frühem Aufbruch war noch nciht allzu viel los.

Bild
In der DSB Spitzbühel

Bild
Mal ein Rückblick

Bild
Gemütlich über ein paar Hütten hinweg

Bild
Oberer Streckenteil

Bild
Seitenblick zum Schlern, ein paar Stunden später dann oben angekommen

Bild
Letztes Stück und natürlich daneben eine Hütte, die hab ich aber diesmal nicht aufgesucht, erst die Saltnerhütte eine Halbe Stunde Weiter

Bild
Und los, etwas später gehts leicht Absteigend zur Saltnerhütte, bevor dort der eigtl. Anstieg beginnt.

2. Spitzbühel - Saltnerhütte

Tja oben sich nur kurz aufgehalten und erst mal gemütlich über Almwege zur nächsten Hütte. Da gut in der Zeit gelegen, ging sich ein kurzer Frühschoppen aus. Habs mir aber an der Bar geholt, geht einfach schneller. Gegen Halb 10 dann auf den eigtl. Anstieg gegangen und gegen Mittag am Petz angekommen dem höchsten Punkt des Schlerns. Der ist ein Steinhaufen auf dem grünen Hochplateau, hat aber durch die vorgeschobene Lage eine gute Aussicht.

Bild
Wieder das Tagesziel man muss erst einmal richtung Frötschbach absteigen wo auf 1800m der eigtl. Anstieg beginnt

Bild
Wegverlauf, das ist in dem Fall eher ein Spaziergang

Bild
Flach dahin

Bild
Aber zum Einlaufen grad richtig

Bild
Nach gut 25 Minuten kommt die Tankstelle in Sicht

Bild
Frühschoppen!

Bild
Hüttentotale, die "Letzte Tankstelle"

Bild
Nochmal der Schlern

Bild
Und rüber da

3. Aufstieg am Touristensteig Teil 1

Tja nach der Pause gings dann gleich auf den Anstieg. Der Touristensteig geht recht gemäßigt hinauf, man sammelt allerdings auch einige Höhenmeter bis zum Plateau, insgesamt gilt es ja ab dem Frötschbach bis zum Gipfel nochmal 765m zu machen, der Anstieg ging dann, da mir das vor 2 Jahren schon getaugt hat wieder bis Völs hinab, knapp 1700hm.Da ich ja mittlerweile keine Lust mehr auf Touren auf dem gleichen Weg hab, lieber Runden oder Streckenwanderungen, naja gut beim Plattkofel am letzten Urlaubstag hab ich eine Ausnahme gemacht, da der nur einen "leichten" Weg hat.

Bild
Wegverlauf bis zur Latschenzone gehts recht gemütlich dahin

Bild
Rückblick zur Hütte

Bild
Unten tw. noch durch Lärchen, später kommt aber auch in den Dolomiten die Latschenzone, bevor man auf 2200m die Baumgrenze erreicht

Bild
Nettes Wandergelände

Bild
Seitenblick

Bild
Bis ca. 2000m halt auch über die Grünen Hügel der Seiser Alm, erst oberhalb wird das Panorama besser

Bild
Spitzbühl, Puflatsch und unten das Eisacktal

Bild
Wegverlauf zur Waldgrenze hinauf

Bild
Blick hinter zu den Roßzähnen

Bild
Wegverlauf

Bild
Am Plattkofel hing noch eine Wolke rum

Bild
Bis man im Latschengürtel landet, hier geht er ungefähr da los wo er in den Nordalpen endet (ab 2000m aufwärts)

Bild
Nochmal der Puflatsch, erst gehts etwas steiler hoch, bevor oben eine lange Querstrecke kommt.

