Die Wettercommunity

Das Forum für alle Wetterfreunde
Aktuelle Zeit: Mo 21. Sep 2020, 09:31:53

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Fr 18. Okt 2013, 19:56:17 
Offline
F4
F4
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Sep 2008, 23:41:46
Beiträge: 1810
Wohnort: Markt Indersdorf (484m)
Und gleich weiter mit dem 4. Teil der Urlaubsberichte. Am Vorabend gabs erst mal mildes Schmuddelwetter mit Hochnebel und danach Regen, allerdings kam in der Nacht die angekündigte markante Kaltfront mit Blitz und Donner, sowie Sturm daher. Dazu ging die Schneefallgrenze zumindest in den Dolomiten und nördlich davon deutlich in den Keller (stellenweise bis 1400m), die letzten Schneereste hatte ich im Abstieg Mittags auf 1700m gefunden.

1. Auffahrt zum Puflatsch

Nach der üblichen Busfahrt. Wie schon letzten Urlaub, habe ich die Seiser Umlaufbahn ausgelassen, da der Bus direkt in Kastelruth los geht und ich so ohne Umsteigen hoch kam. Oben dann gleich mehrere nette Überraschungen. zum einen etwas Schnee bis runter auf 1700m, es waren zwar nur ca. 5cm, weiter oben das doppelte, dazu Nordföhn, der dann für eine ausgezeichnete Fernsicht sorgte, aber natürlich auch böigen Wind brachte. Bin den üblichen Weg runter zu den Bahnen und ab auf den Puflatsch.

Bild
Oben angekommen gleich mal eine Weiße Überraschung

Bild
Blick zur Langkofelgruppe

Bild
Frisch angezuckerte Roterdspitze

Bild
In der Kombibahn Puflatsch, die im Sommer als Gondelbahn fährt

Bild
Überblick oben, zum Schifahren langts ned, zum Wandern gings aber mit Stöcken bewaffnet.

Bild
Schlern vom Puflatsch aus, vorn die alte Bergstation samt Wirtschaft

2. Puflatsch - Fillnkreuz

Oben angekommen gings dann gleich auf dem bequemen Weg der Puflatschrunde weiter bis zum Fillnkreuz, welches quasi einen der 3 Gipfel der Puflatschalpe darstellt. Das Gelände oben ist ohnehin gutmütig und bietet gute Ausblicke, trotz nur maximal 2175m Höhe, da der Gipfel quasi eher ein Hochplateau darstellt, welches jedoch vulkanischen Ursprungs ist, wie die ganze Seiser Alm. Die Dolomitengipfel sitzen erst oberhalb der Quarzporphyr-Sockel. Vom Fillnkreuz gabs natürlich noch mehr Kontraste.

Bild
Blick rüber zur Fermedagruppe

Bild
Langkofelgruppe vom Puflatsch aus, der Plattkofel wurde 2 Tage später fällig

Bild
Rosszähne und Rosengarten vom Weg aus

Bild
Sella mit Langkofel und den leicht verschneiten Wiesen am Puflatsch

Bild
Die Wolken an der Langkofelgruppe verziehen sich

Bild
Herbstkitsch, der Schnee ging aber so schnell wieder weg wie er kam

Bild
Mit etwas mehr Schnee ginge das als "Echtes" Winterbild durch

Bild
Blick zum Schlern die Wege waren dank des warmen Bodens nur feucht, also problemlos zu gehen

Bild
Blick ins Grödnertal

Bild
Tiefblick vom Fillnkreuz auf St. Ulrich

Bild
Ausblick zum Hauptkamm

Bild
und ins Sarntal

Bild
Am Kreuz, bis zum Abend war der Schnee bis 2100m wieder größtenteils weg und am Plattkofel verblasen

3. Fillnkreuz - Hexenbänke

Nach der kurzen Pause am Fillnkreuz gings auf dem Rundweg weiter, allerdings zunächst nur bis zu den Hexenbänken am höchsten Punkt. Direkt am Kamm zog es allerdings gewaltig, so musste ich mir aus der Stoffjacke und der Regenjacke eine Behelfswinterjacke basteln. Mütze und Handschuhe hatte ich zum Glück in weiser Vorraussicht vor dem Urlaub im Rucksack deponiert, da man über 2000m oft schon im September und im Extremfall gar im August mit Kälteeinbrüchen rechnen muss.

