Die Wettercommunity

Das Forum für alle Wetterfreunde
Aktuelle Zeit: Sa 4. Apr 2020, 20:05:13

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mi 5. Feb 2020, 21:48:26 
Offline
F4
F4
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Sep 2008, 23:41:46
Beiträge: 1754
Wohnort: Markt Indersdorf (484m)
So zeit für eine Weitere Altlast. Diesmal auch wieder eine Tour per Bus. Diesmal sollte es dank Kaiserwetter auf die Orange Ronda samt Marmolada gehen. Von Malga Ciapela aus macht allerdings nur noch die Sella-Ronda Sinn, am Schluss landete ich, da zeitig genug am Ciampinoi zurück wieder auf der Seceda. Dort gings dann später noch das kleine Stück zum Gipfel hinauf. Sonnenuntergang schauen und natürlich auch Alpenglühen. Allerdings hatten nicht wenige die selbe Idee, ohne die ein oder andere Wartezeit gings nicht. Naja mit gut 15min an der 1. Sektion in Malga Ciapela hielt sichs in Grenzen, nachdem es ja schon an der Verbindung 8 Minuten waren.

1. Direkte Fahrt nach Alta Badia

Tja wie üblich den 8:20 Bus genommen, mit dem man so gegen 8:45 am Costabella ankommt. Dort war im Vergleich zum Vortag weniger los, hab da wohl den Almauftrieb noch verpasst. Dort die Übliche Strecke rüber nach Alta Badia, wo es dann möglichst direkt rüber Richtung Arabba ging. Hab ja da eine Richtschnur, man ist gut Beraten wenn man schon um ca. 10:00 an der DMC Europa ist, dann halten sich die Wartezeiten rüber noch halbwegs in Grenzen. Naja ganz ohne gings nicht, war aber 2 Tage später am Lagazuoi eher schlimmer, aber gut die Bahnen hinten Richtung Malga Ciapela sind bewusste Flaschenhälse, wenn da jetzt 2000 Leute auf nen Schlag pro Stunde kämen, gäbs Probleme an der PB, da warte ich lieber ein paar Minuten (auch wenns nervt)

Bild
Morgens in Wolkenstein, bin stets mit dem Bus bis zur Costabella-4KSB gefahren und ab dort auf die Tour

Bild
Blick ins Langental, im Vergleich zum Vortag (selbe Zeit) weniger los, sind wohl andere Touren gefahren

Bild
In der Dantercepiesbahn

Bild
Oben angekommen, doch schon gut was los

Bild
Sellagruppe, aber ich musste etwas Gas geben, stand ja doch eine längere Tour an

Bild
Im unteren Teil, danach wie üblich via Borest und Boe weitergefahren

Bild
Seitenblick wieder mal Kaiserwetter erwischt und angenehm mild (am Berg +3°C, Marmolada -5)

Bild
Blick zum Tagesziel

Bild
An der 4KSB war schon einiges los, aber man war nach 1-2min Durch, am DMC sinds dann schon 4min geworden, meist verdoppeln sich dann die Wartezeiten auf den Anschlussanlagen zur Marmolada, hat sich so auch diesmal bestätigt

Bild
Sessel für die neue 8KSB Costoratta oder wars Le Pale, ich weiss es nicht mehr, wurde aber auch zeit, dass da was kapazitstärkeres kommt

2. Alta Badia - Padonpass

Tja kaum vom Campolongopass weg, gings dann direkt hinüber nach Arabba. Um zur Marmolada zu kommen, nimmt man am besten den DMC Europa und dann an der Mittelstation raus. Da hatte mich dann der Herdentrieb wieder, zum Glück konnte man später so einige Aspiranten überholen. Aus dem Loch kommt man aber ohnehin nur mit der DSB Sas de la Vegla raus, da gehörte echt mal was besseres hin, nur hätte man dann drüben am Padon das Wartezeitenproblem, das würde sich also nur verlagern, also doch in den Sauren Apfel beißen

