Die Wettercommunity

Das Forum für alle Wetterfreunde
Aktuelle Zeit: Mi 6. Jul 2022, 06:52:34

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di 24. Mai 2022, 20:42:05 
Offline
F4
F4
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Sep 2008, 23:41:46
Beiträge: 2018
Wohnort: Markt Indersdorf (484m)
So Zeit für eine weitere Altlast, diesmal zwar vom Bergwandern aber ebenfalls noch per Saisonkarte. Wie üblich hab ich mir natürlich für den Anfang eine recht einfache Tour ausgesucht. In dem Fall wurde es mal wieder Kufstein und wieder die Runde obenrum, wobei ich die diesmal bis zum Aschenbrennerhaus ausgeweitet habe. Wurde dann zurück recht knapp mit beiden Sektionen, habs aber dennoch bis 16:30 auf den Sessel geschafft. Hätte allerdings auch zur Mittelstation absteigen können und von dort aus mit dem Renovierten Einersessel runter, wäre sich vom Berghaus Aschenbrenner in etwa gleich geblieben

1. Morgendliche Bergfahrt

Tja nach der mit gut 1,5h relativ zügigen Anfahrt, wobei sich natürlich wieder mal in der Stadt verfahren. Der 50 Jahre alte Sessel liegt halt doch etwas versteckt. Übrigens war trotz WE nicht viel los, lag aber wohl am Morgens noch recht abschreckenden Wetter, das wurde allerdings ab Mittag besser. Leider hatte es noch in der Nacht ordenntlich in Kufstein geregnet, das merkte man Anfangs auf den Wegen, aber da die Tour lediglich beim Abstieg Richtung Bettlersteig im T2-Bereich liegt, sonst meist T1, wars dennoch Problemlos. Kam dan morgens gleich mit einem der Ersten Sessel hoch

Bild
Morgendlicher Blick zur Festung mit noch vielen Wolken, es blieb jedoch trocken, wäre auf der mit beiden Sektionen rund 25-Minütigen Bergfahrt etwas unangenehm geworden.

Bild
Es lockert aber langsam auf

Bild
Im Sessel, der unten recht steil rauf geht, bis vor gut 30 Jahren gabs dort sogar Schibetrieb mit Talabfahrt bis auf knapp 500m hinab

Bild
Noch mit einigem Hangnebel im Wald

Bild
Im Steilstück

Bild
Oben bricht man dann endlich durch, gab aber weiter oben noch einige Nebelschwaden, wobei das ganze sich bis Mittag verzogen hatte

Bild
Würde man heute wohl eher als EUB bauen, aber zum Glück hat man sich für eine Renovierung der Anlage entschieden, die gibt's seit 1971


Bild
Im Flacheren Trassenstück der 1. Sektion

Bild
Mittelstation in Sicht, hier stand das dann auch mit den 8er-Sesseln

Bild
Durch das zuletzt Gewittrige Wetter waren einige Wege etwas ausgewaschen wie man hier erkennt

Bild
In der 2. Sektion

Bild
Hier fährt man recht weit über dne Boden, daher auch das Netz

Bild
Fast oben angekommen

Bild
Kurz nachdem man die Ehemalige Schipiste überquert hat, kommt bereits die Bergstation in Sicht

Bild
Oben angekommen, bei der Talfahrt war das Wetter zum Glück besser.

2. Jahnhügel - Brentenjochalm - Gamskogel Teil 1

Tja oben angekommen erst mal kurz den Hügel rauf, aber da erkannte man wg. Nebelschwaden nur wenig, immerhin hat man gesehen, dass das ganze Ostwärts abgezogen ist. Nur kurz pausiert, danach gleich weiter gegangen. Zunächst über den Fahrweg hinab zur Brentenjochalm. Die Alte Sesselliftstation vom Verbindungslift steht mittlerweile nicht mehr. Bin dann wie üblich den kurzen Anstieg zum Gamskogel gegangen, der bietet wenn man nicht gerade Nebel vor der Nase hat einen netten Tiefblick ins Kaisertal und rüber zum Zahmen Kaiser.

