Die Wettercommunity

Das Forum für alle Wetterfreunde
Aktuelle Zeit: Di 10. Dez 2019, 06:49:14

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: So 12. Mai 2019, 20:13:26 
Offline
F3
F3
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Sep 2008, 22:41:46
Beiträge: 1700
Wohnort: Markt Indersdorf (484m)
So diesmal wieder das Kontrastprogramm mit Schnee, am Feiertag zum Glück frei gehabt, also gleich nochmal, obwohl eigtl. am Vortag geplant Schifahren gegangen. Wie üblich so spät im Jahr ein Gletscher nach Wahl auf der Saisonkarte. Da am Kaunertaler schon zu viel zu war (Ohne Falginjoch bzw. Alte Weißseefernerlifte fahr ich da nicht hin), wurde es der Nachbar also der Pitztaler Gletscher. Leider hatte man die Talabfahrt schon Ostern in den Sommerschlaf geschickt, totale Rumpelei runter, aber bevor ich mit der Tunnelbahn fahre wird gekämpft. Reichte eh, dass man morgens erstmal fast 30min gewartet und ich dachte ich wäre in Polen/Tschechien gelandet, alles in Osteuropäischer Hand.

1. Morgendliche Runden an der Mittelbergbahn

Tja nach Problemloser Anfahrt, hab mir schon Gedacht oha voll hier, aber oben hat sich das ganze zum Glück verteilt. Das praktische ist grad die Alte Tunnelbahn da hoch die ist aus den frühen 80ern und oben hats fast ausschliesslich moderne Anlagen nur der Schlepper ist noch vom Altbestand, allerdings ist man dank Gondelbahnen oft mit Abschnallen beschäftigt. Zuerst halt einmal alles an der Mittelbergbahn gefahren, natürlich immer komplett rauf und runter, wenn schon abschnallen dann nur bei kompletter Strecke, wenn fahrbar. Durch das, dass beim Hochfahren einiges an Zeit liegengeblieben ist, gings dann recht Früh zur Pause.

Bild
Morgens um 9 am Gletscher, die Rennkids waren noch am Umziehen, oder standen noch an der U-Bahn im Tal an

Bild
In der MIttelbergbahn, da wurde es durch die warme Maisonne durchaus ein wenig warm drin

Bild
Blick zur Wildspitze, morgens wars tw. etwas holprig, aber man konnte gut durchziehen

Bild
Blick rüber ins Ötztal, der andere Nachbar, die meisten Busse sind aber vom Fernpass aus dann lieber nach Sölden

Bild
Viel zu schnell weg

Bild
Blick hoch zum Brunnenkogel

Bild
Bereits in der hohen Rain, meistens konnte man, da kaum wer an der Mittelbergbahn gefahren ist durchziehen

Bild
Mal in die Gletscherseebahn, hier wurde es dann später als einziges Eck im Gebiet weicher, abgesehen von der bereits ausgeschobenen Talabfahrt am Schluss

Bild
Hinterer Brunnenkogel und ja es war richtig grell da oben, teils zu grell für die Schibrille!

Bild
Blick zum Mittelbergjoch, da sind viele Tourengeher rüber und ab auf die Wildspitze, nachmittags war das fast Pistenartig ausgefahren, soweit ichs von oben gesehen habe

Bild
Im oberen Teil, leider arg flach, insgesamt hat man an den ANlagen jeweils mehrere Varianten, wobei beim 6er ist ne Art kleiner Funpark

Bild
Nix los

2. Einkehrschwung

Tja die ersten Anderthalb Stunden ausschliesslich an der Mittelbergbahn gefahren. Da die tw. doch etwas langsam fuhr, Wind war aber kaum vorhanden, wohl Energiesparmodus ist man da schon mal ne Weile beschäftigt, zumal bei mir sämtliche Abfahrten dran waren, am Ende auch die Talabfahrt, hab wie ca. 100 Andere auch den Notweg genommen Wie üblich gings dann doch wieder hoch aufs Cafe 3440m und natürlich raus, allerdings brauchte man bei -6°C Anorak und Mütze. Eine ältere Einheimische fragte wg. Talabfahrt, laut Wirt nicht mehr möglich, naja ich würde sagen bedingt fahrbar. Alles eine Frage wie weit mans auslegt.