4. Aufstieg Teil 2

Hier unterbreche ich das ganze mal, der Teil geht über die Strecke oberhalb der Latschenzone. Natürlich ist man am Schlern bei gutem Wetter selten allein, da der Berg zum einen ein Wahrzeichen Südtirols ist und eben sehr einfach zu besteigen. Mal abgesehen, dass er quasi der beste Aussichtsberg in der Gegend ist, da er trotz relativ mäßiger Höhe recht weit vorgelagert ist. Den sieht man ungefähr aus Halb Südtirol, vom Hauptkamm wirds aber dann schwieriger den Auszumachen, wenn man nach Süden schaut und Vorm Rosengarten einen Buckel erkennt ist das der Schlern. Oben wartete dann bereits die Hütte, aber eine ausgedehnte Einkehr gibts bei mir immer erst NACH dem Gipfelsieg.

Bild
Blick aus den Latschen auf die Seiser Alm, der Schnee vom Wochenende davor war da schon wieder weg

Bild
Ziemlich rascher Übergang von Lärchen und Zirbenwäldern zu Latschenkiefern

Bild
Geislergruppe aus dem Touristensteig gesehen

Bild
Auch die Kofel zeigen sich langsam

Bild
Sehr gemütlicher Verlauf mit Parkähnlichem Wegbau kann ich nicht viel anfangen

Bild
Auch ein paar Treppen sind dabei, da ist mir der rückseitige Abstieg, da oben etwas urwüchsiger lieber

Bild
"Schlüsselstelle" also mehr wie T2 ist das nirgends

Bild
Blick über die Alm hinüber zum Plattkofel, der hat aber oben einen etwas rustikaleren Wegcharakter (T3)

Bild
Tiefblick kurz vor der Querung hoch aufs Plateau

Bild
Angekommen, danach gings erstmal an der Flanke entlang weiter, bevor man auf dem Plateau mit dem Schlernhaus heraus kommt

Bild
In der Querung die beginnt auf ca. 2200m und zieht sich bis zum Plateau 150m höher durch

Bild
Langkofelgruppe und die Rosszähne, sowie die Roterdspitze

Bild
Rückblick

Bild
Wieder die Seiser Alm vom Plateau aus, von dort kann man auch zur Roterdspitze gehen, der eigtl. höchste Punkt der Gruppe, fehlt mir aber auch noch

Bild
Blick über den sanften Kamm rüber, dahinter wirds etwas alpiner

Bild
Totale des Grats, bzw. im Vorderen Teil eher Kamm

Bild
Aussicht vom Plateau aus

Bild
Auf dem Plateau angekommen einige höhere Gipfel stecken in Wolken

Bild
Kurz vor der Hütte zeigt sich dann auch der Rosengarten, sowie der Latemar, trotz relativ geringer Höhe (mit 2563m ist der für Dolomitenverhältnisse eher niedrig) ein exzellenter Aussichtsberg

Bild
Und noch das Schlernhaus, eingekehrt wird aber erst nach dem Gipfelsturm

5. Gipfelanstieg

Tja kurz vorm Schlernhaus angekommen gings dann nicht in die Hütte, sondern noch die verbleibenden 120hm bis auf den Gipfel hinauf. Der ist ein Steinhügel über dem Plateau, durch die Wiesen hat der Schlern aber seine Tafelbergartige Form behalten. An den anderen Gipfeln erodierte das weg, wodurch die zerklüfteten Felstürme entstanden. Die Hochfläche wurde übrigens schon lange Zeit als Weidefläche benutzt das allerdings schon vor Jahrtausenden.

Bild
Latemar und Rosengarten

Bild
Wieder das Altehrwürdige Schlernhaus, bin aber später innen rein vor der Hütte ziehts da oben immer durch

Bild
Der Restanstieg ist dann ganz einfach bis auf dne Petz hinauf

Bild
Der Plattkofel war dann nochmal weg

Bild
Edelweiss

Bild
Wegverlauf rauf

Bild
Wieder mal der Rosengarten

Bild
Oben angekommen

6. Gipfelrast

Tja oben erstmal die trotz einiger Wolken gute Aussicht genossen, leider war das Zeitbudget ein wenig knapp geworden, sollte noch eine Ausgiebige Hütteneinkehr sein und dann eben noch ca. 3,5h Abstieg bis Völs hinab, wurden aber eher mehr. Nach knapp ner Halben Stunde gings dann wieder das kurze Stück zur Hütte retour und rein. Die Sicht ging diesmal bis zum Hauptkamm und nach Süden deutlich Richtung Bozen, 2300!m tiefer.

