Die Wettercommunity

Das Forum für alle Wetterfreunde
Aktuelle Zeit: Mo 14. Okt 2019, 04:20:49

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mi 8. Apr 2015, 20:33:33 
Offline
F3
F3
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Sep 2008, 23:41:46
Beiträge: 1672
Wohnort: Markt Indersdorf (484m)
So zeit mit der letzten Märzaltlast rauszukommen. Vorletzten Samstag gings erstmal nach Sölden, dort wars unten zumindest ein wenig Frühlingshaft, allerdings nur sehr bedingt. Leider blies oben auf dem kamm ein ekelhafter Nordwind, hat mich den Tiefenbachferner gekostet, da ich den ja immer vormittags mach, bevor alles drüben ist. Leider kapituliert der bei Nordwind sehr schnell, bei Föhn hatte ich auch schon mal Sölden besucht, dann ist der Wind weniger übel.

1. Morgendliche Talabfahrt

Nunja mal wieder typisch zu spät losgefahren und daher kam ich nicht ganz zur ersten Gondel an Wetter hat gepasst, allerdings lästiger Wind oben am Kamm, tw. zu lästig, war wohl dem Nordföhn geschuldet. Dazu hatte ich eine zu kurze Nacht, wie meistens. Bin erstmal mit der Gondel rauf und dann die schwarze Talabfahrt runter, die liegt eigtl. die meiste Zeit in der Sonne, war aber noch nicht zu zerfahren.

Bild
Ausblick von der Giggijochbahn, zur Talabfahrt ists etwas mühsam, weil man ein kleines Stück skaten muss, besser gehts von den beiden 4KSB/B aus

Bild
Mehr Wolken als diese kleine gabs nicht

Bild
Hochsölden, ganz klar nicht mein Fall, reines Hoteldorf

Bild
Blick Taleinwärts, hinter dem Kamm hinten ist bereits Südtirol (Meraner Gegend)

Bild
Auf der Schwarzen Variante

Bild
Und unten, Schnee lag da nur noch auf der beschneiten Abfahrt, allerdings ist der Anblick dort drin trotz 1350m Talhöhe normal, inneralpine Trockenzone halt.

Bild
So ein Sprung hoch ins Golden Gate, bin erstmal zum Rettenbach rüber. Leider fahren die Lifte bis 30.3. nach dem Hochwinterfahrplan, viel zu früher Schluss (16:00)

2. Wechsel zum Rettenbachferner

Nach der Talabfahrt, gings auf direktem Weg rüber zum Gletscher. Nächstes mal versuch ich früher wegzukommen, dann dürfte sich wieder eine komplette Tour machen lassen, oder besser gleich erst nach 30.3. auf Sölden. Bis ins Golden Gate war vom Sturm auf dem Kamm kaum was zu merken, später kreppierte der Tiefenbachferner, somit musste ich den aussparen, leider damit auch die Plattform verpasst, gut dafür halt später dem Gaislachkogel bis zum Gipfel raufgestiegen (bequem über Treppen)

Bild
Im Golden Gate, was man nicht sieht den Wind am Kamm

Bild
Blick aus dem "Golden-Gate" zum Gaislachkogel, auch dort oben blies es, aber deutlich weniger als am Gletscher 200m höher

Bild
Den Schwarzkogel nehm ich gleich mal mit, dort ist man bereits auf 2985m

Bild
Ausblick Richtung Süden, hinterm Gurgler Schigebiet kann man die Dolomiten erahnen

Bild
Blick in die Stubaier

Bild
Und rüber zum Gaislachkogel, das dazwischen müsste die Vordere Schwarze Schneid sein, die hintere mit der Plattform sieht man vom Schwarzkogel nicht

Bild
Und runter

Bild
Wenig später am Rettenbach, hab beim Transfer erstmal nicht angehalten, oben dann ziemlicher Sturm

3. Auf dem Rettenbachferner

Nunja am Rettenbachferner angekommen, blieb nur die 8EUB über. SL Karleskogl zu, weil die Hälfte davon im Pitztal unten liegt, 4KSB wg. geringem Bedarf zu. Die hielt aber dem Sturm oben tapfer stand, während es die Tiefenbachbahn auf der anderen Seite samt Schlepper "erwischt" hat. Allerdings liegt der Tiefenbachferner voll im Wind und verreckt daher bei Nordwind am schnellsten. Bin dann 2x runter, und durch den Tunnel zuM Tiefenbach, da ging erstmal bis Mittag nix mehr.

