Die Wettercommunity

Das Forum für alle Wetterfreunde
Aktuelle Zeit: Mo 21. Sep 2020, 09:02:58

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mo 28. Okt 2019, 21:38:57 
Offline
F4
F4
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Sep 2008, 23:41:46
Beiträge: 1810
Wohnort: Markt Indersdorf (484m)
So Zeit für die letzte Südtirol-Altlast, am Folgetag die Cam nicht rausgeholt, ausser mehreren Kirchen gibts in Matrei am Brenner nix besonderes, aber falls mal am Ende Maria Waldrast ansteht mal schauen. Nunja so also zur Letzten Tour dieses mal, es ging auf den höchsten Wanderbaren Gipfel rund um die Seiser Alm, den Plattkofel (2958m) war dann auch heuer mein höchster Gipfel zu Fuss. Die paar Meter hoch ab der Gondelbahn auf den Hinteren Brunnenkogel neulich kann man ja kaum als Tour zählen (10hm mehrere Treppen)

1. Auffahrt zur Williamshütte

Nunja da man ja sich an die Seilbahnfahrzeiten halten muss, will man nicht zu Fuss absteigen, gings gleich mit dem Ersten Bus aus Kastelruth hoch und weiter nach Saltria. Leider hatte es an dem Tag Hochnebel bis etwa 2000m Höhe. Überhaupt scheint der sich in Südtirol wenn er mal vor kommt sich oft sehr hoch einzunisten. Aber man kam an der Williamshütte raus aus der Suppe, also stand dem Plattkofel nix mehr im Wege. Beim Ersten Anstieg zur Hütte war man sozusagen über den Wolken, dazu sehr warm (um 15°C in 2000m) Danach wartet aber immer noch einiges an Aufstieg, insgesamt samt dem Rückweg zum Sessel etwa 960m

Bild
Morgens in Saltria, Grausam, war aber zum Glück nur Hochnebel

Bild
Kurzer Zustieg zum Sessel, sind aber nur wenige Meter

Bild
Und drin, mit Baujahr 1992 schon älter der Vorgänger war allerdings ein Korblift, am Alten Talstationsgebäude steht noch "Telecabina"

Bild
Weiter oben kommt man mal an die Nebelgrenze

Bild
Drin, ab jetzt gings komplett über dem Nebel dahin, hatte tw. bis Mittag gedauert bis die Suppe weg war,

Bild
Oben angekommen

Bild
Ausblick oben, die Obergrenze lag etwa auf Höhe Comun also bei 2000-2100m

Bild
Noch nix los auf der Williamshütte

Bild
Und ein Blick hoch zum Tagesziel

Bild
Zallinger mit ein paar Nebelschwaden

2. Williamshütte - Plattkofelhütte

Nunja oben angekomen erst eine kurze Knipsrunde und dann gings direkt Richtung Zallinger und von dort aus die 250hm rauf zur Plattkofelhütte. Wegen des sehr steilen Anstiegs muss man immer wieder anhalten, dazu kam auch noch das Nebelmeer. Wirklich lang war auch die Nacht davor nicht. Weil ich bin im Urlaub nicht gerade der Typ, der sehr früh ins Bett geht, so 1:00 morgens kanns da schon mal sein. Nunja trotz langsamer Gangart nach knapp 45min oben an der Hütte angekommen, dort dann erst auf ein dringendes Bedürfnis, Konsumiert wurde dann nach dem Gipfelsieg, weil eine Einkehr in der Plattkofelhütte gehört wenn ich den mache eh immer dazu

Bild
Nebel am Mahlknechtkamm

Bild
Ein paar Morgenmuffel waren hier oben auch anzutreffen

Bild
Blick rauf auf die Schneid

Bild
Bereits im Aufstieg

Bild
Seitenblick der Nebel ging bis kurz vorn Zallinger, nicht weiter

Bild
Rechts gehts noch rauf

Bild
Beim ersten Flacheren Stück, der Puflatsch war da fast komplett im Nebel, kein Wunder bei einer Obergrenze um 2100m herum

Bild
Sicht bis zum Hauptkamm hinüber

Bild
Blick zum Schlern hinüber

Bild
Nebelmeer mal wieder

Bild
Von der Schneid aus wurde die Suppe aber allmählich aufgelöst

Bild
Im oberen Abschnitt, der Anstieg ist nur wg. Steilheit T2, Gelände eher T1 bis zur Hütte, erst am Plattkofel selber hats dann ein paar T3-Stellen, allerdings keine wirklich wilden

Bild
Oben angekommen

Bild
Hütten-Totale drin nur kurz ein Klobedürfnis erledigt, die eigtl. Einkehr gabs dann erst am Nachmittag nach der Gipfelbesteigung.