Bild
Blick zur Bewölkten Langkofelgruppe

Bild
Geislergruppe

Bild
Rittner Horn und Burgstall

Bild
Nordblick etwas bewölkt

Bild
Bozen-Zoom die Schneegipfel im Hintergrund dürfte irgendwas Richtung Adamello oder Brenta sein

Bild
Ungezoomt erkennt man die Stadt auch etwas

Bild
Blick ab zum Gabels-Mull das ist der Westliche Vorposten

Bild
Rosengarten viel Platz ist oben auf dem Gipfel nicht gerade

Bild
Und noch der Latemar

Bild
Geköpfte Langkofelgruppe, wer an dem Tag den Plattkofel angesteuert hat sah nix, dabei ist der nur wenige Kilometer entfernt

Bild
Nochmal die Seiser Alm

Bild
Kreuz-Totale

Bild
Bozen-Zoom die Stadt liegt auf ca. 240-260m also 2300m tiefer

Bild
Langkofelgruppe mal wieder

Bild
Ziel anvisieren

Bild
Noch ein Blick gen Süden

Bild
Rückblick zum Kreuz, da gings dann zur Einkehr.

7. Auf dem Schlernhaus

Nunja auf dem Abstieg gings dann doch mal den gleichen Weg retour, also ab zum Schlernhaus, bzw. zu den Schlernhäusern. Der Abstieg ging dann allerdings nach Völs hinunter. Ist zwar etwas länger aber deutlich Schöner als wieder den gleichen Weg bergab, auch wenn man halt eine Stunde länger braucht. Die Einkehr hab ich aber in die Hütte verlegt, aussen wars mir da oben zu zugig. Viele sind auch lieber in die Hütte gegangen, es war zwar nicht kalt aber windig. Mal abgesehen dass die ne schöne Uralte Gaststube haben so aus de rJahrhundertwende oder knapp danach, die Hütte selber ist ein 1886er-Jahrgang und hat sogar ein Historisches Gasthaus-Siegel von der Landesregierung bekommen.

Bild
Rückblick zum Gipfel

Bild
Wieder auf dem Bekannten Weg die 15min hinunter

Bild
Nochmal der Rosengarten der zeigt sich vom Schlern von der Besten Seite

Bild
Und noch ein paar Edelweiß gefunden

Bild
In der Hütte, wie immer Tagsüber gut besucht aber die Bedienungen waren da auf Zack

Bild
Pause

Bild
Dazu ein Schlernbrettl die verdiente Marende

Bild
Mit der obligatorischen Zirbe danach

Bild
Mal ein Blick zum Fenster hinaus nach 14:00 setzte die Massenflucht ein, ich hatte mir aber das entsprechend geplant, dass ein Abstieg um 15:00 auf Völs früh genug ist, da die Tour schon mal gegangen

Bild
Blick zum Großen Kachelofen, mit dem wurde bis 1930 geheizt, heute hat man Heizgeräte (daneben steht eins)

Bild
Noch eins zum Genuss, dann wars aber Zeit für den Abstieg

Bild
Aussenansicht, eine sehr schöne, alte Schutzhütte, hat am Eingang tw. was von einem Hotel, aber Hotelkomfort bietet die nicht.

8. Schlernhaus - Moarboden

Tja nach der Ausgedehnten Einkehr dann den Weg nach Völs angetreten. Der zieht sich von den Höhenmetern her etwas, es wurde wieder der leichtere Prügelsteig, wobei den Schäufelesteig würde ich auch irgendwann mal Probieren wollen. Der geht aber um einiges deftiger runter. Oben geht man erst noch ein Stück Richtung Gabels Mull und Jungschlern, ka wie die einzelnen Teile da liegen, von dem Stock. Man hat wenn offen noch die Moarbodenalm als Einkehr die war aber verwaist. Danach folgt später die Sesselschwaige und unten die Tuff-Alm