Bild
Auf dem Weg runter

Bild
Sprung nach Arabba

Bild
Beim Warten an der DSB, kam mit 8 Minuten durch, später steigt das gern auf 15-20min an

Bild
Und drin, etwas kapazitätsschwach, allerdings ist die 2. Sektion noch älter. Da kam man aber mit 3 Sesseln Warten vorbei

Bild
Hier unterscheidet sich auch die Landschaft, die Bergspitzen sind schwarz und brüchiger, da es sich dabei um Vulkanitgipfel handelt

Bild
Weiter gehts mit einer älteren DSB, sehr nett die Hexenhaus-Station

Bild
Auch hier war dann kurz warten angesagt, aber nur wenige Sessel, die Bahn ist aus den 80ern von Nascivera, den kennt man in den Nordalpen nicht

Bild
Recht nette Trasse so direkt ab auf den Grat, danach kann man direkt eine Lange Abfahrt bis nach Malga Ciapela machen. Seitdem dort die beiden Schlepper eingestellt wurden (die Leichen stehen noch rum) geht da nur noch die PB auf die Marmolada weg.

Bild
Hängt gut durch, wer will kann die auch zur Talfahrt nutzen, die Abfahrt von oben ist ned ohne

Bild
Die Marmolada ist nahe, fehlen nur noch 3 Sektionen PB bis zur Bergstation auf 3265m, damit auch zugleich der höchste Punkt im ganzen Verbund!

3. Padon - Marmolada

Tja oben angekommen gings erstmal komplett runter, auch über den unteren Teil der langen Bellunese Abfahrt. Ab Capanna Bill ists aber eher ein längerer Weg, die beiden flachen Schlepper sind ja nimmer, so dass man das bis fast in den Ort wiederholen könnte. Wobei Malga Ciapela eh nur aus wenigen Gebäuden in einem Talschluss besteht. im 1. Weltkrieg war das ein Stützpunkt. Die Gondel bringt einen dann in 3 Sektionen bis hoch zur Punta Rocca. Der eigtl. Marmolatagipfel ist nicht Schitechnisch erschlossen. War dann am Ende mal wieder recht lang auf der Plattform oben, wie üblich sollte ich um Mittag schon mein Hauptziel kassiert haben, danach Mittagessen und langsam retour.

Bild
Auf dem Weg runter vom Padonkamm

Bild
Die Abfahrt geht bis hinab in den zu sehenden Talschluss

Bild
DSB-Leiche unten an der Marmolada, aber der lief eh immer eher im Frühjahr, bis die Talstation brannte, steht so schon 7 Jahre rum

Bild
Und weiter Richtung Malga Ciapela

Bild
Rückblick rauf

Bild
Unten angekommen in das Enge Tal rein und dann unterhalb der Straße auf den Fedaiapass weiter

Bild
Im Flachen Teil, danach gings weiter runter

Bild
Und ab durch Lärchenwald, findet man in der Gegend aber häufig

Bild
An den Stillgelegten Arei-Liften vorbei

Bild
Fast unten angekommen, danach gings rauf zum Gipfel

Bild
Dank voller 1. Sektion nur Pics von der 2. daneben eine Alte Bauseilbahn oder was das ist, leider alles recht verkratzt, aber bei dem wie da immer gestopft wird

Bild
Gegengondel auf der 2. Sektion

Bild
Und rauf, an der oberen Mittelstation hielt ich mich nicht lang auf, wer will kann sich da ein Museum über den 1. Weltkrieg ansehen, Habs aber vor einigen Jahren bereits besucht. der Eintritt ist in der Gondelfahrt inklusive, damit auch im Schipass

4. Auf der Marmolada

Oben angekommen gabs erstmal eine kleine Aussichtspause. Dank guter Fernsicht und dem Fakt, dass man höher oben steht als die meisten Dolomitengipfel wurde es eine recht Fotointensive Pause. Zum Glück hat man ja mittlerweile mehrere Aufzüge da oben eingebaut, weil Treppen auf 3270m da kann einem schon mal die Puste ausgehen, bin aber was steigen in größeren Höhen betrifft aber dzt. eh aus der Übung. Einfach faul geworden. Vond er Sicht her wars aber ein Volltreffer. Ewig gute Fernsicht (über 100km) und die Dolomiten unter sich. Das witzige ist ja der höchste Dolomitengipfel ist aus Wettersteinkalk, zudem hat die Marmolada den einzigen größeren Gletscher in den Dolomiten, aber leider gibts mittlerweile nur noch die PB-Kette ganz rauf. was die Wartezeit unten betraf nach gut einer Viertelstunde war man durch, aber auch bloss, dank frühem Aufbruch.