Bild
Ausblick überhaupt trotz Nordhang sehr wenig Schnee am Wilden Kaiser, kenn das von anderen Touren dort schneereicher, Einmal musste ich ja schon auf 1300m durch Kniehohen Schnee, allerdings schon einige Jahre her.

Bild
Blick rüber ins Ex-Schigebiet

Bild
Leider auch auf 1200m noch einige Wolken

Bild
Die Brentenjochalm ist in Sicht, war aber noch in der Winterpause, da das Vieh noch nicht heroben war

Bild
Seitenblick

Bild
Bereits im Pfad, der noch Recht feucht war von den Schauern aus der Nacht, aber zum Glück ist das die flachere Seite des Gamskogels, war also dennoch problemlos zu gehen

Bild
Seilsicherung, naja wirklich braucht man die nicht,d er Weg ist ja nur T2

Bild
Wegverlauf

Bild
Leider sah man bisher kaum was

Bild
Hier die einzige etwas steilere Stelle

Bild
Meist gehts durch lichten Wald hinauf

Bild
Blumen am Weg

Bild
Und die Schlüsselstelle beim Anstieg ;) aber alles problemlos, auch bei den angetroffenen Feuchten Verhältnissen

Bild
Es lockert auf

3. Gamskogel Teil 2

Tja weiter mit dem Zweiten Teil rauf zum Gamskogel, den man ab dem Kaiserlift mit so ca. 250hm Anstieg erreicht. Das Gipfelkreuz steht jedoch nicht auf dem Höchsten Punkt, der ist einige Meter weiter oben, sondern recht präsent überm Kaisertal. Man muss ab der Bergstation so mit einer Stunde Anstieg rechnen, da man erst ins 1200m hohe Joch runter muss und dann dem Pfad folgen. Oben hat man wenns nicht gerade Neblig ist eine nette Aussicht, aber auch mit dem Nebel hatte das seinen Reiz.

Bild
Rückblick, die Tour selber hat eher Mittelgebirgscharakter, lediglich der Abstieg zum Bettlersteig ist etwas alpiner, aber auch nur T2

Bild
Wieder der gute Weg

Bild
Und natürlich darf der ein oder andere Enzian nicht fehlen

Bild
An einer kleinen Lichtung vorbei

Bild
Später gehts wieder etwas steiler in den Wald

Bild
Rückblick

Bild
Im oberen Teil

Bild
Hinter der Kurve gehts dann später im Wald rauf zum Gipfel

Bild
Kleiner Blick zum Scheffauer, auf dem später auch einige waren, die sind allerdings wohl von Süden rauf, der Widauersteig hatte noch Schneefelder drin

Bild
Kurz vor der Gipfelkuppe

Bild
Gegenüber das Kreuz, das ungefähr 10m unterm eigtl. Gipfelpunkt liegt. Hatte noch überlegt die Nebengipfel mitzunehmen, aber da war ich dann doch zu bequem

Bild
Leider halt noch so einige Nebelschwaden dabei

4. Auf dem Gamskogel

Nach knapp einer Stunde am Gipfel angekommen, erstmal zuM kreuz und dort pausiert. Durch herumziehende Nebelschwaden änderte sich der Blick fast im Minutentakt, Mal konnte man ins Sonnige Kaisertal runterschauen ein ander mal zum Kaiser rüber. Nach so knapp einer Halben Stunde, sollte ja eine Gemütliche Tour werden, gings dann weiter Richtung Bettlersteig und von dort aus dann zur Kaindlhütte, die an dem Wochenende gerade die Saison begonnen hatte. Wenn alle Almhütten offen haben hat man auf der Runde gleich 5 Einkehmöglichkeiten, habs aber bei 2 belassen.