Bild
Fernsicht bis in die Dolomiten, wg. des Sturms bin ich die 15min ganz rauf nicht hochgestiegen, hätte ichs mitm Tiefenbach gewusst, wär ich da hoch.

Bild
Ausblick, überall im Gebiet stehen seit neuestem solche "Bilderrahmen" rum, in die man reinsteigen kann

Bild
Wieder mal ein Südblick, das rechts müsste die Weißkugel sein, hinten natürlich die Dolomiten

Bild
Leicht rangezoomt, durch den Sturm wars etwas ungemütlich

Bild
So nix wie runter

Bild
Mittelstation samt, aufgegebenen SL Karleskogl

Bild
Weltcuphang, leider mit kleiner Neuschneeauflage, daher konnte ich die 100km/h nur schwer attackieren, da brauch ich ne frisch gewalzte Abfahrt

Bild
So nochmal oben, an den Sastrugi sieht man, hier hats wohl die letzten Tage ordentlich geblasen

Bild
Mal zum, Tiefenbach bis auf die untere 6KSB/B zu, das änderte sich erst Mittags wieder, da war ich aber längst am Gaislachkogl, den hab ich dafür diesmal auseinandergenommen.

Bild
Hier sieht mans Zwangspause, 30min früher, hätte ich noch hoch gekonnt, naja wer zu spät oder zu früh kommt, naja irgendeinen Haken hats bei jedem Sölden-Besuch bei mir

Bild
An der Seiterkarbahn, auch die hatte mit dem Wind zu kämpfen, hielt aber durch

Bild
Also wieder zur anderen Seite, nach ein paar Wartefahrten hab ichs gelassen und bin Richtung Hütte

Bild
Am SL Seiterjöchl, der ging früher weiter runter, aber auch hier Gletscherrückgang, unten ists zu steil für den Betrieb

4. Zweite Talabfahrt mit Einkehrschwung

Nach dem Sturmbedingt etwas kürzeren Besuch am Gletscher, ne Halbe Stunde fürs Tiefenbachgebiet, wenn die gefahren wären, was aber kurios ist, dass der Schlepper auch immer gleich mit zu macht, die halten normal mehr aus, eine Gondel verreckt bei Sturm schnell mal. Naja nächstes Frühjahr halt wieder, vorher bringt mich nix und niemand nach Sölden Bin dann erstmal bis zur Hühnersteign und nach der Pause anschliessend weiter nach Innerwald, wo ich noch den Kurzbügler "mitgenommen" hab.

Bild
Wieder am Rettenbachferner, hatte mit einer weiteren Fahrt hoch überlegt, dies aber doch verworfen.

Bild
Talstation Rettenbachferner, links gehts in die Rettenbachabfahrt, früher Route, nun blaue Abfahrt

Bild
Total flach, aber meist gehts ohne Schieben

Bild
Blick Richtung Stubaier

Bild
Pause!

Bild
Nach dem Schnitzel, das hab ich mal wieder schneller verputzt als zu knipsen noch ein Verdauungsschnaps

Bild
So nach ner Stunde wirds wieder Zeit loszufahren

Bild
Unter 1800m wirds langsam Frühlingshafter, allerdings nur Vorfrühlingslevel, Vollfrühling noch nicht

Bild
Kontraste unten grün-braun, oben Meterhoch Schnee

Bild
Fast bei den Innerwaldliften

Bild
Drin, zwar nur ein doppelter Übungslift, mit Baujahr 1960 aber dzt. die älteste Anlage im Gebiet

Bild
Unten ist die Abfahrt nur ein Weg, den man leider jedes mal nehmen muss, will man zur Gaislachbahn 1

5. Am Gaislachkogel

Unten angekommen gings dann gleich mit beiden Sektionen bis zum Gipfel des Gaislachkogels, bzw. dem Stumpen der davon übrig ist, weil alles verbaut. Dort gibts 2 Aussichtspunkte, zum einen den größeren auf dem Dach des ICE-Q, zum anderen den eigtl. Gipfel, bzw. der Teil, der noch steht, der Rest ist alles verbaut. Hoch kommt man über ein paar Treppen wie beim Alpspix in Garmisch, aber steiler (zum Gipfelkreuz hoch). Leider ist die Aussicht, wg. der geringen Höhe ("nur" 3058m) nach Süden etwas begrenzt, in die anderen Richtungen jedoch sehr nett.