Bild
Blick zum Rosengarten, der Steig geht an der Moaralm oder wie die heisst vorbei und recht steil zur Sesselschwaige

Bild
Auch die Langkofelgruppe zeigt sich, die Wolke ist zum Glück abgezogen

Bild
Oben geht es durch Wiesen weiter, später wirds etwas steiler aber schwerer als T2-3 wirds eigtl. nie, man kann aber auch den Schäufelesteig nehmen, der ist um einiges heftiger

Bild
Blick rüber zum Rosengarten, der Abstieg via Prügelsteig ist schöner als der Normalweg, aber halt etwas länger

Bild
Rückblick zu den Schlernhäusern

Bild
Meist mit gutem Blick in die Westlichen Dolomiten

Bild
Rosengarten mal wieder, der zieht aber die Blicke auf sich

Bild
Dolomitenkitsch, umgekehrt sieht man aber vom Rosengarten aus auch sehr gut hoch zum Schlern, der ja oben ein Wiesenplateau bietet, ein vom Charakter ähnlicher Berg ist der Ifen im Kleinwalsertal, der hat auch so nen Tafelberg-Charakter

Bild
Seitenblick aber der geht eher Richtung Fleimstaler Alpen

Bild
Jungschlern mit dem Rosengarten, den hat man bis zur Sesselschwaige sehr oft im Blick

Bild
Kreuz beim Moarboden

Bild
Blick zum Gabels-Mull

Bild
Unten kommt die Hammerwand in Sicht, ein vorgelagerter Berg

Bild
Noch der Latemar, allein von der Aussicht her lohnt sichs vom Schlern den längeren Weg nach Völs zu wählen, dank guter Busverbindungen kann man auch um 20:00 noch mit dem Linienbus zurück nach Kastelruth, wird in D schon schwieriger.

Bild
Nochmal der Rosengarten

9. Moarboden - Sesselschwaige

An der Hütte angekommen kurze Fotopause dann gings weiter runter zur nett Gelegenen Sesselschwaige dort ändert sich das Gelände wieder, da man von den Weiden oben in gemischtes Gelände kommt, danach gehts noch durch die Schlernschlucht hindurch. Leider mit einem unangenehm breiten Bohlenweg überbaut, man sieht den Bach also so gut wie nie und recht steil, bis Peter Frag, das ist die Kreuzung der beiden Völser Anstiege.

Bild
Mal die Vorbuckel aber die sind auch schon gut 2100m hoch

Bild
Rosengarten und Latemar denb Blick hat man bis zur Sesselschwaige ständig, sorgt für Abwechslung

Bild
Rückblick zum Schlern

Bild
Hier ist der. eigtl. Moarboden danach gehts auf steilem aber Breiterem Weg hinab

Bild
Wegkreuz vorm Gabels-Mull das Schaulaufen geht bis zur Sesselschwaige weiter

Bild
Nochmal der Rosengarten der drängt sich auf

Bild
Meist folgt man dem Guten Steig zur Waldgrenze hinab

Bild
Vorn geht es ab 1850m durch die Schlucht hinab

Bild
Der Steig windet sich dann einfach in einen Kessel hinab und man kommt an einer weiteren Alm vorbei

Bild
Knapp oberhalb der Sesselschwaige

Bild
Im Abstieg runter hier fühlt sichs eher wie ein Voralpenberg an aber natürlich da Alpensüdseite alles etwas höher oben

Bild
Bei der schön gelegenen Hütte angekommen, bin aber dort aus Zeitgründen nicht eingekehrt. Der Abstieg bis nach Völs dauert halt doch 3-4 Stunden

Bild
Rückblick rauf

Bild
Bei der Sesselschwaige, bin aber direkt weiter

10. Sesselschwaige - Peter Frag

Tja kaum an der Schwaige vorbei da war noch was los, aber in dem Fall lieber weiter abgestiegen, es dauert ja dann doch noch 2-3 Stunden bis nach Völs hinunter und durch die Schlernschlucht gegangen. Das schlimmste waren tw. Nasse Passagen auf den Holzbrücken, zumal es auch ein paar Feuchte Stellen auf dem Weg hat. Wäre mir lieber gewesen, man hätte statt eines Karrenwegs lieber einen schmalen Steig in die Klamm gebaut. Ab Peter Frag gehts dann erst noch bergab, später quer am Hang mit Gegenanstiegen zur Tuffalm weiter, also es zieht sich aber dafür sieht man auch einiges.