Bild
Blick ins Kaisertal mit noch bewölktem Zahmen Kaiser, das ganze zog aber gen Osten ab, typisch Übergangstag halt. Am Folgetag dann gefaulenzt, an dem Tag bliebs zum Glück im Tal etwas kühler mit rund 23°C

Bild
Kaisertal mit Naturkino

Bild
Kreuz-Totale

Bild
Blick zur Naunspitze, die stünde auch mal auf dem Tourenzettel, aber der Anstieg via Kaiserbachtal zieht sich

Bild
Am Wilden Kaiser wars dann wieder Neblig, zog aber zum Glück ab

Bild
Ausblick

Bild
Tiefblick, leider wars dann wieder nebliger

Bild
Nochmal das Kreuz

Bild
Unter den Nebelfetzen ist eine Kapelle versteckt

Bild
Da es grade nicht mit der Aussicht klappen wollte, gings erstmal weiter, aber gut man kann nicht immer gewinnen

Bild
Wegverlauf Richtugn Bettlersteig, der Teil ist etwas anspruchsvoller

5. Gamskogel - Bettlersteig

Tja nach der leider wenig Aussichtsreichen Rast, aber gut ging ja eher ums Einlaufen, gings dann etwas alpiner zum Bettlersteig runter. Man folgt dem bewaldeten Grat bis man später in Almgelände kommt. Von dort ging es dann bequem zur Kaindlhütte weiter, wobei ich bisher bei jedem Mal am Stadtberg in Kufstein unterwegs immer dort hängen Geblieben bin. Liegt halt auch recht nett und etwas weg vom Schuss.

Bild
Wegverlauf

Bild
Folgt man dem Grat, hat man öfter mal einige Holztreppen aber auch nur T2

Bild
Blick rüber zum Kaiser

Bild
Steinbergalm, daneben der frühere Schihang, hatte überlegt da wild hianuf zu steigen, war mir aber dann doch da erst die 2. Tour diese Saison und die 1. Am Berg zu bequem

Bild
Rückblick zum Stadtberg

Bild
Weitere Holztreppen, das Spiel wiederholt sich bis zum Bettlersteig einige male

Bild
Wegverlauf

Bild
Wieder das Kaisertal

Bild
Und auch einigen Felsen kommt man vorbei

Bild
Rückblick

Bild
Die letzten Wolken am Zahmen Kaiser verziehen sich

Bild
Blick rüber zum Später folgenden Fahrweg

Bild
Auch der Wilde Kaiser macht sich frei

Bild
Auf gut 1300m gehts dann quer am Hang entlang, bis man später auf den Bettlersteig trifft

Bild
Rückblick

Bild
Später muss man noch durch einen Graben durch, ist aber allgemein unschwierig man muss nur direkt bei dem Tobel vorne kurz mal aufpassen

Bild
Blick rüber zum ich glaube Zettenkaiser

Bild
Rückblick zum Jahnhügel

Bild
Und zum Gamskogel

Bild
Unten sieht man noch eine der früheren Schihütten, sind aber alle nicht mehr bewirtet.

6. Bettlersteig - Kaindlhütte

Tja unten am Bettlersteig angekommen, man kommt ja auf dem Höhenweg vorher ja direkt vorne beim Sattel raus, gings erstmal auf breitem Fahrweg weiter. Das dauert bis zur Almsiedlung rund um die Kaindlhütte so eine Halbe Stunde, allerdings gehts fast eben dahin. Erst kurz vor der Hütte folgt dann ein kurzer Abstieg und da lässt es sich gut Aushalten. Hab dann nach einem kurzen Besuch in der Kapelle mich erstmal auf die Terrasse gehockt und da kam ich so Schnell nicht weg.

Bild
Auf dme Weg zum Bettlersteig, da gehts flach auf ca. 1350m dahin bis man auf den Steig vom Kaiserbachtal kommend trifft

Bild
Stadtberg und Pendling

Bild
Wegverlauf durch die Wiesen

Bild
Mittig trifft man dann auf den Bettlersteig, danach gehts auf Fahrwegen weiter

Bild
Rückblick

Bild
Letzte Nebelschwaden am Wilden Kaiser

Bild
Danach folgt ein bequemer Weg Richtung Kaindlhütte

Bild
Nochmals der Gamskogel mit 1450m ein eher niedriger Berg

Bild
Bei der Steinbergalm rüber nach Bayern geschaut

Bild
Gamskogel und Naunspitze

Bild
Scheffauer und die Ehemalige Piste, hier wurde nen neuer Weg angelegt, bin dem aber nicht nach

Bild
Später kommt das Almdorf an der Kaindlhütte in Sicht, wo schon ordentlich für den Almsommer gewerkelt wurde

Bild
Blick gen Hocheck, wenn man will, kann man von dort via Walleralm nach Kufstein absteigen, hatte ich auch schon mal gemacht.