3. Plattkofelhütte - Platt

Nunja ab Plattkofelhütte gings erst mal auf einem leichten Steig weiter bis zum Platt. Erst über den grasigen ersten Vorbuckel und später auf dem etwas felsigeren 2. Kopf. Das Platt besteigt man nämlich erst auf 2480m, über das gehts dann erst über Grasdurchsetzten Fels und später über Schotter und ein paar Schrofenstellen nach oben. Der Zustieg ist aber noch sehr einfach, erst auf dem Platt selber wirds steiler.

Bild
Wieder mal Schlern udn Roßzähne, zuerst gehts über Gras hinauf

Bild
Marmolada und unten im Dunst noch das Fassatal

Bild
Platt-Totale

Bild
Der Nebel zeigt zum Glück Auflösungserscheinungen

Bild
Wegverlauf sehr gemütlich, nur T2 maximal

Bild
Beim 2. Aufschwung, hier wirds etwas karger

Bild
Raschötz und Puflatsch mit letzten Nebelresten

Bild
Ab zum 2. Vorhügel

Bild
Seitenblick am Kamm, der mündet später in das eigtl. Platt

Bild
Südblick

Bild
Rosengartengruppe, bzw. deren Ostausläufer unten die Plattkofelhütte

Bild
Ziel in Sicht, aber der Weg übers Platt zieht sich hin

Bild
Rosengarten, Roßzähne und hinten wieder der Markante Schlern

Bild
Nochmal die Marmolada

Bild
Schlern und letzte Nebelreste, es blieb aber über dne Tälern recht dunstig, oberhalb dafür sehr gute Fernsicht

Bild
Einstieg zum Platt, davor ist eine kleine Ebene, bis hier hin ists einfach, weiter oben gehts dann in den T3-Bereich

Bild
Nochmal die Marmolada mit 3343m der höchste Gipfel der Dolomiten

Bild
Ab hier ist man hauptsächlich auf der Flanke unterwegs

4. Aufstieg übers Platt

Tja kaum durch die kleine Ebene durch, gings zur Sache. Der Weg wird deutlich steiler, bleibt aber vorerst einfach zu gehen. Unterwegs dann auch wieder mal Edelweiß gefunden, wenn auch nur vereinzelte Exemplare. Im Oberen Teil des Platts wächst ja nicht allzu viel, eigentlich gar nichts. Da dürfte aber auch öfter mal stürmischer Wind sein. Das Platt wird nach oben etwas steiler, vor allem wenn man auf den Grat selber übersteigt. Klettern muss man aber ausser kaum, lediglich Schrofengelände und tw. Schotter. Nur kurz vorm Gipfel ist eine kurze Kletterstelle.

Bild
Nochmal der Schlern

Bild
Rosengarten

Bild
Und ein paar Edelweiß, da sind allerdings auch direkte Prachtexemplare dabei, die standen genau neben dem Wanderweg!

Bild
Im unteren Teil ist das Platt noch etwas grün, ab ca. 2700m alles Schotter

Bild
Seitenblick ins Trentino

Bild
Rückblick

Bild
Mittlerweile liegt die Seiser Alm ein gutes Stück weiter unten, Bild ist auf etwa 2600m Höhe gemacht

Bild
Rosengarten, gut der ist mit dem Kesselkogel (3004m) etwas höher als der Plattkofel

Bild
Nochmal der Schlern, der Nebel hat sich mittlerweile fast überall verzogen

Bild
Ab hier wirds alpiner, zum Glück gut markiert und zudem auch kaum noch Grünzeug am Weg

Bild
Geländeneigung, der Steig geht immer durch die Flanke in vielen Serpentinen, ab und an muss man auch mal über Schrofen aufsteigen

Bild
Dunst im Fassatal, auch Richtung Bozen nur noch Dunst, kein Nebel mehr

Bild
Schlern und letzte Wolken

Bild
Bereits in der längeren Querung, die geht bis auf etwa 2700-2800m quer durchs Platt

Bild
Seitenblick der Berg fällt nach Osten Senkrecht ab

Bild
Das letzte Stück, hier ist nochmal Konzentration angesagt

Bild
Fast oben, da Sonntag war der Berg sehr gut besucht, zum Glück ist oben Ausreichend Platz.

