Die Wettercommunity

Das Forum für alle Wetterfreunde
Aktuelle Zeit: Mi 6. Jul 2022, 06:55:44

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Do 24. Mär 2022, 22:27:35 
Offline
F4
F4
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Sep 2008, 23:41:46
Beiträge: 2018
Wohnort: Markt Indersdorf (484m)
So Zeit für eine weitere Altlast, die ist allerdings schon etwas frühlingshafter. Durch die sehr stark angestiegenen Spritpreise, auch in AT war kaum noch was unter 2€/l zu bekommen doch mal zumindest Teilweise auf den Zug umgestiegen. Problem ist nämlich die Verbindung nach Altomünster, also mit dem Auto halt morgens die 15km bis Dachau und anschließend mit dem Zug weiter. Um den Maulkorb nicht ganz so lang auf der Nase zu haben, natürlich die Regionalbahn abgepasst. Leider musste ich dann im Schigebiet das Teil auch ständig auf haben, da in GAP sehr genau geschaut wurde. Hat jedenfalls im Gegensatz zu Kitz am Folgetag kaum Spaß gemacht, mit dem Ding auf der Nase :twisted: . Aber wenigstens war das Kombiticket ab München mit 56€ inkl. Schipass sowie ner Tageskarte bis München mit nochmal 10€ sehr günstig. Um den Preis hätte man das nicht mit dem Auto machen können

1. Morgendliche Talabfahrten am Hausberg

Tja gegen 8:30 angekommen, leider nach dem Umziehen eine längere Wartezeit an der Kasse gehabt, da das 2G, etc. sehr lang dauert. Zudem hatte BMW auch noch seinen Wintersporttag, wobei die eher von der Sorte waren 3 Stunden fahren, dann auf der Sonnenterasse. Hab jedenfalls ausser bei den beiden Pendelbahnen, da ja der Osterfelderlift heuer nicht in Betrieb ging, kaum mehr als 5-10min gewartet, bei den üblichen Nadelöhren am Vormittag mal 3-4 Minuten, also für GAP-Classic Verhältnisse nicht allzu tragisch. In der Früh erstmal die Horn runter, leider hats eben wg. 2G-Kontrolle, usw. noch im Tal 10min gedauert, an der Hausbergbahn kam man nach ner Minute rein, hätte wohl doch den früheren Zug nehmen sollen (6:32 ab M-HBF, statt meinen Üblichen um ca. 7:10 Uhr). Danach rauf. übern Adamswiesen eine Runde gemacht und noch die Dreh runter.

Bild
Heute beginnts mal mit einem Frühstück im Zug, Kaffee, statt Bier da man ja falls man was konsumiert die Maske abnehmen kann

Bild
Kurz nach Halb 9 angekommen. Der Zug war recht gut gefüllt, hatte das aber vor Corona schon mal voller. Die meisten nehmen wohl lieber das Auto, was aber beim GAP-Classic Blödsinn ist.

Bild
Und schon am Hausberg gestartet, dank der Nordhänge noch kaum Sulz, obwohl es durchaus schon auf 13°C hoch ging, aufgrund leichten Föhns

Bild
Abzweiger in die Horn

Bild
Im Unteren Teil, die hat oben einen kurzen Steilhang, der aber früh um 9:00 doch recht hart war

Bild
Blick aufs ergrünte Garmisch, aber das passiert oft noch früher im Jahr und Mitte März ist halt für GAP-Classic die beste Zeit, da schon etwas weniger los ist.

Bild
Wieder in der Hausbergbahn diesmal solo hoch, da die meisten noch an der Kasse standen

Bild
Ohne Beschneiung ginge nix, letztes WE waren meines Wissens nach die Talabfahrten noch auf, da hilft die Nordlage mit

Bild
Südhänge waren grob bis 1200m wanderbar

Bild
Noch am Adamswiesen vorbei, den nehm ich immer 1x mit, hat oben eine Interessante Kurve, nach der es aber flach weiter geht

Bild
So danach noch die Dreh runter, die einzige Geschlossene Talabfahrt an dem Tag war die Tonihütten, die aber zugleich die Aufstiegsspur ist

Bild
Rückblick hoch

Bild
Aus der Dreh hat man den Blick zum Wank hinüber, leider wars an dem Tag etwas diesig, der Sandsturm kam aber erst in der Folgewoche

Bild
Blick nach Garmisch-Partenkirchen hinüber

Bild
Im Unteren Teil halt die Schneebänder-Optik, aber gut Mitte März darf die schon sein.