Bild
Auf der Terrasse, war allerdings recht frisch, da ungünstiger Sonnenstand

Bild
Wildspitze die war stark von Tourengehern besucht

Bild
Blick runter ins Taschachtal aber Abseits auf Gletscher, da lass ich lieber die Finger davon, wobei man hätte im Endeffekt dann eh nur der Meute Alpinisten folgen müssen die da ab Mittag runter ist, bzw. deren Spuren

Bild
Pause ok der Preis ist mit 6€ gesalzen aber da zahlt man für die Aussicht mit

Bild
Tagesgericht, auch ned billig, aber so hoch oben kann ich eh keine Riesenportionen verdrücken, man hockt ja dann eben doch auf 3430m Höhe

Bild
Der war obligatorisch, dürfte mein bisher höchster Marillen gewesen sein

Bild
Pano durch die Scheibe, naja danach gings halt doch noch zur Aussichtsplattform hinauf

Bild
Auf dem Weg rauf, bei einem Sturm flog an der Gondel eine Scheibe raus, muss wohl im Herbst passiert sein, hatte ja ähnliche Verschläge schon in Gurgl gesehen, ka Vaia muss da wirklich extrem gewütet haben, unten Bäume umgelegt oben Fenster rausgehauen

3. Panopause am Gipfel

Nach der Einkehr, gings dann noch kurz hoch zur Gipfelplattform. Da war eine ziemliche Völkerwanderung, ausserdem gabs noch einen Vertikal-Event, die hatten aber ihre eigene Trasse bekommen. Der schnellste ist da in nicht mal 40min hoch von der Mittelstation aus, ka ob das ein Trailrunner oder Tourengeher war. habs während der Pause gehört. Die meisten sind dann oben noch kurz eingekehrt. NAch kurzer Fotopause oben am Gipfel, gings dann wieder ab auf die Piste

Bild
Aussicht oben, leider keine Hammerfernsicht, da zu diesig, hatte eher Frühsommerlich ausgesehen

Bild
Blick rüber in den Weißkamm

Bild
Wildspitze und auch einen der BRochkogel sieht man, die Gipfel ragen bis auf 3770m Höhe auf, der BRochkogel selbst kommt auf 3628m

Bild
Rangezoomt, die wirkt aber wenn man auf 3400m Steht eher klein

Bild
Seitenblick im Zoom müsste der Kaunergrat sein

Bild
Viel los dort oben, aber klar Feiertag+einziger Schönwettertag

Bild
Nordblick

Bild
Ötztaler Urkund und daneben die Wildspitze mit 3770m der Zweithöchste Gipfel in AT

Bild
Tiefblick ins Pitztal hinab da wars schon eher Frühlingshafter

Bild
Unten der Zankapfel der Saison, der umgemodelte Grat, da hat man einiges an Fels weg, aber sonst käme man da nicht runter und irgendwann wäre das eh wg. Permafrost runtergekracht

Bild
Aussicht bei besserer Sicht müsste man zu Ortler und Bernina sehen können, kann man aber ob der ganzen Berge drumrum aber eh ned genau sagen was wo ist

Bild
Taschachferner

Bild
Und imposanter Blick auf den Gletscherbruch runter, da will ich mich nicht drin verhauen

Bild
Noch ein Talblick, die Dolomiten kann man da auch sehen, je nach Blickrichtung, aber dazu war es diesmal zu dunstig

Bild
Blick zu diversen Gipfeln links am Horizont sieht man auch einige markante Gipfel, entweder Ortlergruppe oder sogar Bernina, beides müsste man vom Pitztal aus bei richtig guter Sicht erkennen können

Bild
Zuletzt wieder die Wildspitze die ist da oben klarer Blickfang, da würde ich gern mal hoch, aber leider nix für Otto-Normalwanderer, ist zwar eine leichte Hochtour aber halt doch mit Gletscher.