Bild
In der 8EUB Gaislach I

Bild
Seitenblick

Bild
Und ein Sprung nach oben, aufs Dach bin ich später auch noch, aber erstmal zum Gipfel

Bild
Oben angekommen, die 2. Sektion ist eine 3S

Bild
Gipfelkreuz, auch dort wg. des Treppenzustiegs sehr viel los

Bild
Ausblick hinter, etwas durch höhere Gipfel begrenzt

Bild
Nordblick, der ist schon besser

Bild
Stubaier Alpen vom Gaislach aus

Bild
Blick hinter Richtung Pitztal

Bild
Die Dolomiten sieht man auch, allerdings deutlich schlechter als vom Gletscher oder von Gurgl aus

Bild
Blick auf die Gletscherstraße, ist zwar gesperrt, aber trotzdem geräumt, wird wohl auch wg. Lieferverkehr für die Restaurants und Shops oben so gemacht

Bild
Müsste das Venter Tal sein

Bild
Auf dem Dach war auch einiges los, bin danach auch noch schnell rüber, aber hab erstmal eben den Gipfel vorgezogen

Bild
Dolomiten-Zoom, davor das Gurgler Schigebiet

Bild
Tiefblick, da sollte einem lieber nix runterfallen, geht zu den meisten Seiten in steilen Flanken zu Tal

Bild
Stärkerer Zoom in die Dolomiten, den Schlern kann man gut ausmachen (Kuppe unten), ebenso den Rosengarten, bei der Langkofelgruppe wirds schwieriger (Dunst)

Bild
Nochmals, diesmal müssten das die östlichen Gruppen der Dolomiten sein, so Richtung Fanes ungefähr

Bild
Und zum 3., weiter gehts mit meiner etwas betagten Kompakten nicht, die Fernsicht dürfte bei geschätzt 100km gelegen haben

Bild
Noch ein Blick in die Stubaier von der Aussichtsplattform aus, das rechts müsste das Zuckerhütl (3507m) sein, wird aber im Sommer seinem Namen nicht mehr gerecht

Bild
Dafür hat man von der Abfahrt aus den Tiefblick ins ergrünende Ötztal

6. Talabfahrt zur DSB

Nach der Gipfelpause, gings wieder runter, hab die 1er und die schwarze Variante davon genommen. Hier waren auch die einzigen Stellen mit Steinen, die aber im Hochalpinen Gelände nicht zwingend vom Boden kommen müssen. Oben hauts die aus der Wand auf den Schiweg runter, in der schwarzen Variante gabs dann tw. kleinere Felsrippen, die durchkamen, aber problemlos zu umfahren. Man sah den Feind, bevor man in ihn reingefahren ist. nach knapp 1600hm am Stück, gings dann in die alte DSB Mittelstation aus den 70er-Jahren.

Bild
Oberer Teil der 1, total reingesprengt, hab mich wie immer bei sowas möglichst zum Tal hin gehalten, bergseitig hätte Feindkontakt bedeutet (Steinschlag)

Bild
Vorn gehts in die schwarze Variante, die kam dann gleich dran

Bild
Rückblick, die Schwarze ist nicht allzu lang, aber dafür ordentlich steil

Bild
Kontraste im Tal

Bild
Untenraus die Querende 3a genommen, wollte ja zur DSB

Bild
Fast unten angekommen, bei 1600hm am Stück kann man durchaus Jahreszeiten wechseln, unten (Vor)Frühling, oben Hochwinter

Bild
Blick talauswärts, unten Downtown Sölden

7. Rückfahrt ins Gaislachgebiet

Nunja unten angekommen, gings gleich weiter zur neuen 6KSB/B, dort dann erstmal eine Runde gedreht. Zuvor wollte aber noch die alte DSB Gratl mitgenommen werden, wenn ich schon mit der uralten Mittelstationsbahn hoch fahr, allerdings bei leichten Plusgraden und Sonne durchaus eine nette Abwechslung, zu den modernen Anlagen im Restgebiet. Oberhalb etwa 1900m bliebs jedoch ganztags im Dauerfrost.