2. Wechsel zur Alpspitzbahn

Tja nachdem es oben angekommen sowohl am Kreuzwankl leichte Wartezeiten und wg. eines Schirennens auch am Kandahar-Express Wartezeiten hatte, gings dann gleich direkt Rüber Richtung Alpüspitzbahn und auf eine sehr frühe Mittagspause. Von der Sonnenterasse her bevorzuge ich ja mittlerweile durch die Gipfellage ja das Bergrestaurant oben an den beiden Pendelbahnen. Auch wenn das eher einen 1970er-Jahre Flair hat, der Blick von dort oben entschädigt aber. Und da sitz ich immer recht lang, vor allem bei schönem Wetter. Die Pause ging dann doch knapp 2 Stunden, aber gut war eher Genußmässig unterwegs an dem Tag. Hochalm wäre zwar offen, aber die kriegt spät Sonne.

Bild
Am Kreuzwankl angekommen

Bild
Später kommt man an der Kandahar vorbei

Bild
Von dort aus kommt man dann via Olympiaabfahrt rüber zur Kreuzeck- und zur Alpspitzbahn

Bild
Mhh Schlange am Kandahar-Express (dauerte so 3 Minuten), also gleich hoch und dann via Kandahar, der Teil der nicht vom Schirennen betroffen war runter zur Alpspitzbahn, saß somit schon vor 11:00 im Biergarten.

Bild
Alpspitzblick

Bild
Im Sommer war ich mal an dem Kreuzjoch selber, schon sehr rustikal im Gegensatz zu den Wanderautobahnen drum herum

Bild
Talblick mal wieder

Bild
Mal mehr zum Wank rübergeschaut, der ist allerdings eh ein Südhang

Bild
In der Kandahar, da war ausser der vom Rennen belegte Teil nur der Freie Fall im Unteren Teil gesperrt

Bild
Rückblick trotz hoher Temperaturen wars ab 1200m aufwärts noch durchwegs griffig

Bild
Blick in die Ammergauer aus der Kandahar

Bild
Und wie schon fast den ganzen März Kaiserwetter

Bild
Im unteren Teil dort war komischerweise kaum was los

Bild
Schlusshang der Olympia, die kam später noch dran

Bild
Und drin leider klappte es nicht ganz mit dem Fensterplatz, bin aber später noch 2x zum Osterfelder rauf. Der Schlepper oben als Beschäftigunganlage fehlte schon etwas.

Bild
Talblick

3. Einkehr am Osterfelder

Tja oben angekommen musste mein sonst üblicher Abstecher zum eigtl. Gipfel entfallen. Man kam vom Alpspix aus wg. Corona nicht rüber und, da der Schlepper etwas höher geht, bin ich bis zu der Querpiste das kurze Stück hochgelaufen, hatte aber keine Lust bis ganz rauf zu stiefeln, auch wenns nur so 20hm sind. Es folgte dann ein Ausführlicher Biergartenbesuch, bevor ich gegen 12:15 sowas wieder weiter bin. Durch den Fehlenden Schlepper, ka warum der aus war, vermutlich Personalmangel oder Einsparungen wg. der Kapazitätsgrenzen ka was da los war. Weil in Schuss wäre der Lift ja, musste man Wiederholungsfahrten über die Alten Pendelbahnen machen, leicht nervig. Am Restaurant waren oben extra Sparschweine und ein Bierkrug für Spenden für die Ukraine aufgestellt.

Bild
Diesiger Ausblick die Fernsicht war jedenfalls nicht besonders

Bild
Lief leider nicht obwohl aufgebügelt. Schnee war auch ausreichend drin, soweit ich gesehen hab.