Bild
Blick zur Palagruppe, "Königin der Dolomiten" kommt bei der Marmolada nicht von ungefähr

Bild
Und mal den Felskamm entlang geschaut die Punta Penia ist ein wenig weiter oben, die Seilbahn geht zur Punta Rocca

Bild
Ausblick

Bild
Gegenüber die Langkofelgruppe, wirkt direkt winzig mit ihren 3181m, aber ich steh ja oben am Stationsdach 90m höher oben

Bild
Blick zu weiteren Bergstöcken, steht man oben hat man die ganzen Dolomiten unter sich und da sind so einige 3000er dabei

Bild
Fanes, Tofane und glaub auch die Cristallogruppe sieht man

Bild
Auch die Sella liegt einem zu Füssen

Bild
Panorama von dort aus Civetta und die ganze Prominenz versammelt

Bild
Hier sollte man die Civetta und den Pelmo sehen

Bild
Nordostblick

Bild
Wieder mal die Fanes und der Blick zum Vortag (man erkennt den markanten Heiligkreuzkofel)

Bild
Langkofel und Sella, unten der Start zur Abfahrt

Bild
Südblick, fragt ned nach den umliegenden Gipfeln

Bild
Eher Westblick, den Rosengarten findet man nur schwer, da sind ein paar Stöcke dazwischen

Bild
Dafür mal wieder die Palagruppe

Bild
Tiefblick die Südwand hinab, wenn man da was verliert dann wirds schwer das zu finden, man schaut locker 1000m in die Tiefe

Bild
Und runter ins Zoldo geschaut das Tal der Eismacher

Bild
Nochmal die Langkofelgruppe, schaut klein aus wenn man höher steht, aber von der Seiser Alm aus einer der markantesten Stöcke

Bild
Zuletzt noch in die Madonnengrotte gegangen, dann gings ins Tal

Bild
Langkofel vom Start aus

5. Abfahrt zur Capanna Bill

Tja unten angekommen, gings dann erst mal ab auf die Piste. Die war, da die Leute stoßweiße aus der PB kommen auch gegen 11:30 schon recht ausgefahren. Am Ende gings dann den oberen Teil bis zum Fedaiapass und von dort aus dann die untere Hälfte weiter. Da die meisten Leute aber bei den Hütten ausgerechnet an der oben an der Piste hängen bleiben, gings für mich wieder einmal zur Capanna Bill. Die war später auch gut Besucht, einige kamen weil überfüllt sogar von unten zu Fuß hochgelaufen (es gibt unterhalb noch eine Hütte) Dank Sonne natürlich auf die Terrasse und sich abgesehen vom Bier dme Dolce Vita hingegeben. so gegen 13:00 hab ich mich dann auf den Rückweg gemacht, da gingen sich dann noch ein paar Runden in Arabba aus, und die schwarzen Varianten dort waren sehr gut zu fahren

Bild
Einiges los oben, aber an den meisten kam man vorbei, war aber bei Kaiserwetter abzusehen, dass es da so einige rüber zieht.