Bild
Südostblick, und die kaputte Glasfront

4. Mittags am Brunnenkogel

Tja nach der sehr ausgedehnten Pause, da schönes Wetter war musste auch ein Gipfelbesuch sein Danach wieder ab auf die Piste. Ausser ganz unten bliebs im offiziell noch offenen Schigebiet fast ausschliesslich griffig, tw. pulvrig auf den Abfahrten an einem 1. Mai. Die Anfahrt hatte sich also gelohnt. Nach 2 Runden, gings dann rüber zum Schlepper, dort noch ein paar Mal gefahren auch den kleinen Tellerlift mitgenommen. Am NAchmittag gings dann eher mehr zur Wildspitzbahn und ab und noch einmal quer durch.

Bild
Auf dem Grat da ist einiges weggeräumt worden, aber andernteils wäre der Weg sonst zu schmal geworden

Bild
Und ganz runter, nicht ins Tal aber zum Gletschersee.

Bild
Rückblick hoch und nix los, gut die meisten zogen dann eher den Apres-Schi vor

Bild
Und da einmal runter sein musste, gleich zum 6er runter, bin meist durchgezogen

Bild
Seitenblick zur Wildspitzbahn, die gings nochmal rauf

Bild
Wieder oben man sieht Richtung Westen nur diverse Gipfel

Bild
Rückblick, Ziel war der Steilhang, wobei der gefällt mir im Herbst besser da ist der wo es geht auf ganzer Breite gewalzt

Bild
Im Steilhang wie immer spassig, geht fast so nett runter wie der Zirbenfall weiter vorn im Tal

Bild
Und ein Sprung in den Schlepper, hier waren die meisten Renngruppen, zum Glück da hat man auf den Gondeln einigermassen seine Ruhe gehabt

5. Im Schleppliftbereich

Nach 2x Wildspitzbahn, erstmal den Schlepper abgegrast auch dort 2, 3 Varianten. Zum Schluss gings dann nochmal zum Schlepper und über Drei Ecken gings dann am Gletschersee-6er vorbei bis runter. Da kleines Gebiet hat man halt nicht so viele verschiedene Ecken aber die Drei Achsen, die es oben hat, eine nach Westen, eine hoch und eine gen Osten haben jeder für sich eine eigene Geländekammer. Immerhin aber noch besser als die Zugspitze, da kann man wirklich nur einen gemütlichen Tag einlegen, obwohl das auch eine Kessellage.

Bild
Im oberen Teil, man ist recht lang in dem Schlepper, der ist übrigens ein Südtiroler Fabrikat, zufällig war an dem Tag auch noch eine Band aus Südtirol vor Ort und hat aufgespielt unten an der Mittelstation. Habs nur abschnittsweise mitgehört, wenn ich da vorbei gezogen bin

Bild
Seitenblick und nix mehr los, die Schiclubs waren ab 14:00 eh schon platt es waren aber die Juniorenabteilungen

Bild
Abfahrt am Schlepper, hier wars mal relativ voll, an manchen anderen Ecken auch, aber nur wenn grad eine größere Gruppe durch kam

Bild
Im Sl Mittagskogel die Zwergerl gehörten zu einem Tschechischen Schiclub und früher war das ebenfalls Ungarn-Österreich also bis vor gut 100 Jahren

Bild
Seitenblick hoch

Bild
Noch einmal im Schlepper, danach gings wieder zur Wildspitzbahn

Bild
Blick hoch zum Mittagskogel, da sind auch einige hochgegangen, vermutlich um auf der anderen Seite abzufahren