Bild
Spazierweg runter zur Alm

Bild
Ziel anvisieren

Bild
Kitschbild, jedenfalls ein nettes Schmankerl, fast vor der Haustüre (1,5h Anfahrt bis zur Talstation, mit dem Zug dauerts länger, ist aber auch mit dem 9€ Ticket machbar (bis Kufstein)

7. Auf der Kaindlalm

Tja bei der Alm angekommen erst einmal kurz in die Kapelle gegangen. In der wird den vielen Abgestürzten Bergsteigern im Kaisergebirge gedacht. Danach gings, nachdem ich noch eine Kerze angezündet hatte gleich mal zur Hütte und dort erst einmal eine Weile geblieben. Danach gehts ja fast ausschließlich auf Fahrwegen zum Brentenjoch zurück. Zwischendurch kann man auch die Alte Schipiste und einen Pfad nehmen, bis man nach einer Stunde wieder am Brentenjoch ist. Dann kann man noch zwischen dem Panoramaweg zum Berghaus Aschenbrenner und dem Steig zum Weinbergerhaus wählen. Hab ersteren genommen und zurück letzteren.

Bild
Ausblick auf der Alm

Bild
Totale der Kapelle

Bild
Und drin, übrigens hat man dort hinten keinen Handyempfang

Bild
Zeit für die Einkehr

Bild
Pause!

Bild
Blick rauf zum Wilden Kaiser

Bild
Brotzeit!

Bild
Und das Herrengedeck, diesmal wurde es ein Enzian, allerdings sinds Luftlinie eh nur wenige Kilometer bis zur Grenze

Bild
Fast Totale des Almdorfs

Bild
Wieder der Wilde Kaiser direkt kitschiger Bergfrühling auf knapp 1300m

Bild
Noch die Urige Hütte

Bild
Und die Kapelle unterm Wilden Kaiser

8. Kaindlhütte - Brentenjoch

Tja nach der Einkehr gings dann diesmal den direkteren Weg rüber zum Brentenjoch. Bis auf ein kurzes Stück Pfad ist man jedoch meist auf Fahrstraßen unterwegs, also T1-2. Danach kann man entweder zum Sessellift zurück gehen, oder ein Stück dem Panoramaweg folgen und aufs Weinbergerhaus oder man nimmt halt die insgesamt eine Stunde Umweg bis zum Berghaus Aschenbrenner mit (Retour zur Bergstation), hab mich für letzteres Entschieden.

Bild
Wegverlauf

Bild
Ein letztes mal war der Kaiser nochmal hinter Wolken, aber die zogen schnell ab

Bild
Blick rüber zum Stadtberg

Bild
Und zum Überschrittenen Gamskogel

Bild
Wieder der Wilde Kaiser

Bild
Nochmal ein Blick rüber gen Pendling

Bild
Und weiter Östlich zu letzten Wolken am Kaiser, die hier das Totenkirchl einhüllen

Bild
Für mich gings auf dem Fahrweg weiter

Bild
Hier begann dann der langweilige Teil

Bild
Aber immerhin mit Aussicht

Bild
Bereits am Brentenjoch angekommen

Bild
Am Kaiser aber dennoch ein paar Nebelschwaden, aber die störten kaum.

9. Brentenjoch - Berghaus Aschenbrenner

Tja am Brentenjoch angekommen sich dann für den Panoramaweg entschieden, bin dem dann bis zum gut eine Halbe Stunde entferntem Berghaus Aschenbrenner gefolgt. Der Wirt dort ist eh ein Original. Hat dann noch mit Stammgästen, die da mehrere Urlaube in der Gegend im Jahr verbringen noch darüber diskutiert wo man nach der Coronapause wieder hin gehen kann, da fielen auch einige Volksfeste beim Nachbarn, z.B: Kiefersfelden und Rosenheim, da sieht man mal wieder wie der Chiemgau mit Tirol zusammengewachsen ist. Nach einer kurzen Pause gings dann via Weinbergerhaus, dort aber nicht mehr eingekehrt wieder zum ESL zurück.