5. Gipfelrast

Tja die Gipfelrast wurde wie immer etwas länger als Geplant, bin gegen 12:45 oben angekommen und erstmal eine gute Halbe Stunde oben geblieben. Der Abstieg ging später natürlich mit der Plattkofelhütte ständig im Sichtfeld etwas schneller. Davor erstmal mindestens eine Halbe Stunde auf dem Gipfel gerastet, war ja doch einiges an Anstieg (gut 3 Stunden ab Williamshütte). Oben erstmal die Fernsicht genossen, oben war auch eine größere Gruppe aus Berlin/Brandenburg. Die hatten aber keine Einkehr gemacht, sonst hätte ich die ja später an der Hütte wieder getroffen. Die sind dann lieber unter dem Platt nochmal sitzen geblieben. Ich zieh ja statt einem schönen Wiesensattel aber eine Hüttenterrasse vor.

Bild
Tiefblick nach Gröden hinab, auf St. Ulrich

Bild
Gut die Aussicht zur Sella ist, durch höhere Gipfel etwas begrenzt, dafür sieht man aber vor allem Richtung Bozen und Rosengarten gut runter

Bild
Marmolada und der Südostgipfel, der höchste Punkt des Gipfelkamms, das Kreuz steht am nur wenige Meter niedrigeren Mittelgipfel

Bild
Im Süden müsste die Pala herrausspitzen

Bild
Rosengartengruppe und Fleimstaler Alpen

Bild
Rosengarten mit dem Durontal und der Schlern, am Horizont der Alpenhauptkamm

Bild
Langkofel, da weiss man wo der Name her kommt

Bild
Geislergruppe daneben wieder der Langkofel

Bild
Tiefblick zum Vortag

Bild
Andrang am Gipfel, zum Glück gibts da oben genug Platz, war aber an einem Sonnigen Sonntag klar

Bild
Nochmal der Rosengarten

Bild
Und St. Ulrich im Grödnertal, immerhin 1700m tiefer, nach Kastelruth kann man wegen der Seiser Alm davor nicht schauen

Bild
Gipfelkreuz

Bild
Marmolada-Zoom

Bild
Langkofel

Bild
Rosengarten-Zoom dahinter der Hauptkamm

Bild
Langkofeleck, Langkofelscharte, daneben Fünffingerspitze und Grohmannspitze

Bild
Noch die Raschötz von oben

Bild
Dürfen auf gut Besuchten Gipfeln nicht fehlen, Bergdohlen

Bild
Tja wenn man Fliegen kann, kann man auch auf exponierteren Ecken sitzen.

Bild
Bereits wieder am Abstieg

6. Abstieg zur Plattkofelhütte

Tja der Abstieg zur Hütte ging dann wieder auf dem gleichen Weg hinab. Natürlich kamen das auch so einige Runter, zudem gabs auch einige, die am nachmittag noch da hochgestiegen sind. Erst wieder über das Platt hinab und danach ab ins Tal. Auf dem Weg hinab, nur wenig gerastet, da unten eine nette Hütte wartete. Üblicherweise komme ich da immer so gegen 14:45 an, muss aber spätestens um 17:00 wieder im Lift sitzen, um mir eine Stunde Abstieg zu sparen. Unten gings dann gleich mit dem Bus retour.

Bild
Im oberen Teil, hier gibts ab und an ein paar Schrofenstellen

Bild
Blick zur Plattkofelhütte hinab

Bild
Ausblick mit ein paar kleinen Wolken

Bild
An dem markanten Steinhaufen vorbei

Bild
Nach unten wirds grüner, dazu wird der Schlern höher, naja kein Wunder wenn man von knapp 3000m wieder auf 2300 zurück geht

Bild
Rosengarten und vorn die Plattkofelhütte

Bild
Puflatsch aus dem unteren Teil des Platts

Bild
Rückblick hoch

Bild
Kurz vorm Einstieg angekommen

Bild
Nochmal die Marmolada von der Einsattelung aus

Bild
Links ragt der Plattkofel auf

Bild
Ausblick beim Abstieg, danach stand dann die verdiente Einkehr an

Bild
Rückblick rauf

7. Auf der Plattkofelhütte

Nach dem möglichst zügigen Abstieg, gings dann an die Verdiente Hütteneinkehr. Wie immer, wenn der Plattkofel fällig ist in der gleichnamigen Hütte. Dort war es natürlich auch um 14:45 noch gut besucht, aber das war Sonntags ohnehin zu erwarten. Ab dort ist der Restliche Abstieg mit 40min bis Comun ohnehin recht schnell erledigt. Ganz runter nach Saltria dauert das natürlich eine Stunde länger.