Bild
Schnell runter

Bild
Und gleich rüber zur Gondel

6. Wechsel zur Mittelbergbahn

Zwecks Talabfahrtszufahrt checken, gings halt noch 2x zur Mittelbergbahn dort waren die Pisten mittlerweile etwas zerfahren aber nach wie vor Pulverschnee im Mai, sonst hat man eher Sulzorgien teils bis ganz hoch. Dort noch 2 nette Runden gedreht, bevor es noch 3x zur Wildspitzbahn hinauf ging. Insgesamt ein sehr guter Saisonabschluss, leider reichte es dieses Jahr, weil in den Nordalpen viel Schnee und jetzt hinten raus zwar für eine Amortisierung der Karte, vor allem die Herbstsaison war ja heuer recht mager aber doppelt in die Gewinnzone gings diesmal nicht, weil zu oft ausserhalb der Saisonkarte gefahren. Einmal um einem Sturm Auszuweichen und die anderen male waren es halt die Münchner Hausgebiete, die heuer ja Schnee wie lang nicht mehr hatten Und am Anfang gehen mir 2 Gletschertage gegenüber sonst ab, weil lieber gewandert.

Bild
Wieder rauf, danach gings ab ins "Tal" aber nur in das unten beim Mittelbergferner. Die Gondelfahrten ziehen sich halt doch

Bild
Wieder am Schiweg angekommen

Bild
Rückblick eine gute Aussicht hat man, aber die Modellierung sieht man sehr deutlich, fällt halt, weils eben ein hochalpiner Grat ist mehr auf als eine Almwiese, aber gibt ja in den Ötztaler Alpen noch genug eher weniger berührte Ecken, man muss die nur Suchen

Bild
Sprung zum Mittelbergjoch

Bild
Und runter über den Schweizer Weg oder wars die Hohe Rain, jedenfalls eine der vielen Varianten dort

Bild
War dann doch die Standard, aber es wiederholt sich, weil eben kleines Gebiet

Bild
Bei der 2. Runde am Nachmittag: Fast schon überfüllt, aber man kam gut durch, also für einen Feiertag und den einzigen Schönwettertag des ganzen WE erträglich, weil eben Flaschenhals im Tal, gegen einen 2. (oberirdischen) Zubringer hätte ich aber nix

Bild
Nochmal die Wildspitze

Bild
Und runter zum Gletschersee, danach nochmal die Anlage gewechselt, da eben die Wildspitzbahn die besten Abfahrten hat.

Bild
Und rauf zur Mittelstation, zwischendurch mal den Speedtrap gefahren 66km/h viel mehr ist da aber weil man unten gleich um die Kurve muss nicht drin, bin aber im Bereich kaum stehen geblieben, da es einfach zu gut ging

7. Nachmittagsrunden

Tja kaum vom Gletschersee hoch, gings dann gleich mal direkt rüber zur Wildspitzbahn und noch 3 Runden gedreht, irgendwann wars dann 15:40, wobei ich den frühen Betriebsschluss da oben verstehe, da offiziell alles mit der U-Bahn runter muss. Das gleiche hat man am Kitzsteinhorn auch, aber man kann dort eben keinen "Notweg" nehmen, ich hab natürlich den Notweg genommen. Im Herbst eh klar, da nehm ich die Standseilbahn, weil unten kein Schnee aber im Frühjahr fahr ich wo es geht, meist hat man unten Restschnee also spricht ja nix dagegen selber runter zu fahren.

Bild
Seitenblick aus der Gondel

Bild
Und erstmal die lange Variante, danach kam der Direkte Hang noch einmal dran und zum Schluss die Standardabfahrt

Bild
Aussicht vorne eine Gruppe, die gehörte zu einem Tschechischen Schiclub

Bild
Nochmal hoch, hier spiegelte sich dann glatt die Umgebung in der Gondel

Bild
Wieder oben und glaub fast 5m Schnee waren jedenfalls angegeben, also wenns kein zu heißer Sommer wird überlebt da wohl bissl was

Bild
Nordblick

Bild
Unten angekommen, danach noch 2x Wildspitzbahn und einmal Schlepper, bevor es dann auif den abenteuerlichsten Part gign die schon seit Ostern aufgegebene Talabfahrt

Bild
Wieder drin, leider fahren die beiden Gondeln nur bis 15:45 aber gut irgendwie müssen die Leute ja auch wieder runter, da es ja nur eine Halboffizielle Talabfahrt gibt und mehrere Tourenabfahrten und da traut sich ned jeder rein