Bild
In der DSB Mittelstation, nettes altes Teil von 1974, startet etwas oberhalb vom Ort

Bild
Oberer Teil der DSB, fährt ziemlich gemächlich, aber ein wenig Entschleunigung brauchts auch mal

Bild
Seitenblick

Bild
Oben kommt man an der Baumgrenze raus, die liegt im Ötztal um 2100-2200m, dort oben wachsen haupsächlich Zirben

Bild
Seitenblick aus der Gratlbahn, die ist etwas neuer, wurde erst in den 80ern gebaut

Bild
Und rüber zum Wasserkar, wo man die alte 3SB durch eine neue, längere 6KSB/B ersetzt hat

Bild
Blick zum Nederkogl, der steht bei mir auch mal auf dem 3000er-to do für irgendwann

Bild
Kontraste

Bild
In der 6KSB/B

Bild
Zieht gut rauf, obwohl längere Strecke ist die Fahrzeit kürzer als bei der 3SB

Bild
Blick hinter Richtung Heidebahn, dort blieb ich erstmal etwas.

8. Rund um die Gaislachalm

Nach der Bergfahrt ins Wasserkar, gings erstmal zur Heidebahn runter. Dort machte sich auch schon der unangenehme Nordwind bemerkbar, auf unter 2500m. Der Orkan kam erst ein paar Tage später. Bin dann erstmal an der Heidebahn gefahren und später zum Gaislachalmlift, den ich allerdings über die Silbertal-Route angefahren hab. Später gings dann wieder bis zur Talstation hinab, wollte die 1 nochmal fahren, aber diesmal zur 6KSB/B Langegg runter. Danach blieb noch Zeit für einen Kurzbesuch am Giggijoch.

Bild
In der 4KSB/B Heide, die tw. auf den Stützen der Vorgänger-DSB steht

Bild
Blick hinter zum Giggijoch

Bild
Ausblick zum Nederkogl, unten ist der SL Gaislachalm, wirkt gegen die Bergflanke drüben wie Spielzeug

Bild
In der Silbertal-Route, war noch fahrbar, aber hie und da musste man um kleine Ausaperungen rum

Bild
Nederkogl vom Silbertal aus, wobei man in kein Tal fährt, gibt eine Wirtschaft die so heißt, an der kommt man vorbei und via Seillift bis zur Gaislachalm durch

Bild
Auf dem Weiterweg, war da schon sehr schmal, im Sommer geht dort ein Wanderweg lang

Bild
Im Gaislachalmlift, uraltes Teil, aber 1980 umgebaut, ne ziemliche Bastelei

Bild
Seitenblick, daneben mal eben ne alte Telefonleitung und los ist an dem Schlepper so gut wie nie was

Bild
Oberer Teil, ganz nett, leider hatte ich nur Zeit für eine Fahrt, wollte nochmal zum Gipfel und dann aufs Giggijoch hinter

Bild
Wieder an der Heidebahn, bzw. dem unteren Teil der Abfahrt von dort aus, bin nach der SL-Fahrt direkt runter.

Bild
Unten mal eben in die 8 rein, die hatte eine größere Apere Stelle weiter unten, aber mit 20m Fussweg erledigt, war aber noch offen, komischerweise

Bild
Im unteren Teil, hier gabs eine apere Stelle, aber nur ein kurzes Stück, wundert mich dass die noch offen war.

Bild
Weiter unten war alles wieder im grünen, pardon Weißen Bereich

Bild
Ganz unten eher ekelhaft, aber problemlos fahrbar.

9. Rückweg aufs Giggijoch

Nach der 3. Talabfahrt voM Gaislachkogel kommend, gings nochmal bis zum Gipfel und über 1100hm runter zur Langeggbahn. Danach blieb noch Zeit für einen Kurzbesuch am Giggijoch, bin dann zur Rosskirplbahn rüber, wo ich dann meine letzte Bergfahrt gemacht hab.