Bild
Auf der Hütte angekommen

Bild
Pause!

Bild
Und natürlich eine Bergsteigermarende dazu, die verdiente Brotzeit nach dem Gipfelsturm

Bild
Ziegen und Esel

Bild
Natürlich musste dann auch noch die obligatorische Zirbe sein

Bild
Nicht nur Ziegen und Esel gibts, hinten sind auch ein paar Schweine zu sehen, die von den Ziegen gerne geneckt werden.

Bild
Und danach wieder runter zum Zallinger

8. Abstieg zur Comun

Nach der Einkehr gings dann gegen 16:10 wieder runter Richtung Comun, um noch den letzten Florianslift (17:00) zu erwischen. Dazu gings auch wieder auf dem gleichen Weg hinab, runter ist der durch die Steilheit auch etwas unangenehm, aber dafür ist man nach gerade mal einer guten halben Stunde drüben. Die Kühe, die dort am Morgen noch standen, waren aber bereits in den Wiesen verschwunden. Am nervigsten war dann noch der kleine Gegenanstieg hoch zur 4KSB/B.

Bild
Seitenblick

Bild
Wieder ein Blick runter auf die Seiser Alm

Bild
Und Richtung Murmeltierhütte

Bild
Im gemütlichen Mittelteil

Bild
Rückblick zum Gipfel

Bild
Und aufs Steilstück

Bild
Tja auch Kühe wissen schöne Ecken, komischerweise legen die sich auch immer gern an Stellen mit Aussicht hin

Bild
Hier geht dann der Talabstieg entlang, aber nix da ich hab die faulere Variante genommen. Kurz rauf und dann ab in den Sessel

Bild
Plattkofel-Totale

Bild
Und an der Williamshütte angekommen

9. Talfahrt

Tja am Ende früher als erwartet bei der Bergstation angekommen (gegen 16:45, also nur gut 30min nach Aufbruch) Daher gleich ab in den Sessel und nach Saltria hinab. Der Absacker wurde dann wieder ins Tal verlegt, da keine Lust gehabt noch längere Zeit oben auf der Alm rumzuhocken. Unten ging dann auch recht Zeitnah der Bus nach Compatsch. Wenig später gings dann mit einem kurzen Umsteiger und einer Kaffeepause für den Busfahrer gleich direkt nach Kastelruth zurück, wo es dann noch kurz in ein zur Ferienwohnung benachbartes Wirtshaus ging.

Bild
Talfahrt mit dem Florianslift

Bild
Geislergruppe

Bild
Oben gehts über Wiesen ins Tal

Bild
Unten taucht man in den Wald ein, bis man auf knapp 1700m an der Talstation raus kommt

Bild
Unterer Trassenteil

Bild
Gegenüber der Mont Seuc, man kann aber aus Saltria auch rüber gehen

Bild
Rückblick an der Bushaltestelle

Facts:

Bild
GPS-Track

Aufstieg: 920m
Abstieg: 920m
Strecke: 13,8km, davon 9,8km zu Fuss
Gehzeit: 5,5 Stunden

mFg Widdi

_________________
Avatar: Winteridylle Oberstdorf-Rohrmoos (Allgäu) am 23.11.2008


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Mo 28. Okt 2019, 21:38:57 


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mo 28. Okt 2019, 22:34:22 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 4. Sep 2008, 00:13:19
Beiträge: 42582
Wohnort: Kirchheim bei München (520 m ü. d. M.)
Servus Widdi,

auch heute sind's wieder sehr gute Bilder geworden. Da hat man den Schlern doch mal aus einer anderen Warte, hättest vielleicht mal hinzoomen sollen. :)

Danke fürs Zeigen!

Alles Gute

Max

_________________
Es gibt IMMER einen Ermessensspielraum. Du musst dich nur trauen, ihn zu nutzen!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Ähnliche Beiträge

Südtirol 2017-Seiseralm-Gröden zum 2. (16.09.2017) (75 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 1
Garmisch Classic - Volle Hütte (09.02.2019) (110 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 1
Südtirol 2016 - Raschötz (11.09.2016) (74 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 3
Essing-Ihrlerstein - Extended (09.05.2019) (130 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 3
Tmin Thread Sommer 2019
Forum: Archivierte Wetterstatistiken
Autor: MaxM
Antworten: 186

Tags

Bahn, Bild, Cam, Tour, Urlaub

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron




Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Wetter, Bild, USA, Urlaub, Erde

Impressum | Datenschutz