Bild
Am Steilhang

Bild
Man kommt beim Schlepper raus, der geht bis 16:00 ist aber auch ebenso wie der 6er-Sessel Gletschersee recht nah an der Mittelstation

Bild
Nochmal rauf, danach die mir fehlende Abfahrt gemacht und bis zum Notweg runter, das dauerte dann dank Camsuche ungefähr 45 Minuten bis runter, halbe Stunde muss man bei derart aufgerissener Abfahrt eh rechnen inklusive 10-Minütiger Wanderung

Bild
Im Oberen Teil

Bild
Oben die linke Variante gewählt, auf zur letzten Abfahrt der Saison, für einen späteren Schluss funkte leider das Wetter dazwischen, im Frühjahr will ich Sonne und Firn, aber keinen Neuschnee+Nebel

8. Talabfahrt Teil 1

Tja oben angekommen, war unten vorm Gletscherexpress einiges los, da ich mir den Notweg mehrmals von oben angeschaut habe und unten noch genug Schnee war, gings den runter. Was man nicht gesehen hat, dass der schon Aufgerissen war man hat das aber auch von Oben nicht sehen können nur das übliche Halbherzige Gesperrt, weil der ja eigtl. nicht existieren dürfte, aber da kochen die Pitztaler eh gern ihr eigenes Süppchen. Bzw, nur Stellenweise, aber es ging dennoch, war halt ein etwas sportliches Programm zum Feierabend, da ich aber eh generell selber ins Tal fahre, ausser wenns noch am Schnee fehlt oder der schon weg ist, war aber auf 1700m Talhöhe nicht gegeben da wars nur fehlender Wille

Bild
So oben war ncoh offiziell offen, hab dann unten gesehen Schlange vor der U-Bahn, da war klar: Danke, aber nein Danke, lieber selber runter!

Bild
Also runter, ab zur Mittelbergbahn und kurz rausgeschoben, dafür wartete die ab Brunnenkogel-Schlepper um die 9km lange Talabfahrt bis runter

Bild
Rutner zur Mittelbergbahn, bin dann Schitourenspuren gefolgt, bis zum Einstieg, leider war der Weg eben schon ausgeschoben, aber man kam noch auf Schnee runter, wenn auch unbequem, aber besser als die U-Bahn (Gletscherexpress) nehmen!

Bild
Einstieg ziemlich schiebelastig zumal der Neuschnee vom Vortag schon ziemlich Wasser gezogen hat, aber es bremste nicht

Bild
Da vorn wo es vogelwild aussieht gings rein und erstmal gefrorene Holperpiste, aber damit muss man wenn man schon in die Sommerpause geschickte Abfahrten fährt rechnen

Bild
Landschaft bis etwa 2400m wars recht unangenehm, aber fahrbar drunter half dann die Sonne mit, da die den Schnee ordentlcih aufgeweicht hatt, aber nicht überall, wie immer abhängig von der Exposition des Hangs

Bild
Blick talauswärts, hätte man gewollt, wäre die wohl auch am 1. Mai noch gegangen, ging ja so auch, obwohl laut Wirtin am Schirm schon 8 Tage zuvor ausgeschoben gewesen

Bild
Verlauf der obere Teil war unangenehm, aber auch nur weil hart gefroren, ab der Mitte wurde es besser (also so ab 2400m) und unter 2000m wars eh nur noch weich

Bild
Rückblick das Pokern hat sich gelohnt, aber ich kenn ja ausgeschobene Talabfahrten zum Saisonende eh zu gut, das macht man um den Schnee schneller weg zu kriegen, weil kompakter, planierter Altschnee hält besser als aufgerautes Zeug.