Bild
Blick auf die Alpspitze, einige sind da trotz Winterlicher Verhältnisse sogar raufgeklettert, für mich wär das nix, ist im Sommer ja schon anstrengend genug einen Leichten Klettersteig zu begehen

Bild
Ausblick und wenig los

Bild
Pause!

Bild
Wieder die Alpspitze

Bild
Ausblick Richtung Mittenwald rüber

Bild
Die hatte da recht nett posiert. Bergdohlen hats aber an solchen Aussichtspunkten immer wieder mal

Bild
Mittag diesmal Gulasch

Bild
Und natürlich das Herrengedeck, wie üblich wenn ich hierzulande Schifahren gehe Enzian oder ähnliches

Bild
Hier gehts zum Gipfel, aber da man zum Ausstieg über die Piste laufen musste, da man Covidbedingt nicht vom Alpspix weg konnte, keine Lust auf den Gipfel gehabt (da wär ich im Haus über Treppen raus und dann quer rüber).

4. Osterfelderabfahrt

Tja nach der langen Pause, gings dann einmal zur Hochalmbahn hinab. An der war zwar eine ziemliche Schlange, aber da die durchgängig verkehrte, war man da nach 2 Gondeln durch und wieder am Berg, macht aber die Abfahrt obwohl Landschaftlich sehr schön nicht attraktiver, wegen der doch schon rund 50 Jahre alten Pendelbahnen da rauf. Da ists definitiv schöner, wenn der obere Lift auch läuft, aber ich vermute dass man da nach dem Ausfall wg. Corona sparen musste. Die Pisten erreicht man ohne den Osterfelderlift auch abd er BErgstation sind vllt. 2min zu Fuss zur linken Variante.

Bild
Und oben angekommen hier gets dann in den Linken Hang weiter, bei der 2. und 3. Runde den Rechten Hang genommen

Bild
Fast hochalpines Ambiente, gewuselt hats aber nur, wenn grad wieder 2 Gondeln ankamen

Bild
Bergstations-Totale mit entsprechendem 70er-Jahre Flair

Bild
Links sieht man den Schachen, Rechts den Bernadainkopf

Bild
In der Osterfelderabfahrt

Bild
Und die nette Felsdurchfahrt, bevor es in einen Nordseitigen Kessel geht

Bild
Rückblick

Bild
Blick zum Bernadain, aber den gabs erst nach der 2. Runde Osterfelder

Bild
Und wieder rauf, leider noch mit 3/4-Begrenzung also 33 statt 44 Personen

Bild
In der Gondel trotz der lang aussehenden Schlange, waren es nur 2 Gondeln

Bild
Seitenblick

Bild
Noch vor der Stütze kreuzt die Gegengondel, allerdings ist die Bahn auch nur 900m lang

Bild
Stütze

Bild
Und oben angekommen

5. Am Bernadainlift

Wieder oben angekommen gleich nochmal die Osterfelderpiste runter und anschliessend für 3 Runden zum Bernadeinlift gewechselt. Danach kam leider eine Ablöse, der Entspannte Liftler weg und der andere hin. Der hat tw. welche ausgeschimpft, wenn die Maske vergessen wurde. Und im Freien finde ich FFP2 einen absoluten Schwachsinn! Da wars dann für mich nach 3 Runden da vorbei, obwohl die Abfahrt grad schön aufgefirnt war am Osthang. Am Lift war dann wohl auch erstmal nix mehr los, wobei sich da hinter eh nur wenige Verirren. Vor Corona bin ich da aber auch nur maximal 3-4x runter, trotz netter Abfahrt. Was ich aber nicht kapiere, warum man da über die 1970er-Jahre verteilt 2 einzelne Schlepper an den Hang gestellt hat: Unten der längere Bügellift oben ein kurzer Tellerlift, da hätte man wohl auch einen Kurvenlift bauen können.