Bild
Auf dem Panoramaweg

Bild
Später wirds Waldlastiger

Bild
Hier zweigt der Schneerosenweg ab

Bild
Das Panorama ist aber durch den Wald begrenzt, man sieht grad noch den Pendling

Bild
Oder das Kranzhorn, dass bereits zu den Chiemgauern gehört

Bild
Ziel anvisieren, früher gabs hier gleich 4 Sessellifte, Zum einen den Stadtberglift, dessen Bergstation noch steht. Die beiden Kaiserlifte und eben auch den Verbindungslift zum Steinberg rüber und das Schigebiet hatte ein paar Schlepper, war also für die 60er-70er JAhre durchaus groß,,

Bild
Der Rückweg im Wald

Bild
Ausblick bei der Hütte

Bild
Alte Bergstation, die renoviert sich der Wirt gerade so als "Lift-Loft" naja aber der ist ein original und sicher schon 40 Jahre heroben

Bild
Pause!

Bild
Blick rüber in die Voralpen

Bild
Nach der Rast gings dann auf gleichem Weg retour, da ich noch die letzte Talabfahrt ab der Bergstation erreichen wollte, schließlich wollte die TSC auch am letzten WE ausgefahren werden, wenn auch in dem Fall nur mittels 4 Liftfahrten.

Bild
Nochmal der Wilde Kaiser

Bild
Auch am Zahmen Kaiser sind die Wolken mittlerweile weitergezogen, auf den Hügel in der Mitte musste ich noch zurück

10. Berghaus Aschenbrenner - Kaiserlift Bergstation

Tja so gegen 15:45 gings dann von der Hütte los, musste allerdings, da ich den Waldweg genommen habe mich etwas beeilen noch den letzten Sessel zu erwischen. Waren dann nochmal so 150hm Gegenanstieg, womit sich die Tour am Ende auf 560hm summiert hatte. Allerdings halt immer noch eine eher "Faule" Tour. Heuer werden ja hoffentlich auch wieder einige Schwierigere Touren dabei sein, aber die lange Coronapause war zwecks Kondition, wenn man ständig zu Hause rumhockt eher suboptimal.

Bild
Auf dem Rückweg vom Abstecher, alternativ wäre auch der Schneerosenweg gegangen, aber die TSC wollte eben nochmal ausgefahren werden

Bild
Ausblick

Bild
Später dann auf den Waldweg hoch zum Weinbergerhaus ausgewichen, musste mich aber schon ziemlich beeilen. Am Ende dann noch kurz am Kreuzgipfel gewesen und immer noch 15min Zeit bis zum letzten Lift gehabt

Bild
In selbigem, der geht etwas direkter als der Fahrweg hoch, ist aber Zeitlich gleich lang

Bild
Dafür halt auch schöner durch den Wald durch, bis man bei der Hütte ist

Bild
Ausblick aus selbigem, kurz vor der Hütte

Bild
Blick rüber zur Wendelsteingruppe und auch zum Sudelfeld

Bild
Nochmals

Bild
Und runter ins Inntal mit dem markanten Kranzhorn rechts

Bild
Später sieht man nochmal den Kaiser

Bild
Für einen Abstecher zum Kreuz reichte es noch, dahinter der Zahme Kaiser

Bild
Nochmal der Wilde

Bild
Die Berge gegenüber sind entweder bereits die Brandenberger Alpen oder noch die Traithengruppe