Bild
Hier war erstmal Pfadfinden angesagt, es wäre in die Serpentinen gegangen, machte keinen Sinn, also doch nach Überlegen den Hang genommen, der war dank Bruchharsch auch kein Spass aber Feldweg vs. Bruchharschiger Hang da nehm ich lieber letzteres, gut ist beides nicht, aber besser als mit der Bahn runter auf Alle Fälle

9. Talabfahrt Teil 2

Bei den Serpentinen gings nach einigem Überlegen in den Hang. Manche haben die Serpentinen genommen, ich den Hang, am Ende hat es mir dann doch weiter unten die Cam rausgehauen (durch das Gerüttel, war ja schwer zu fahren dort) Die fiel dann am Talschluss runter, Glücklicherweise hatte ich nen Ehrlichen Finder. Denk mir noch hä was fuchtelt der mit den Armen rum, hab dann aber gecheckt der hat was gefunden und den Besitzer gesucht Abgesichert ist das da ja nicht ist auf eigene Gefahr. War dann eh schon auf dem Weg rüber und die Cam war dann wenig später wieder da wo sie hingehört. Die Sucherei kostete halt 10 Minuten Wanderung, aber da letzte Abfahrt wars eh egal. Aufgefallen ist mir der Verlust eh erst 1km weiter unten, als ich nen Bild von dem Tal machen wollte und die Cam war weg. Aber gut meist ist die dann nur unbemerkt aus der Tasche gerutscht, war auch diesmal so und das merkst nie gleich. Am Ende traf ich den dann auch am Schirm wieder, der ja eigtl schon Sommerpause hatte aber übers WE noch aufgesperrt hat für den Ausverkauf. Die war da eigtl. schon am Aufräumen, aber die Restbestände wurden dann an die Talabfahrer gebracht gut so! Der Absacker fiel lang aus, war aber auch verdient. Wäre da nix mehr gewesen hätte ich 300m Weiter an der Talstation auch in so ne kleine Bar gehen können (sah recht neu aus)

Bild
Drin sah schön aus war aber Bruchharsch sehr unangenhem zu fahren, vor allem fahr ich ja kaum Abseits

Bild
Rückblick links der zerspurte Hang den nahmen die Meisten

Bild
Im Flachstück angekommen sehr schön, leider unten zu rumpelig für die Cam

Bild
Sprung runter geht recht flach dazwischen war ne kleine Wanderung: Cam verloren, zum Glück sind ja Schistöcke auch als Wanderstöcke nutzbar, weil ohne Stöcke durch den aufgeweichten Schnee unschön

Bild
Rückblick im Eck da oben fiel die Cam raus, zum Glück hat die ein anderer Wintersportler aufgelesen und das per Sichtkontakt mir gemeldet, dachte schon dem ist was passiert, der suchte aber nur den Besitzer, gut dass es noch so ehrliche Leute gibt. (Wobei das war nen Boarder ungefähr mein Alter)

Bild
Landschaftlich ist die Abfahrt eh Granate, schade, dass die eben schon im Saisonschluss war

Bild
Blick raus, sehr schönes Eck da hinten, fast so nett wie der Talschluss zum Gepatschferner nebendran im kaunertal nur da kann man ned runterfahren

Bild
Winter im mai allerdings liegt der Talboden da auch schon recht hoch so um die 1800m

Bild
Unten kommt der Frühling hervor, vor allem auf Sonnenhängen

Bild
Unten angekommen man kommt an einer Pension raus und daneben steht eine Schirmbar

Bild
Pause! Sind dann einige kleine Bier geworden

Bild
Rückblick hoch

Bild
Der Schnee reichte grad noch

Bild
Später war das letzte Fassbier weg, also Fläschchen gab eh nur kleine am Ende sinds dann einige geworden und ich bin auch erst als die zu gemacht hat los also so gegen 18:00 das wars da aber wohl auch bis zum nächsten Winter dort

Bild
Und einem Willy konnte ich dann auch ned wiederstehen so zum Saisonende, bis Oktober kommen aber nun keine Schiberichte mehr, einem späteren Schluss diese Woche funkte halt eben das Wetter dazwischen

Bild
Feierabend sowohl beim Schirm als auch für die Brettl, aber im Oktober gehts wieder los, Frage halt wann im Oktober, letzten wars recht spät

Bild
Blick zurück ins Tal hoch nach 9km Abfahrt

Bild
Ein Stück konnte man noch über dem Weg entlang schieben, aber die letzten 150m musste ich doch zu Fuss gehen aber verschmerzbar

Bild
Wieder im Frühling angekommen, wobei man hier aber schon die Hohe Lage gemerkt hat da noch einiges an Schnee lag (auf 1740m)

Bild
Auf der Fahrt raus, hab dann später kurz vor Jerzens noch einen Fotostopp eingelegt

Bild
Bergfrühling!