Bild
Auf dem Weg in die Schlucht

Bild
Wegverlauf im tw. bewaldeten Teil

Bild
Bereits in der Shclucht, später hat man leider über die gesamte Breite Holzbohlen, was etwas schade ist

Bild
Einer der Abschnitte den Bach kann man da nur hören, da er mit Holzbohlen überbaut wurde

Bild
Im unteren Teil, später gräbt sich der Bach noch besser ein

Bild
In der Schlucht

Bild
Unterer Bohlenteil, schade, dass der Bach überbaut wurde zumal die Holzbohlen kein angenehmes Gehen zu lassen

Bild
Zunächst immer am Bach entlang, bis der Weg später abzweigt

Bild
Beim Wegpunkt "Peter Frag" angekommen, das Kreuz markiert das Eck, kurz danach geht's am Berg Entlang Richtung Tuffalm

Bild
Seitenblick an dem Turm vorn geht man unterhalb vorbei

Bild
Ausblick aus der Flanke

11. Peter Frag - Tuffalm

Der Nächste Wegabschnitt geht auf etwa 1500-1600m Höhe bis zur Tuffalm entlang. Erst im Verlauf steigt der Weg nach unten ab. Schwer wirds aber nirgends, allerdings nerven die Zusätzlichen kleinen Gegenanstiege mit der Zeit, da man auf der ganzen Tour so einige Höhenmeter hat. Für den gesamten Weg hab ich am Ende 7 Stunden gebraucht (nur Gehzeit), also ein langer Bergtag vor allem mit mehreren Pausen. Vor allem der Abschnitt hinter zur Tuffalm ist ziemlich langwierig, da man erst mal um den halben Berg rumgehen muss auf Halber Höhe.

Bild
Schöner Pfad und vor allem nur wenige Leute, im Gegensatz zum Almauftrieb über den Normalweg von der Seiser Alm aus

Bild
Rückblick zur Schlucht die Gipfel gehören schon zu einem dem Schlern vorgelagerten Grat

Bild
Ausblick Richtung Bozen, nun war es aber etwas dunstige geworden, selber geht der Steig auf 1500-1700m noch eine Weile am Berg entlang

Bild
Nochmal der Hammerwandkamm

Bild
Später gehts durch den Bergwald mal mehr mal weniger bergab

Bild
Weiter unten fast schon parkmäßig, das zieht sich dann bis zur Tuffalm auf 1253m durch

Bild
Rittner Horn mal wieder, davor passiert man die Materialseilbahnen zu den oberen Hütten

Bild
Bei der Tuffalm war schon etwas mehr los, die Zivilisation kommt näher, insgesamt aber eine sehr lohnende Überschreitung

Bild
Herrgottswinkel gibts aber in der Region bei vielen Almen

Bild
Mal ein Blick hoch zum Schlern, allerdings von der weniger Spektakulären Völser Seite aus, da sieht man so einige Zacken und eben den Tafelberg oberhalb

Bild
Tschafon, Hammerwand und co, die zum dem Schlern vorgelagerten Tschafatschkamm gehören

Bild
Lage der Tuffalm, danach gings dann endgültig ins Tal hinab.