Bild
Diesmal den direkten Hang genommen

Bild
Im Felsentor

Bild
Diesmal die Flache Variante gewählt, davor bin ich den Steilhang entlang

Bild
Im Flachstück

Bild
Und ab in den Bernadainhang, den gleich 3x gefahren, tja dann kam der panische Liftler

Bild
Netter Ausblick in dem Bereich, vor allem gibt's dort ausser dem Schlepper kaum was

Bild
Rückblick in den Hang

Bild
im Unteren Teil

Bild
Im Schlepper bin den 3x gefahren, danach zum Längenfelder weiter

Bild
Seitenblick

Bild
Danach nochmal durchgezogen

Bild
Und noch ein Drittes Mal runter, da war dann aber ein ziemlich Covid-panischer Liftler an der Talstation, also nix wie weg. überhaupt war das im GAP-Classic bisher der Stressigste Schitag in BY bei mir. (Maulkorb rauf/runter, *nerv*)

Bild
Im unteren Teil der Abfahrt, ist eine der Nettesten im Classic, von der Lage her

Bild
In der Waldtrasse

Bild
Der obere Teil wird dann eher von Latschen gesäumt, wirkt aber wie das ganze hintere Garmischer Schigebiet durchaus Hochalpin und das am Alpennordrand

Bild
In der 2. Sektion, ein kurzer Tellerlift

Bild
Ausblick und da war dann plötzlich viel los, als ich wieder im Hochalmweg drin war. Obs wohl am Liftler lag, viele haben ja von Corona die Schnauze voll!

Bild
Wank von der Verbindung zum Kreuzeck aus

Bild
Wegverlauf, aber man musste, falls man genug Schwung hatte kaum Schieben, im Sommer ist das ein Spazierweg zur Hochalm hinüber.

6. Am Längenfelder

Tja nachdem ich am Bernadein soweit durch war, gleich zur Längenfelderbahn weiter. Die ist zwar erst 1996 aufgestellt worden, aber bestimmt fuhr die früher schon einmal woanders, da die Stützen etc. nicht zu den 1990ern Passen, die sehen eher noch nach 1980er-Jahre aus, ähnlich wie an der Marinzenbahn in Südtirol (und die ist von 1986) Auch dort 3 Runden gedreht 1x ganz runter, 1x ab Mitte und 1x hintenrum. Auch dort war ich nach 3x fahren durch und eben Anschliessend gleich weiter zum Kreuzeck, wo es dann via Olympiaabfahrt noch einmal zur Alpspitzbahn ging und gleich noch ein Drittes mal die Nette Abfahrt runter.

Bild
In der DSB, direkt hin führt nur ein Schiweg, die eigtl. Piste besteht aus einem Breiten Hang oberhalb der Mittelstation, aber gut das Gelände dort hinten ist eher karstig, daher ned ganz optimal fürs Schifahren

Bild
Seitenblick zum Kreuzeck

Bild
Waldtrasse durch den Steilhang wurde ein ausgefuchster Weg gelegt

Bild
Blick zum Waxenstein

Bild
Im Oberen Teil, hier gehen 2 Abfahrten weg

Bild
Ausblick aus einer der Varianten den kurzen Hang oben durchgezogen

Bild
Unter der DSB

Bild
Rückblick hoch, sehr kurz der obere Teil, aber der Weg runter zur Talstation hat auch seinen Reiz, direkt durch steiles Gelände trassiert

Bild
Im oberen Hang

Bild
Ausblick aus dem Schiweg, der ist weil Schmal rot

Bild
Windet sich mit Ausblick runter zur DSB

Bild
Und nochmal Waxenstein nach der Kurve kommt man wieder zur Talstation zurück, bin dann via Hochalmweg weiter und nochmal ins Tal hinab

Bild
Auf der Rückfahrt Richtung Hochalm

Bild
Ausblick vom Längenfelderlift aus

7. Vierte Talabfahrt

Tja wieder oben angekommen gings dann gleich via Kreuzeck weiter zur Olympia und die nochmal zur Pendelbahn runter. Dort musste ich dann einige Minuten warten, da mir die Gondel grad mal 3 Minuten vor der Nase weggefahren ist. Zum Glück fährt man diese Saison ca. einen 15min-Takt auf der Osterfelderbahn, so dass sich noch einmal eine Fahrt auf den Osterfelder ergab. Kommt man vom Längenfelder muss man leider ein Förderband nehmen, aber besser sowas als ein Seillift.