Bild
Aussteigen und kurz in Richtung der Kirche rechts gehen hab ich mir nicht nehmen lassen!

Facts:

Bild
GPS-Track

Strecke: 98,1km inklusive Talabfahrt on ski
Vmax: 89,4km/h

mFg Widdi

_________________
Avatar: Winteridylle Oberstdorf-Rohrmoos (Allgäu) am 23.11.2008


Zuletzt geändert von Widdi am So 12. Mai 2019, 21:04:27, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: So 12. Mai 2019, 20:13:26 


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: So 12. Mai 2019, 20:50:04 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mi 3. Sep 2008, 23:13:19
Beiträge: 39672
Wohnort: Kirchheim bei München (520 m ü. d. M.)
Servus Widdi,

sehr schöne Bilder. Und was heißt Camsuche? Hattest du da oben etwa cie Cam verloren?

Und vorm Fahren noch so viel trinken, du hast wirklich nix gelernt aus den 800 Euro!

Alles Gute

Max

_________________
Es gibt IMMER einen Ermessensspielraum. Du musst dich nur trauen, ihn zu nutzen!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 12. Mai 2019, 21:01:25 
Offline
F3
F3
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Sep 2008, 22:41:46
Beiträge: 1700
Wohnort: Markt Indersdorf (484m)
ähm das waren kleine und so lang es Hell ist stehen die üblicherweise nicht auf der Matte. Das ist für die Österreichischen Polizisten im Herbst intressanter, wenn alle sich wie die Geier auf die Gletschergebiete stürzen. Zu viel wars dennoch aber man gönnt sich ja sonst nix, zumal das ja eh eigtl. fix das Closing war bei mir, nur durch den Kälteeinbruch ein paar Tage später reifte noch die Idee noch nen Gletscherbesuch dranzuhängen, hat aber das unbeständige Wetter dzt. gekillt, daher auch ausgewichen (wenn auch nicht on ski sondern zu Fuss, aber egal Hauptsache Outdoor).
Im Mai fahren halt eben nicht mehr so viele hoch. Und ja die Cam hatte ich auf dem Weg runter verloren, zum Glück knapp überm Flachstück und die hat dann jemand gefunden und auf sich aufmerksam gemacht, der kam dann als er das Echo hatte (mit den Stöcken gewunken) 5min Später runter und hat die mir zurückgegeben. Gut ich musste dann noch einige Minuten zu den Schi zurückgehen, aber immerhin die Bilder save und die Cam auch und grad wg. sowas will ich keine teure Cam, da tuts ne billige auch, geht halt schnell mal verloren und je leichter die ist desto übler.
Dachte schon der hätte sich was getan, dabei hat er aber bloss was gefunden und den Besitzer gesucht. Da hat der Buschfunk geklappt, weil das war ja faktisch Wildnis da runter.

mFg Widdi

_________________
Avatar: Winteridylle Oberstdorf-Rohrmoos (Allgäu) am 23.11.2008


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Ähnliche Beiträge

Stubaier Gletscher - 15.11.2012 (82 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 1
Pitztaler Gletscher - Etwas Winter (01.11.2019) (81 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 1
Kaunertaler Gletscher (16.11.2013) (68 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 3
Pitztaler Gletscher (26.10.2014) (108 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 1
Südtirol 2019 - Plattkofel (15.09.2019) (120 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 1

Tags

Bahn, Bild, Ostern, Polen, Programm, Urlaub

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron




Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Wetter, Bild, USA, Urlaub, Erde

Impressum | Datenschutz