Bild
Fast-Luftbild vom Fillnkreuz aus

Bild
Raschötz und Fermeda

Bild
Wieder die Roßzähne, das ganz hinten könnten bereits Gipfel der Palagruppe sein

Bild
Ausblick vom Anstieg zu den Hexenbänken

Bild
Blick rüber zum Schlern

Bild
Nochmal die Langkofelgruppe mit dem ersten Schnee

Bild
Weiter Westlich kam die Schneefallgrenze längst nicht so tief hinab, im Vinschgau blieb nur über 2500m was liegen

Bild
Blick Richtung Plose, vorn die Raschötz

Bild
Bei den Hexenbänken angekommen. Aufgrund der kühlen Temperaturen dort nur kurz Pausiert, bzw. die Pause später auf die Arnikahütte verlegt.

Bild
Blick über den Mendelkamm hinweg in die Ötztaler

Bild
Tiefblick nach Kastelruth

Bild
Nochmals der Schlern. Schnee hält sich an der senkrechten Wand nie lang

Bild
Kastelruth mit Rittner Horn und den Sarntalern

4. Hexenbänke - Arnikahütte

Nach der kurzen Rast oben gleich auf den Weg rüber zur Arnikahütte gemacht. Im Schatten war auch der Weg leicht verschneit, somit kamen die Wanderstöcke zum Einsatz. Danach wars nur noch ein kurzes Stück bis auf die Terasse der Arnikahütte, wo ich mir trotz der Livemusik unten am Marinzen einen kleinen Frühschoppen genehmigt habe. In der Sonne liess es sich trotz teils böigem Nordwind gut aushalten. Im Winter komm ich ja zu der Hütte nicht hinter, so musste halt die Kombi Schnee+Sonne+Bier genossen werden.

Bild
Wieder die Langkofelgruppe, die hats mir sowieso angetan

Bild
Auch am Schlern konnte ich mich durch den kleinen Wintereinbruch oben nicht sattsehen

Bild
Wenn man jedoch die Jahreszeit wechseln wollte, musste man nur nach Westen schauen in den Herbst

Bild
Oder Richtung Bozen hinüber, im Vinschgau sah es nämlich wg. der hohen Schneegrenze eher spätsommerlich aus

Bild
Blick rüber zum Gollerkreuz vom Abstieg zur Arnikahütte

Bild
Pause auf der Terasse, in der Sonne konnte man es trotz nur knapp über 0°C aushalten

Bild
Haflinger gegen eine Almhütte und den Hauptkamm

Bild
Rückblick zu den Hexenbänken, der Schnee taute langsam wieder weg

5. Arnikahütte - Marinzen

Nach der Rast, erst einmal kurz Richtung Gollerkreuz und dann auf dem Nordhang runter nach Kastelruth, bzw. zunächst erst einmal zum Marinzen, da ich dort noch wg. der Musik hin wollte. Diesmal waren die Nachtfalken oben und da die bekanntlich bis Liftschluss aufspielen, obwohl offiziell nur bis 15:30, reichte es dort gegen 13:30 aufzukreuzen. Ist aber bei denen üblich, die Wohnen ja gleich im Tal und spielen dort im Sommer 2x pro Woche in einem Wirtshaus auf, da einer der beiden Brüder dort Pizzabäcker ist.
Unten war dann natürlich wieder alles grün und Spätsommerlich-Frühherbstlich. Den letzten Schnee hab ich unterhalb der Tschonadui-Alm in kleinen Resten vorgefunden.

Bild
Ausblick vom Gollerkreuz

Bild
Am Beginn des Abstiegs. Der Schnee am Weg, blieb bis kurz vor die Tschonaduialm erhalten, dank Nordhang

Bild
Blick zum nächsten Ziel

Bild
Holzgeschnitzter Wurzelsepp vor dem Steilen Abstieg

Bild
Seitenblick ins Eisacktal

Bild
Bei der Geröllhalde, die war ein ziemlich rutschiges Vergnügen

Bild
Sprung zur Tschonaduialm (1770m), dort war kaum noch Schnee, im Schatten hat man unterhalb noch bis 1700m Reste vorgefunden

Bild
Der Marinzen kommt näher (Waldiger Buckel mit Hütte in der Bildmitte)

Bild
Bei der Schafstallhütte, ich bin die 20min zur Marinzenhütte weiter

Bild
Rückblick rauf

Bild
Am Ziel angekommen

6. Auf dem Marinzen

Gegen 13:45 am Marinzen angekommen gleich auf die Terasse und eingekehrt. Dank der Livemusik war sehr viel los. Zumal dank der DSB sehr bequem zu erreichen. Nachdem die Musik gegen 16:45 aus war, gings kurz darauf mit dem Sessel nach unten. Wenn ich den eh schon in meiner Seiser Alm Gold-Card hab, dann wird der natürlich auch benutzt.