Bild
Blick zum Kreuzeck, es ging via Hochalm bis ins Tal zurück

Bild
Panorama mal wieder

Bild
Wieder auf dem Weg, war Nachmittags schon langsamer, aber es ging noch bin mit vllt. 50-100m Skating durchgekommen, wg. langsameren Schifahrern

Bild
Verlauf

Bild
Am Förderband, nicht schön mit der Betonüberdachung, aber praktisch, deutlich besser als der Seillift früher

Bild
Leider wartet noch ein Zieher, bin dann via Olympia runter, die natürlich um 14:00 schon recht sulzig war, aber die bekommt auch mehr Sonne als etwa Kandahar und Dreh ab

Bild
In der Olympiaabfahrt, dürfte die älteste Talabfahrt sein, weil 1936 waren ja die Winterspiele mal in Garmisch-Partenkirchen zu Gast

Bild
Allerdings nett altmodisch trassiert

Bild
Im unteren Teil unten Vorfrühlingshafte 13°C, der Schnee blieb aber, da es sehr trockene Luft war noch bis ca. 1200m gut

Bild
Rückblick, zur Alpspitzbahn musste man am Ende doch ein paar Meter laufen

8. Kurzer Nachmittagsbesuch am Kreuzeck

Tja unten wieder in die Gondel eingestiegen, ging es noch einmal zum Osterfelder hinauf. Hatte was vom Vorfrühling im Tal wieder in den Spätwinter zu fahren. Oben war es mit um 0°C allerdings auch sehr angenehm Temperiert. Bin dann nochmal die Osterfelderpiste runter und auf dem Weg via Kandahar, aber nur der Untere und Mittlere Teil wieder zur Kreuzeckbahn hinab. Oben dann noch 2x zum Kandahar-Express, bevor ich den Restlichen Hausbergsektor abgeklappert hatte. Und zwischendurch auch noch 2x die kurze Hexenkesselbahn genommen.

Bild
Sprung in die Alpspitzbahn

Bild
Die meisten saßen schon im Biergarten, grad deswegen mag ich ja das Frühlingsschi auch recht gern, hat fast was von Strandurlaub.

Bild
Stütze 1, allerdings sehr dreckige Scheiben an der Gondel

Bild
an der 2. Stütze Da kann man wohl auch zusteigen, da war jedenfalls ein Treppenhaus zu sehen, ka ob der noch benutzt wird

Bild
Vorfrühling im Tal

Bild
Oben ists noch eher winterlich, allerdings war der heurige doch eher Schneearm, klar über 1000m war er ok, darunter gabs aber kaum was zu holen, ausser regional begrenzt.

Bild
Wieder oben angekommen, nochmal die landschaftlich schöne Osterfelderabfahrt wiederholt

Bild
Langsam wirds oben Schattiger, da wars so gegen 14:45 Uhr

Bild
Panorama aus der Abfahrt

Bild
Bernadeinkopf aus dem Kessel gesehen

Bild
Am Bernadein vorbei

Bild
Und ein Drittes Mal den Bernadainweg entlang

Bild
Kurze Wartezeit am Kreuzeckzubringer, da wars aber schon eher der Feierabendverkehr ;)

Bild
In der Hexenkesselbahn, oben an der Bar war einiges los

Bild
Die kurze Abfahrt dazu

Bild
Oben steht die Kreuzalm, auch von da kommt man zur DSB, hier wäre etwas größeres besser z.B: eine 4SB, allerdings musste man am Nachmittag kaum warten, vllt. 5 Sessel maximal.

9. Fünfte Talabfahrt und Wechsel zum Hausberg

Tja wieder oben angekommen noch eine 5. Talabfahrt gemacht, am Ende sinds 6 geworden, bevor es für den späteren Nachmittag nochmal für Anderthalb Stunden an den Hausberg ging. Die Wahl fiel nochmals auf die Kandahar. Die war jedoch Nachmittags teils sulzig, teils Eisig also eher weniger gut zu fahren. Hab mich hauptsächlich auf die wg. des Rennens am Vormittag gesperrten Teil konzentriert. Danach per Kreuzeckbahn hoch und retour zum Hausberg gefahren mit einer Wiederholung am Kandahar-Express.

