Die Wettercommunity

Das Forum für alle Wetterfreunde
Aktuelle Zeit: Fr 19. Okt 2018, 05:42:46

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mo 17. Sep 2018, 21:13:46 
Offline
F3
F3
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Sep 2008, 23:41:46
Beiträge: 1559
Wohnort: Markt Indersdorf (484m)
So Zeit mal die letzte Augustleiche auszugraben. Vom Neuschnee ein paar Tage davor war zumindest bis auf über 2500m Höhe natürlich nix mehr da, also gings auf das recht einfache Stanser Joch von Pertisau aus. Leider hatte ich den kleinen Parkplatz nicht gefunden (es war die Minilücke am Ende der Straße), da ich die Tour eigtl. By Fair Means machen wollte. Am Ende dann den Leichten Normalweg genommen von der Karwendelbahn aus, dort konnte man die Parkgebühr auf die Bergfahrt anrechnen lassen. Leider führt das auch dazu, dass man den schöneren Weg über die Ostflanke nicht erwischt. Also den Normalweg bis zur Alm retour, runter dann einer der langweiligsten Fahrwege, der mir je untergekommen ist. Haken Nr 2. man hat dann noch zu Fuss knapp 4km Flachetappe tw. am Achensee entlang.

1. Bergfahrt und Zustieg Bärenbadalm

Nunja In Pertisau nach nerviger Parkplatzsuche am See war zu teuer (nicht genug Kleingeld einstecken) an der Pertisauer Karwendelbahn gelandet. Mit der hab ich mir dann die ersten 500hm gespart, obwohl mir die Umrundung an der Ostseite besser gefallen hätte. Naja die Gebühr bekam man ersetzt, wurde dann auf die Bergfahrt angerechnet, macht günstige 8€ ned schlecht für ne Gruppenbahn. Danach musste man noch über zwei flache Schipisten noch Richtung Bärenbadalm gehen. Dort war es dann noch zu Früh für eine Einkehr, war ja erst ne Halbe Stunde unterwegs. Ab dort geht dann der eigentliche. und einfache Anstieg zum Stanser Joch los (T2)

Bild
Und drin, die Bahn spart mir die Ersten 500hm, führt aber zu einem 3km langen Flachen Weg am See, wenn man von Pertisau aus aufs Stanser Joch und via Maurach absteigt

Bild
Ausblick und das eigtl. Karwendel

Bild
Talblick zum See, die oberste Gondel war unklug, den besseren Blick gibts, wenn man hinten einsteigt. Die Bahn fährt ja mit mehreren Gruppen aus jeweils 5 Gondeln, wurden vor allem Anfang der 1990er-Jahre gern gebaut als günstige Alternative zu einer Kuppelbaren Gondelbahn

Bild
Talblick

Bild
Oben angekommen, danach etwas auf und Ab rüber zur Bärenbadalm

Bild
Wegverlauf, erst den einen Hügel runter, dann auf einen gleich Hohen rauf

Bild
Mal ein Blick Richtung Rauer Knöll (bzw. im Dialekt "Knearl")

Bild
Tja im Winter wirkt das flach, im Sommer steiler als man denkt, zumal es eine langweilige Fahrstraße ist, bin da eher der Pfad-Typ

Bild
Und runter zur Bärenbadalm, dort noch keine Pause eingelegt

Bild
Pausenmöglichkeit 1, aber der Durst war noch ned da, (nicht mal halb 10) daher rechts liegen gelassen

Bild
Ausblick

2. Aufstieg zum Weißenbachsattel

Nunja hinter der Bärenbadalm gings dann gemütlich gut 200hm hoch zum Weißenbachsattel. Der Weg ähnelt einem Höhenweg, allerdings meist im Wald drin. Ein paar Stellen sind etwas steiler, aber auch bei den vorgefundenen Feuchten verhältnissen und betagten Schuhen kein Problem, schwerer als T2 wirds auch dort nirgends. Insgesamt eher ein Alpiner Sonntagsspaziergang, dennoch war relativ wenig los, lag aber wohl auch am Wochentag, dazu war das Wetter besser als gedacht. nach 40min Aufstieg war dann der Weißenbachsattel erreicht, ab da waren es dann nochmal Anderthalb Stunden aufs Stanser Joch hoch., aber durchwegs recht einfach, nur wenn man auf den Kamm aufsteigt auch mal steiler.