Bild
Sprung rauf auf den Gaislach, diesmal gings gleich zur Abfahrt

Bild
Wieder die 1 hinab, landschaftlich sehr nett

Bild
Nordblick von der Abfahrt aus

Bild
Wieder einer der Bilderrahmen an Fotospots, was das soll ka

Bild
Nun nur noch ins Rettenbachtal hinein

Bild
Kontraste Richtung Stabelebahn

Bild
Ausblick Richtung Giggijoch

Bild
Seitenblick aus der 6KSB/B Langegg

Bild
Rettenbachtal

Bild
Wieder am Giggijoch, der Wind wurde lästig

Bild
Sprung hoch zum Roßkirpl, die fuhr wg.d es Winds oben sehr bedächtig, nur mit 3m/s, also absoluter Kriechgang

10. Endgültige Talabfahrt

Nunja kaum am Roßkirpl oben, gings erstmal noch kurz auf den Grat rauf, allerdings nur minimal. Danach gings über die Roßkirplabafahrt und die rote Talabfahrt ins Tal. Das ging nicht ohne Zwischenstopp, da man praktischerweise auf halbem Weg an der Obstlerhütte vorbei kommt. Obstler trank ich dort keinen, dafür das ein oder andere Bier auf der Sonnenterasse, kaum war die Sonne weg wurde es jedoch schnell frisch. Und bei weiteren 600hm Sulzkampf hinterher, passt so ne Einkehrstation auf halbem Weg gut, kam erst gegen 17:45 am Auto an.

Bild
Blick hoch zum Gipfel, der liegt mit knapp 3000m etwas höher als die Bergstation

Bild
Ausblick ins Timmelstal, oder whereever, weiss das grad ned genau

Bild
Auf der Abfahrt, oben nett steil

Bild
Und weiter auf der roten Variante, die Rinne ist die direkte Schwarze, die hatte ich aber morgens schon unter den Brettln

Bild
Kontraste

Bild
Zwischenziel in Sicht, hier lag abseits der Abfahrt kaum noch Schnee, trotz knapp 2000m Höhe

Bild
Pause! sind 2 geworden.

Bild
Ausblick um 17:30 bin ich los, die Lifte natürlich lang schon im Feierabend

Bild
Rückblick hoch, praktisch, dass man auf der Obstlerhütte so lang sitzen bleiben kann wie man will.

Bild
Langsam werden die Schatten länger

Bild
Abendstimmung, einige die vor mir los sind hab ich unten überholt

Bild
Noch unter der Brücke durch

Bild
Kontraste in Talnähe, ringsrum alles schon grün-braun

Bild
So noch ums Eck rum und dann ab ins Auto

Facts:

Bild
GPS-Track

Strecke: 98,7km
Vmax: 88km/h

mFg Widdi

_________________
Avatar: Winteridylle Oberstdorf-Rohrmoos (Allgäu) am 23.11.2008


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Mi 8. Apr 2015, 20:33:33 


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mi 8. Apr 2015, 20:52:06 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 4. Sep 2008, 00:13:19
Beiträge: 39076
Wohnort: Kirchheim bei München (520 m ü. d. M.)
Servus Widdi,

sind ja richtig klasse Bilder! Den ganzen Tag war's offensichtlich wolkenlos, nur der Wind hat geweht. Man sieht an ein paar Fotos auch das Glitzern der Schneekristalle, die dich umwehen. Hab ich so auch noch nicht gesehen. Danke fürs Zeigen! :zustimm:

Alles Gute


Max

_________________
Es gibt IMMER einen Ermessensspielraum. Du musst dich nur trauen, ihn zu nutzen!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Ähnliche Beiträge

Südtirol 2015: Schlernbesteigung (19.09.2015) (131 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 2
Südtirol 2015 - Marinzen (12.09.2015) (34 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 1
Winklmoos-Steinplatte - Stürmisch (01.03.2015) (83 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 1
Sölden-Durchwachsen (01.12.2018) (106 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 1
Südtirol 2015: Seceda-Broglesalm (74 Pics) (13.09.2015)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 1

Tags

Bild, Urlaub

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron




Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Wetter, Bild, USA, Urlaub, Erde

Impressum | Datenschutz