Bild
Vom Kreuzeck aus gehts erstmal per Zieher weiter

Bild
In der Kandahar, bzw dem wg. eines Rennens am Vormittag gesperrten Bereich hinein, der war um 15:00 noch fast perfekt, eh klar sind ja noch nicht viele drin gewesen

Bild
Danach ins Himmelreich glaub ich runter

Bild
Bereits im Schlusshang, der war trotz 13°C eher hart, aber auch der liegt halt sehr Nordseitig und eben trockene Luft durch Föhn und Hochdruck

Bild
Talstationsbereich, aber grad die Kontraste mag ich beim Frühjahrsschi gern.

Bild
Und nochmal Via Kreuzeckbahn wieder rauf

Bild
Die Christbaumkugeln sind aber schon arg verkratzt, naja an den beiden Gondelbahnen zur Seiser Alm sind die gleichen 15er-Gondeln

Bild
Bereits auf dem Schiweg angekommen

Bild
Tröglhang

Bild
Und wieder in der 4KSB/B Kandahar-.Express den 2x gefahren, einmal schwarz (Kandahar) einmal blau (Umfahrung)

Bild
Geht ordentlich steil rauf

Bild
Wieder der Wank

Bild
Garmisch-Totale vom Tröglhang aus gesehen

Bild
Bin dann bis zur 4KSB/B durchgezogen und dann den Tag am Hausberg samt Einkehr im Bayernhaus ausklingen lassen.

Bild
Oben angekommen

Bild
Und ein Blick zum Kramer rüber bzw. generell in die Ammergauer

Bild
Im Oberen Ziehweg, da gefällt mir der mittlere Besser

Bild
Am Ende kommt man am Trögllift am Hausberg raus. Da gingen sich sämtliche Lifte noch mal aus die 6KSB/B sogar noch 3x, bevor ich gegen 16:30 dann zum Bayernhaus rüber bin und dort nochmal eingekehrt.

10. Schinachmittag am Hausberg

Tja am Trögllift angekommen war noch genug Zeit, so ungefähr eine Stunde, da alles einmal durchzumachen. Zuerst den Tröglhang genommen, dann 2x die lahmen Rimmlermooslifte, wo aber mittlerweile 2 Tellerlifte stehen, statt der alten Seillifte und da der Kreuzwankl-6er recht kurz ist gingen sich da auch noch 3 Runden aus. Danach fehlte nur mehr die Bayernhausabfahrt und an der Hütte kann ich nicht vorbei gehen/fahren.

Bild
Im Tröglhang

Bild
Noch den Trögllift mitgenommen, danach die 2 kurzen am Rimmlermoos wo trotz der Fortgeschrittenen Uhrzeit noch was los war

Bild
Ausblick beim Kreuzwankl

Bild
Sprung ins Rimmlermoos, etwas unklug gefahren, aber beide Lifte erwischt, die haben vor knapp 10 Jahren 2 Seillifte ersetzt

Bild
In der 2. Sektion

Bild
Die beiden flachen Abfahrten dazu, sind aber eh Übungshänge

Bild
Danach noch 3x Kreuzwankl, das reichte da noch alles abzufahren

Bild
Und drin bin dann 2x Links und 1x rechts runter, bevor es dann endgültig auf die Talabfahrt ging

Bild
Oben angekommen, bin dann ohne Stopps 2x durchgezogen der hat ja nur 180hm

Bild
Talblick auf den Abfahrten kaum geknipst, Endspurt für den Tag halt

Bild
Auf der Direkten Abfahrt unter der Bahn

Bild
Noch auf der letzten Runde die Rennstrecke gewählt und dann per Bayernhaus runtergefahren.

Bild
Und drin!