12. Tuffalm - Völs

Tja ab der Tuffalm gings dann den Einfachen Abstieg zum Völser Weiher hinab und am Schluss über die Straße hinab nahc Völs. Das letzte Stück zieht sich im oberen bereich nochmal richtig hin, so wurde es dann 18:45, bis ich an der Bushaltestelle an kam. Tja da gings dann erst noch zu einer kleinen Einkehr in das Bistro gegenüber, wobei ich dann auch noch eine Portion Alpenglühen dazu bekam. Gegen 19:30 gings dann wieder rüber zum Bus und mit dem in 20 Minuten wieder zur Ferienwohnung zurück. Am Folgetag gabs dann aber eine etwas kleinere Runde, war ja doch eine etwas größere Tour diesmal.

Bild
Wegverlauf meist ein bequemer aber nervig mit Steinplatten ausgelegter Fussweg

Bild
Am Huber-Weiher vorbei zum Völser Weiher ging ich dann nicht mehr, aber den kann man mit einem kleinen Abstecher erreichen, bevor es unten tw. durch Obstplantagen nach Völs hinab ging.

Bild
Blick rüber zum Tschafon, der auch zur Schlerngruppe gehört, hat aber eher Voralpenniveau (1835m)

Bild
Wegverlauf runter

Bild
Und nochmal der Schlern

Bild
Im unteren Abschnitt direkt an einer früheren Burg vorbei

Bild
Ab hier gings dann immer die Strasse entlang bis zum Kreisverkehr, der zugleich der Örtliche Busbahnhof ist

Bild
Rückblick rauf

Bild
Der Ort kommt in Sicht, aber da warens noch 10 Minuten, gegen 18:45 schlug ich dann beim Paul's auf und blieb da erstmal für einen Absacker hocken

Bild
Downtown Völs, der Ort liegt auf knapp 900m Höhe, zuvor war ich auf 2563m

Bild
Pause, bin dann gleich ins Bistro gegenüber vom Kreisverkehr, da kurzer Weg zum Bus

Bild
Mit Alpenglühen, leider ists da leicht verbaut, das wurde später besser, der strahlte mich direkt golden an

Bild
Herangezoomt

Bild
Kurz bevor es zum Bus ging glühte der etwas rötlicher

Facts:

Bild
GPS-Track

Aufstieg: 900m
Abstieg: 1800m
Strecke: 20,1km davon 19km zu Fuss
Gehzeit: 7,5 Stunden

mFg Widdi

_________________
Avatar: Winteridylle Oberstdorf-Rohrmoos (Allgäu) am 23.11.2008


Zuletzt geändert von Widdi am Di 22. Okt 2019, 21:59:53, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Di 22. Okt 2019, 21:33:23 


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Di 22. Okt 2019, 21:54:28 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 4. Sep 2008, 00:13:19
Beiträge: 42052
Wohnort: Kirchheim bei München (520 m ü. d. M.)
Servus Widdi,

sehr schöne Bilder wieder, insbesondere der Schlern in der Abendsonne. Danke fürs Zeigen!

Alles Gute


Max

_________________
Es gibt IMMER einen Ermessensspielraum. Du musst dich nur trauen, ihn zu nutzen!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 23. Okt 2019, 07:23:20 
Offline
Sonnensturm
Sonnensturm
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Sep 2008, 21:21:07
Beiträge: 15333
Wohnort: Oberallgäu (730m)
Ein traumhaftes Alpenglühen. :)

_________________
"Fliegen heißt siegen - Über Zeiten und Weiten!" -- Rettet die Lufthansa!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste


Ähnliche Beiträge

Gewitterstatistik 2019
Forum: Wetterstatistiken und -Zusammenfassungen - Weather Statistics and Summaries
Autor: MaxM
Antworten: 1
Monatsstatistiken und Zusammenfassungen April 2019
Forum: Wetterstatistiken und -Zusammenfassungen - Weather Statistics and Summaries
Autor: Markus
Antworten: 0
Südtirol 2010: 16.09.10 Seiseralm und Puflatsch (44 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 2
Hahnenkamm, Reutte (17.10.2019) (136 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 1
Südtirol 2011 - Saltria-Wolkenstein (15.09.2011) (94 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 1

Tags

Bild, Tour, Urlaub, Wetter

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron




Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Wetter, Bild, USA, Urlaub, Erde

Impressum | Datenschutz