Bild
Noch im Gletscherteil

Bild
Rückblick hoch, soweit ich weiss ist der obere Abschnitt komplett Naturschnee, die Beschneiung fängt weiter unten an, aber in der Höhe >2900m hats halt normal immer genug Schnee

Bild
Talblick mal wieder

Bild
Wieder die Fanes das Panorama begleitet einen auch runter eine ganze Weile

Bild
Bereits an der DSB-Leiche angekommen, kann mir vorstellen dass die ne kalte Angelegenheit war, die zieht direkt hoch und recht lang

Bild
Unten liegt der zugefrorene Fedaia-Stausee

Bild
Gegenüber diverse Weitere Gipfel

Bild
Und ein Blick hoch zum Padon, den gings dann wieder retour, aber zunächst erstmal ab Richtung Hütte

Bild
Fast unten an der oberen Hütte wars mal wieder übefüllt, also püaar Meter weiter zur Capanna Bill. Gut man hat einen minimalen Fussweg (über die Straße gehen) aber der lohnt sich

Bild
Und angekommen. Schi hab ich gegenüber im Schnee stecken lassen.

6. Einkehrschwung

Tja unten an der Capanna Bill angekommen, gings dann gleich ab auf die Terrasse und da kam ich wieder einmal kaum weg. Sonnenbrille raus und einen auf Dolce Vita gemacht. Mittags gabs wie immer, wenn ich in anderen provinzen in dem Fall im Veneto war Nudeln. Diesmal hatte ich Bandnudeln mit Pilzen genommen, dazu das ein oder andere Bier, leider Heineken, aber bevor ich zum Wein greife und das ist ja auch durchaus trinkbar, dann gings wieder retour nach Arabba, ist aber von dort mit 2 Anlagen erledigt. Zuerst eine lange 4KSB/B und dann noch ein langsamer 4er-Sessel.

Bild
Pause Radler ist ja weiter südlich ned so bekannt, daher wurde das Radler auf den Feierabend verschoben

Bild
Ausblick von der Hütte unten kamen ein paar, die da in der Stoßzeit keinen Platz fanden, naja ich war so Shclau gleich direkt zur Capanna Bill, die besuchen aber auch welche aus der Region (hatte letztes Jahr da ne ältere Südtirolerin da drin sitzen)

Bild
Hütten-Totale

Bild
Und Mittag, diesmal gabs Bandnudeln mit Pilzen, das reichte durch bis Abends

Bild
Ausblick, wäre Stunden gegangen, aber wenn man noch bis zur Seceda will (von dort ne längere Strecke, aber umweltschonend on ski oder elektrisch zurückgelegt (Lifte)

Bild
Danach musste natürlich ein Cirmolo sein, der ist etwas herber als das Nordalpine Pendant, mundet aber sehr gut

Bild
Ausblick meine Brettl waren drüben an der Leitplanke, warum soll ich die auch rübertragen

Bild
Nochmal eines, bei dem Schönen Wetter wars ned einfach sich von der Terrasse loszulösen.

Bild
Rückblick man sieht den ganzen Fussweg, grad deswegen verirren sich zum Glück nur wenige Schifahrer zur Hütte.

7. Rückfahrt nach Arabba

Nach der Einkehr glatt ab in die 4KSB/B rüber und wieder auf den Padonpass von dort gings dann erst einmal nach Arabaa hinab. Da ging dann oben noch eine Runde auf der Carpazza, bevor es Zeit war langsam mal ins Fassatal zu wechseln. Aber da man ja um 15:30 den letzten Pass erreichen sollte und ich musste so ca. 16:00 ja eh wieder am Ciampinoi oben ankommen, dass die Anschlüsse passen. Naja am Ende war ich zu früh am Sellajoch, da ging dann noch eine Wiederholung oben am Ciampinoi und ich konnte gemütlich runter, bis ich die angepeilte Bahn zum Col Raiser hinüber um 16:15 nehmen konnte. Hab allerdings im Fassatal auf Wiederholungen verzichtet, das kam sowieso heuer auch wieder stiefmütterlich weg, irgendwie mag ich den Teilbereich nicht sonderlich gerne.

Bild
Und rauf da

Bild
Im oberen Teil, die Bahn ist recht lang, dahinter gings dann mit einem Zwischenlift wieder nach Arabba hinab, natürlich bevorzugt "Schwarz" also schwierig gefahren

Bild
Eingeschneite Hütten am Fedaiapass

Bild
Und ab in den Hang, wer nicht selber fahren will, kann die DSB auch für die Talfahrt nehmen, aber das kommt mir nicht in die Tüte!