11. Endgültige Talabfahrt

Tja gegen 16:30 dann in die Bayernhausabfahrt und wenige Minuten Später noch im Bayernhaus eingekehrt. Bei der schneeigen Tour vorletztes Jahr war da leider zu, also halt diesmal direkt dort eingekehrt. Letzte Runde war um 17:00, war dann um 17:30 wieder bei der Schischule, da ich mich ja noch umziehen musste und um 17:53 dann eben gleich direkt mit dem Zug zurück, weil am Folgetag noch eine Tour vor gehabt. Am Ende kam der dann ca. 10min zu spät an und die S-Bahn dito und dann noch ein Rundweg durch den Hauptbahnhof, da an dem Abend in München ein Sonderzug mit Kriegsflüchtlingen aus Warschau an kam, viele davon noch unter 18 Jahre alt. Hatte dann in der S-Bahn ein junges Ukrainisches Pärchen sitzen (Teenager so ungefähr 16-17 Jahre alt oder sowas), denen konnte ich dann immerhin nach Recherche aufm Handy mit einer Späten Busverbindung aus Petershausen nach Jetzendorf helfen. Aber denen wirds wohl nach 15 Stunden im Zug eh egal gewesen sein wie die hin kommen. Hättens jetzt nach Niederroth oder Indersdorf also in meinen Wohnort gewollt, ich hätte die beiden in Dachau ins Auto gepackt und die gefahren, da mich Putins Krieg auch nervt! Nicht nur wg. der Spritpreise sondern was der da alles kaputt haut

Bild
Auf der Flachen Bayernhausabfahrt

Bild
Angekommen

Bild
Das Zamperl. sorry Schlechtes Bild döst auf der Terrasse

Bild
Pause!

Bild
Auch um 17.15 war noch was los, die sind dann schnell abgefahren, habs selber trotz Spätstart (17:20) noch bis ca. 17:30 ins Tal geschafft, weil ich mich ja unten noch umziehen musste und zur Bahn rüber gehen.

Bild
Abendlicher Ausblick

Bild
Hütten-Totale da kann man auch Übernachten

Bild
Runter erst mal ein Flacher Weg, danach gehts die Dreh runter, die war aber obwohl Aufgebuckelt noch ganz gut zu fahren, nach 10min ab der Hütte war ich unten bei der Schischule, wo ich ja meine Sachen im Schließfach hatte

Bild
Frühlingshafter Talblick

Bild
Die Piste war gut aufgebuckelt und sulzig, ging aber noch gut

Bild
Im Unteren Teil, die Unterschiede je nach Exposition sind nach über 2 Wochen Sonne pur deutlich zu sehen

Bild
Unterer Abschnitt, kaum in der Nähe der Talstation fuhren auch schon die Pistenraupen los

Bild
Garmisch-Totale der Ort wurde ja Zwangsverheiratet unter Hitler

Bild
Im Letzten Hang

Bild
Bevor es flach zur Talstation geht

Facts:

Bild
GPS-Track

Strecke: 86,1km
Vmax: 92,6km/h

mFg Widdi

_________________
Save Ukraine Stop War!

Rettet die Ukraine, Stoppt den Krieg!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Do 24. Mär 2022, 22:27:35 


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Fr 25. Mär 2022, 00:22:13 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 4. Sep 2008, 00:13:19
Beiträge: 49664
Wohnort: Kirchheim bei München (520 m ü. d. M.)
Servs Widdi,

das schaut ja taltechnisch schon recht frühlingshaft aus - vielleicht ein Zeichen, mal langsam die Brettln einzumotten und auf die Füße umzusteigen. Danke fürs Zeigen!

Alles Gute

Max

_________________
Es gibt IMMER einen Ermessensspielraum. Du musst dich nur trauen, ihn zu nutzen!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Ähnliche Beiträge

Würzburg (4.06.2022) (127 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 1
Garmisch Classic - Zugtour (05.03.2017) (117 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 1
Kühtai - Kontraste (127 Pics) (20.03.2022)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 1
Garmisch-Classic (18.02.2012) (77 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 1
Hintertuxer Gletscher - Osterschi (18.04.2022) 142 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 1

Tags

Auto, Bahn, Bild, Reise, Tour, Urlaub

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron




Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Wetter, Bild, USA, Urlaub, Erde

Impressum | Datenschutz