Bild
Neugierige Halbstarke, scheint wohl eine Galtalm zu sein, da sind meist nur Jungtiere droben

Bild
Wegverlauf ein netter Pfad im Wald, die Rindviecher zogen es lieber vor sich vollzufressen, naja gut die waren ja noch im Wachstum

Bild
Seitenblick viel Aussicht gibts ned, aber dank Nordhang angenehm schattig

Bild
Mal ins Schigebiet geschaut, Pertisau ist ideal für nen Halben Tag

Bild
Wegverlauf, diesmal mal was einfacheres, der Abstieg runter bis auf 900m am Schluss zieht sich dann aber doch hin

Bild
Bis zum Weißenbachsattel ist man oft im Wald

Bild
Auch hier ein paar Felsen, der Pfad geht dran vorbei, mehr Quer als rauf

Bild
Schlüsselstelle, also viel schwerer wirds auch oben raus kaum nur steiler, insgesamt also eher eine Einfache Tour

Bild
Easy going, wenig später kam man oben am Sattel heraus, danach warten noch 400hm Aufstieg, allerdings geht man oben quer

Bild
Oben angekommen

Bild
Oben muss man dann nur noch rechts ab, man kann aber auch zum Bärenkopf gehen, dazu muss man links abbiegen

Bild
Bärenkopf unten das Inntal

Bild
Tagesziel in Sicht, habs dann noch um den Ochsenkopf erweitert (eine etwas höhere unbekannte Erhebung im Kamm)

3. Weißenbachsattel - Kammhöhe Teil 1

Nunja am Sattel angekommen, kurze Pause, danach gings dann noch die nächsten 400hm zum Kamm hinauf. Dabei geht man auch an ein paar Felsigen Erhebungen vorbei. Der Steig selber ist eher einfach, aber oben raus auch mal Geröllig. Für einen Karwendelgipfel ist der Anstieg jedoch sehr leicht. Leider ist der Gipfel eben eher eine Art langer Kamm und daher wenig markant. Unterwegs hatte ich dann Tierische Zuschauer, eine Gams und vermutlich auch ein paar Artgenossen hatten es sich oberhalb auf einem Felskopf gemütlich gemacht und sich über die schnaubenden zweibeiner gewundert.

Bild
Talblick mal wieder, das Inntal selber liegt an der Stelle schon über 1100m tiefer, die Tour ging aber vom höher gelegenen Achensee aus los bei mir

Bild
Wegverlauf, lediglich T2

Bild
Bärenkopf, wäre interessanter gewesen aber nochmal Aufstiegen, da hatte ich Spätnachmittags keine Lust mehr

Bild
Schnell erreicht man die Waldgrenze, könnten Lärchen sein, weiss es aber nicht genau

Bild
Unnütze und Rofan

Bild
Auch der Bärenkopf zeigt sich als Latschenbuckel, allerdings mit steilen Abstürzen an den Flanken

Bild
Achensee und Seebergspitze vom Anstieg aus

Bild
Seitenblick

Bild
Oben sieht man den Kamm

Bild
Ausblick auf etwa 1800m Höhe

Bild
Im Oberen Abschnitt geht es unter einigen Felsen vorbei

Bild
Bärenkopf, dahinter das Ebner Joch

4. Aufstieg zur Kammhöhe Teil 2

Tja auf der oberen Hälfte gabs dann eine Gamssichtung. Die liess sich von den Zweibeinern unterhalb nicht stören, posierte sogar etwas für Photos. Aber gut es sei den Tieren gegönnt. Die blieb da längere Zeit oben an ihrem Platz und hielt Ausschau, später ist die dann doch wieder weiter. Da war aber mindestens noch ein Artgenosse mit in der Nähe. Oben am Joch selber gabs dann ausser Murmeltieren (gehört) und Dohlen nicht viel Viehzeug, da gehen halt doch in den Ferien und am We viele hoch, da ein guter Aussichtsgipfel.