Bild
Blick zum Schlern vom Marinzen aus, man beachte die Kontraste

Bild
Und nochmal Pause, diesmal aber länger

Bild
Eines der Zicklein oben

Bild
Die wundern sich über den Zweibeiner, der auf die draufhält (Zufällig ist mein Schatten mit drauf)

Bild
Neben Ziegen und Kühen gibts oben auch noch Pferde und einen Esel

Bild
Was guckst du, die weiße hält mir da ihren Hintern entgegen

Bild
Die Goaß is no ned weg ;)

Bild
Lifemusik, wie immer hatten die nicht nur Menschliche Zuhörer, sondern auch Tierische

7. Talfahrt

Nach der Musik, gings gleich zum Sessel, wo die meisten Sessel bereits hochgeklappt waren. Allerdings wurden diese natürlich bei dem vorhandenen Bedarf wieder runtergeklappt und dann gings nach dem Einstieg mit Vollgas ins Tal. Die Liftler wollten ja schliesslich auch irgendwann Feierabend haben, also wurde mit der Bremse gesteuert. Wenn oben oder unten welche eingestiegen sind, wurde mit 1,5m/sec (=Schritttempo) gefahren, auf der Strecke selber dagegen Vollgas (2,5m/sec). Während der Talfahrt hat man ständig einen guten Blick auf Kastelruth, schade dass man dort den Schibetrieb seit 4 Jahren aufgegeben hat. Für Nachtschi wär die Bahn echt was für mich gewesen mit 10km von St. Ulrich weg und einer recht langen Flutlichtabfahrt (2,5km)

Bild
Auf der Talfahrt, kaum aus der Station wurde bis auf das zulässige Vmax beschleunigt unten kreuzt die alte Piste

Bild
Dazu eine schön geduckte Trasse, eine moderne Bahn würde wohl im 2. Stock fahren

Bild
Kastelruth kommt näher, immer schön gemütlich, trotz Vollgas wg. des Andrangs oben

Bild
Seitenblick aus der DSB

Bild
Abends sieht man nur noch an Nordhängen die Hinterlassenschaften der nächtlichen Kaltfront

Bild
Fast unten, kaum in Sicht wurde die Bahn wieder auf Schritttempo gedrosselt

Bild
Abendlicher Zoom zur Seceda, die Mittelschule landet dennoch immer im Bild

Facts:

Bild
GPS-Track

Gehzeit: 4 Stunden
Aufstieg: 140hm
Abstieg: 755hm
Strecke: 12,6km (davon 10,1km zu Fuss)

mFg Widdi

_________________
Avatar: Winteridylle Oberstdorf-Rohrmoos (Allgäu) am 23.11.2008


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Fr 18. Okt 2013, 19:56:17 


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Fr 18. Okt 2013, 20:48:09 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 4. Sep 2008, 00:13:19
Beiträge: 42582
Wohnort: Kirchheim bei München (520 m ü. d. M.)
Servus Widdi,

das ist ja hübsch, mit dem Schnee so ein kleines bisschen überstäubt. Inzwischen wirds wohl mehr geworden sein, denke ich mir. Danke fürs Zeigen! :zustimm:

Alles Gute

Max

_________________
Es gibt IMMER einen Ermessensspielraum. Du musst dich nur trauen, ihn zu nutzen!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 19. Okt 2013, 08:48:32 
Offline
Sonnensturm
Sonnensturm
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Sep 2008, 21:21:07
Beiträge: 15467
Wohnort: Oberallgäu (730m)
Wow, absolut top. Südtirol ist einfach immer eine Reise wert!
Und durch die Überzuckerung schauts nochmal schöner aus!

Vielen Dank fürs Zeigen, Widdi. Wirklich wundervoll da oben!

_________________
"Nur Vollidioten legen sich auf eine Meinung fest wenn es ständig neue Erkenntnisse gibt!" -- Carolin Kebekus und Mai Thi Nguyen-Kim


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Ähnliche Beiträge

Tagesstatistiken und -wetterberichte von November 2013
Forum: Archivierte Wetterstatistiken
Autor: MaxM
Antworten: 59
12.04.2013 - Konvektive Schmankerl in der Westpfalz
Forum: Wetterbeobachtungen - Weather Observations
Autor: Gewitterfront
Antworten: 3
Monatsstatistiken und Zusammenfassungen November 2013
Forum: Wetterstatistiken und -Zusammenfassungen - Weather Statistics and Summaries
Autor: Markus
Antworten: 1
Monatsstatistiken und Zusammenfassungen Juli 2013
Forum: Wetterstatistiken und -Zusammenfassungen - Weather Statistics and Summaries
Autor: Markus
Antworten: 1
Südtirol 2011 - Seiseralm (14.09.2011) (39 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 1

Tags

Bild, Urlaub, Wetter

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron




Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Wetter, Bild, USA, Urlaub, Erde

Impressum | Datenschutz