Bild
Gipfelkreuz beim Jahnhügel? auf 1275m gegen den Zahmen Kaiser

Bild
Bei der Hütte steht auch noch ein alter Pistenbully herum

Bild
Kurz bevor es in den Lift ging nochmal zum Wilden Kaiser geschaut

11. Talfahrt

Tja am Sessel angekommen gings dann wieder die beiden Sektionen Talwärts. Unten dann noch ein wenig beim Liftstüberl in den Biergarten gegangen. Zum Glück war die Anfahrt recht kurz. War ja halt am Ende doch wieder eine Genusstour. Unten angekommen gings dann noch zum Tankstopp zu einer bereits am Morgen ausgeschauten Tankstelle und dann in gut 1,5h wieder Back home. Auf meine eh schon fast doppelt reingefahrene Saisonkarte kamen noch so 20€ drauf, aber eben noch am letzten TSC-Wochenende genutzt.

Bild
Ausblick aus der 2. Sektion

Bild
Blick rüber in die Voralpen

Bild
Blick rüber nach Bayern

Bild
Und zur Naunspitze

Bild
Die Mittelstation ist in Sicht

Bild
Wieder das Mangfallgebirge, man ist beim Kaiserlift gerade mal 3km hinter der Grenze

Bild
Seitenblick ins Inntal hinüber

Bild
Unten folgt noch der Graben

Bild
Sprung in die 1. Sektion

Bild
Vorne folgt das Steilstück

Bild
Blick auf Kufstein hinab

Bild
Und ins vordere Kaisertal

Bild
Nochmal Kufstein

Bild
Die Talstation ist in Sicht

Bild
Und auch die Festung

Bild
Unten noch ein wenig ins Liftstüberl gegangen

Bild
Und später nochmal die Festung vom Tal aus

GPS-Track

Bild
GPS-Track

Strecke: 18km, davon 13km zu Fuß
Aufstieg: 550hm
Abstieg: 550hm
Gehzeit: 5 Stunden

mFg Widdi

_________________
Save Ukraine Stop War!

Rettet die Ukraine, Stoppt den Krieg!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Di 24. Mai 2022, 20:42:05 


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Di 24. Mai 2022, 22:00:40 
Offline
Sonnensturm
Sonnensturm

Registriert: Sa 6. Sep 2008, 21:21:07
Beiträge: 17851
Tolle Wanderwege!

_________________
"Das Handeln entspringt nicht dem Denken, sondern der Bereitschaft zu Verantwortung.
Der letzte Test für eine moralische Gesellschaft ist die Art der Welt die sie ihren Kindern hinterlässt!"
(Dietrich Bonhoeffer)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 24. Mai 2022, 22:05:04 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 4. Sep 2008, 00:13:19
Beiträge: 49664
Wohnort: Kirchheim bei München (520 m ü. d. M.)
Servus Widdi,

sehr schön, auch in den Bergen ist der Frühling eingekehrt. Endlich mal was richtig Grünes! Aber die Portion bei der Brotzeit war diesmal im Verhältnis winzig. :)

Alles Gute


Max

_________________
Es gibt IMMER einen Ermessensspielraum. Du musst dich nur trauen, ihn zu nutzen!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 24. Mai 2022, 22:09:14 
Offline
F4
F4
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Sep 2008, 23:41:46
Beiträge: 2018
Wohnort: Markt Indersdorf (484m)
Hab ich Tags drauf beim Örtlichen Griechen kompensiert :fastfood: ;) Der Indersdorfer Teller ging komplett rein. Aber halt recht abgelegen da hinten. Ne der Hat generell nicht so viel Zeug, aber die Lage der Hütte ist halt genial.

mFg Widdi

_________________
Save Ukraine Stop War!

Rettet die Ukraine, Stoppt den Krieg!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Ähnliche Beiträge

Würzburg (4.06.2022) (127 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 1
Kitzbühel - Genial! (13.03.2022) (172 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 1
St. Johann - Durchwachsen (26.02.2022) (122 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 1
Zillertal 3000 - Mayrhofen (19.03.2022) (169 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 1
Heiden-Kaienspitz-Rorschach zum 2. (26.05.2022) (169 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 2

Tags

Bild, Haus, Liebe, Tour, Urlaub

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron




Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Wetter, Bild, USA, Urlaub, Erde

Impressum | Datenschutz