Bild
Felsen am Weg

Bild
Blick ins Weißenbachtal der Fahrweg ist leider sehr langweilig, der langweiligste, der mir bisher untergekommen ist

Bild
Rofan, Bärenkopf und der Pfadverlauf

Bild
Felsige Ecke, man ist aber eher in Wiesengelände unterwegs

Bild
Rückblick

Bild
Schlussanstieg zum Gipfelkamm, steiler als es aussieht

Bild
Wieder der Achensee

Bild
Und Zuschauer

Bild
Auch ungezoomt erkennt man eine Intressierte Gams

Bild
Da gehts noch rauf, bin aber schon auf etwa 2000m Höhe, zuM Gipfel ists also nimmer weiter

Bild
Gamspano Recht hat die, dass die sich grad den Platz ausgesucht hat

Bild
Oben angekommen ab hier ists nur noch leichtes Auf und Ab zum Gipfel auf gut 2100m Höhe

Bild
Rückblick aus dem Übergang

5. Übergäng - Gipfel

Oben angekommen, gings auf ähnlicher Höhe den Kamm entlang, bis man weiter vorne den ziemlich vollgestellten Gipfel erobert. Neben einem Gipfelkreuz, hats oben eine Sendeanlage und Lawinenverbauungen. Die Aussicht ist dennoch ähnlich gut wie auf dem Kellerjoch gegenüber vom Inntal, auch wenn der Gipfel etwa 200m niedriger ist als letzterer. Dort länger pausiert, später dann noch einen Abstecher zum völlig unbekannten Ochsenkopf (Karwendel) gemacht, nicht mal ein Kreuz gibts da, aber fast 50m höher als das eigtl. Stanser Joch.

Bild
Ausblick vom Übergäng

Bild
Geradeaus gehts auf dem breiten Rücken rüber zum Kreuz auf gut 2100m, immerhin

Bild
Ochsenkopf, daneben weitere Karwendelgipfel

Bild
Tiefblick ins Inntal über 1500m tiefer

Bild
Auf dem Plateau, das triffts eher als "Kamm"

Bild
Inntal und daneben die Hinterautalkette

Bild
Hier nervt die Verbauung, aber da einfaches Gelände ist es eh egal wo man lang geht

Bild
Rückblick vom Zaun

Bild
Tiefblick zum Achensee, ist von der Karwendelbahn in Pertisau aus ne relativ einfache Tagestour

Bild
Kreuz in Sicht, dank Wochentag fast nix los!

6. Auf dem Stanser Joch

Tja trotz der diesigen Verhältnisse hat man von dem Gipfel eine herrliche Aussicht. Dürfte im Altweibersommer eher besser sein als im Spätsommer, aber da kanns dann auf 2100m schon mal schneien bei Tiefdruck. Die Tour selber ist recht einfach, schafft man auch mit betagten Wanderschuhen recht bequem. Allerdings bei meinen Festgestellt da ist kaum noch Grip, also die müssen definitiv neu aber gut nach knapp 8 Jahren (als Auslaufmodell gekauft), wohl noch vorm Saisonende heuer. Auch am Stanser Joch rutschte ich da schon tw. Da haben selbst meine Leichten Wanderschuhe noch besseren Grip!

Bild
Tiefblick ins Inntal, leider recht diesig gewesen

Bild
Und zum Achensee hinab, auch hier wieder ein Aussichtsberg vom Feinsten

Bild
See-Totale, der wirkt fast 1200m tiefer doch recht klein

Bild
Karwendelblick

Bild
Und der Rofanstock

Bild
Der Spitz gegenüber müsste das Kellerjoch sein, ist zwar mit 2344m höher, aber genauso freistehend, so dass er sich nicht in den Weg stellt

Bild
Ostblick

Bild
Nordblick also von der Aussicht hält er mit dem Kellerjoch gegenüber mit

Bild
Südblick Richtung Hauptkamm war es dunstiger

Bild
Und nun wieder Retour

Bild
Rofan und Achensee von oben bzw. auf Augenhöhe

Bild
Kreuz-Totale

Bild
Und rüber zum Ochsenkopf (2148m)

7. Stanser Joch -Ochsenkopf

Nunja danach gings am Kamm zurück. Runter war mir noch zu Früh, also ab und noch auf den Ochsenkopf, der ist eine relativ unbekannte Erhebung am Kamm, aber 45m höher. Dort keinerlei Kreuz aber auch keinerlei Leute, wenn den mal einer mitnimmt nur zum Abhaken. Es gibt nicht mal ein Gipfelkreuz. Dort bricht dann allerdings im Gegensatz zum Joch das Gelände Richtung Weißenbachtal steil ab. Dort auch kurz pausiert, bevor es dann über die Weißenbachalm ins Tal ging.

Bild
Achensee vom Rücken aus

Bild
Die Antenne oder Whatever, der Ochsenkopf 25min weiter ist dagegen Naturbelassen, fast langweilig

Bild
Wieder am Joch zum Ochsenkopf, einfach dem Kamm folgen der Hügel hinten ists

Bild
Hinterautal-Vomper Kette

Bild
Südblick in die Zillertaler Alpen

Bild
Westblick

Bild
Tja da geht der Rückweg lang, aber noch wars mir zu früh

Bild
Also noch einen Buckel weiter marschiert

Bild
Ochsenkopf, daneben die eigtl. Gipfel umd en Rauhen Knöll herum

Bild
Seitenblick vom Panorama ist der Übergang auch sehr nett

Bild
Vorne der eigtl. Gipfel, etwas Schroffer als das niedrigere Stanser Joch, da er direkt ins Tal abbricht

8. Auf dem Ochsenkopf

Nunja nach 15min Übergang vom Joch aus oben angekommen. Dort auch eine kurze Pause gemacht. Anschliessend gings dann wieder zur Weißenbachalm hinab. Der Fahrtweg danach war allerdings extrem langweilig. War ja schon schlimm genug, dass ich wg. Umplanens den gleichen Weg runter hatte bis zum Sattel. Aber der Fahrweg untenraus: Selten sowas langweiliges gegangen. Kaum Panorama kaum Seeblick also der kam mir länger vor als die knapp 1,5h die der gedauert hat.

Bild
Ausblick vom Ochsenkopf

Bild
Achensee und das Schigebiet Karwendelbahn (Pertisau) im Blick

Bild
Dristenkopf, wäre mal intressant wie und wo man auf den kommt, schaut markant aus

Bild
Man kann auch dem Kamm weiter folgen, dann kommt man in den Karwendeltälern hinter Pertisau raus

Bild
Was am Stanser Joch der Inntalblick ist am Ochsenkopf der Karwendelblick, alles fein hintereinander aufgereiht

Bild
Rofan und Achensee sind dagegen etwas schlechter zu sehen, aber wenn sollte man falls man da ist beide Gipfel machen (Schwerer als oberes T2 wirds nicht wenn man den Normalweg wählt)

Bild
Rückblick, danach leider auf gleichem Weg retour bis zum Weißenbachsattel

Bild
Ausblick gen Vorkarwendel

Bild
Und ins Inntal das war aber schon am Rückweg

Bild
Zoom mal eben so knapp 1600m tiefer (auf 2140m gewesen, das Inntal ist so ca. auf 550m)

Bild
Kellerjoch-Zoom auch ein lohnender Aussichtsgipfel

Bild
Und noch der Bärenkopf, der verfehlt die 2000m Marke knapp

9. Abstieg zum Weißenbachsattel

Nunja vom Ochsenkopf gings dann wieder Talwärts leider auf gleichem Weg, sonst wärs nix mit der Jause geworden. Naja ein ander mal halt doch die Runde machen, dann aber ohne Raufschummeln, also wie eigtl. an dem Tag geplant by Fair Means. Unten wartete dann die verdiente Einkehr auf der Weißenbachalm.

Bild
Ab auf den Rückweg, der war ab Übergäng identisch

Bild
Tiefblick zur Auflockerung blieb ich oben am Kamm, statt auf dem Pfad hinterhalb

Bild
Achensee

Bild
Wieder auf dem Normalweg retour

Bild
Rofan und Bärenkopf

Bild
Wieder das Kar hinab die Gämsen vom Vormittag hatten sich mittlerweile verzogen

Bild
Der Abstieg war nach einer Stunde ab dem Übergangsjoch erledigt

Bild
Felsen oberhalb vom Kar, sind aber ned besonders hohe Wände in dem Eck

Bild
Wegverlauf gleich wie rauf, leider, bin da eher auf Rundtouren aus

Bild
Rückblick hoch an manchen Stellen sieht das dem Touristensteig auf den Schlern ähnlich da das Stanser Joch einen ähnlichen Charakter aufweist vom Weißenbachtal aus

Bild
Fast wieder am Weißenbachsattel

Bild
Tja 10min später gings dann ins Weißenbachtal hinüber

Bild
Und rüber auf den Fahrweg, ok man hätte den Steig nehmen können, aber der dauert genauso lang

10. Auf der Weißenbachalm

Tja nahc dem Abstieg, gings dann gleich zur nahen Hütte. Dort dann erstmal gemütlich gerastet. Nach Pertisau macht auf beiden Seiten keinen Unterschied. beides etwa 2-2,5 Stunden Gehzeit, hab dann den Direktabstieg ins Tal genommen. Unten wartete dann halt noch ein längerer Spaziergang am See entlang. Alternativ hätte man aber auch unterwegs den Bus nehmen können, macht aber bei grad mal 3km Hatsch untenrum kaum Sinn!

Bild
Am Sattel

Bild
Ziel anvisieren, da den Fahrweg genommen 15min ab Weißenbachsattel

Bild
Rückblick hoch

Bild
Pause

Bild
Mit der verdienten Brotzeit die Verdauungshilfe war da mit dabei ein Obstler!

Bild
Inntalblick

Bild
Und noch eins Für den Genuss

Bild
Nun der Langweilige Teil der Abstieg

11. Talabstieg

Nunja nach der Pause gings dann ins Tal hinab. Unten war dann zwar der Wanderweg leer, aber alles voll. Hab für den Absacker das noch bei einem Italiener nahe der Seilbahn probiert. Auch aussen alles ausreserviert und das auch um 19:30 noch und sonst auch alles voll: Das kommt selten vor, also lieber früher heim und den Absacker verschoben. Naja die Leber dankts, genervt hats dennoch. Naja da hatten wohl viele die Idee, den vermeintlich letzten Sommertag zu Nutzen.

Bild
Auf dem langweiligen Abstiegsweg

Bild
Ab und an kann man in die Felsen schauen

Bild
Rückblick die 6km waren gefühlte 12km

Bild
Monotoner Waldhatscher

Bild
Blick hoch zum Bärenkopf, hier die felsige Seite, nicht die latschige, die man vom Weißbachsattel aus sieht

Bild
Unten noch monotoner

Bild
Sprung zum See

Bild
Oberhalb der Galerie wartete noch ein kleiner Gegenanstieg, danach bin ich am See entlang bis kurz vor die Talstation

Bild
Am See

Bild
Blick über den Achensee hinüber

Bild
Rückblick an der Promenade

Bild
Und noch die Straße hochgelatscht

Facts:

Bild
GPS-Track, musste da einen 50km Verhauer rauskorrigieren

Aufstieg: 800m
Abstieg: 1300m
Strecke: 19,8km

mFg Widdi

_________________
Avatar: Winteridylle Oberstdorf-Rohrmoos (Allgäu) am 23.11.2008


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Mo 17. Sep 2018, 21:13:46 


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mo 17. Sep 2018, 21:47:14 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 4. Sep 2008, 00:13:19
Beiträge: 35534
Wohnort: Kirchheim bei München (520 m ü. d. M.)
Servus Widdi,

sehr schöne Bilder wieder, auch wenn die Berge da schon teils etwas arg kahl sind. Danke fürs Zeigen! :zustimm:

Alles Gute


Max

_________________
Es gibt IMMER einen Ermessensspielraum. Du musst dich nur trauen, ihn zu nutzen!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast


Ähnliche Beiträge

Geigelstein - Weiß-blau (18.08.2018) (129 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 2
Aiplspitz+Jägerkamp (03.06.2018) (151 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 1
Wildkogel-Arena - Stürmisch (11.03.2018) (93 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 1
Kitzbühel- Sonnenschilauf (04.03.2018) (122 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 1
2018-04-29 - Stixner Joch und Alpsee
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Lambo-Benni
Antworten: 1

Tags

Air, Bahn, Bild, Tour, Urlaub

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron




Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Wetter, Bild, USA, Urlaub, Erde

Impressum | Datenschutz