Bild
Die Abfahrt selber ist aber Nachmittags gern mal Steinig, aber wenn man sein Material im Griff hat problemlos, schwerer als Dunkelrot ist die nicht

Bild
Blick zur Tofane

Bild
Und zur Schwarzen gesprungen, war die Ornella. Die Carpazza kam dann auch noch, hab mir die 2 Fahrten Zeit genommen da fiel auch ein ordentliches Vmax "Schnell fahren verboten" stand ja irgendwo, aber mir egal knapp über 100km/h sinds dann auf Leerer Piste geworden

Bild
Im unteren Teil, danach erstmal auf die Porta Vescovo und runter bis zum Carpazza

Bild
Unten trifft die auf die Rote, die besser besucht war

Bild
Rauf mit dem Funifor, aber der endet tiefer als die DMC, wenn auch nur um wenige Meter, geht aber schneller

Bild
Fast oben danach ging es 2x zum Carpazza

Bild
Letzte Stütze, schneller als der DMC, aber der geht weiter rauf (30m)

Bild
Bergstation sieht halbfertig aus, da hätte wohl noch was Richtung Fedaiapass gehen sollen

Bild
Blick in die Sella hinüber, hier war ich aber etwas niedriger als vorher

Bild
Im Bereich Carpazza, die Schwarze dort kam dann als Wiederholung noch mit

Bild
Im Lift, bin dann einmal in die Carpazza-Piste rein, noch kaum zerfahren gegen 14:00, tja das berühmte "solo per sciatori esperti" das hielt die Massen ab, der geübte Schifahrer freut sich

Bild
Wieder die Sella runter, wurde durchgezogen, aber nur bis Carpazza von ganz unten war dann doch knapp, wenn man noch 2 Jöcher überschreiten muss

Bild
Blick in den Hang schön zu fahren, dank Warnschilder, aber die nehm ich ja als Einladung, da geübter Schifahrer

8. Arabba - Pordoijoch

Tja nach den beiden Wiederholungen in Arabba gings dann direkt rüber ans Pordoijoch. Dort war natürlich dank Sellaronda etwas mehr los, aber man kam an den Anlagen mit maximal 2 Minuten Warten durch. Es ging dann auch recht direkt rüber zum Joch und von dort aus leider nicht die Diego geschafft, wäre aber Zeitlich gegangen, andernteils wars mir dann doch wichtiger lieber oben auf der Seceda noch ein Wenig Panorama genießen und gemütlich runterfahren.

Bild
Und rüber da

Bild
Rüvkblick über die Runde, wenn man in Arabba ist fährt man besser, man haut gen Westen ab

Bild
Wieder die Sella

Bild
Oben am Pordoi angekommen

Bild
Und ab über den Sass Bece

Bild
Mit dem Namensgeber daneben

Bild
Bereits auf dem Weg zum Sellajoch

9. Pordoijoch - Sellajoch - Ciampinoi

Tja oben angekommen, gings dann so direkt wie möglich runter zum Lupo Bianco und von dort aus im Col-Rodella Gebiet rüber bis zum Sellajoch, Fährt man da noch eine blaue Abfahrt weiter ist man mit 3 kürzeren Liften oben am Ciampinoi. Hab das auch gleich genutzt. Am Ende konnte ich bis zu meiner Deadline am Ciampinoi noch einmal die obere Sektion, die 6KSB/B ab Sochers mitnehmen und hatte noch ausreichend Zeit meine Anschlüsse hoch auf die Seceda zu bekommen. Zwei Tage später ging sich das nicht aus, aber naja da gings halt aus St. Christina mit dem Bus zurück, man kann halt nicht immer gewinnen, bei den längeren Betriebszeiten ab Februar (17:00 an der Fermeda-4KSB.) wär sichs ausgegangen, aber zum Glück hat ja Südtirol einen gut ausgebauten ÖPNV, wenn sichs ned ausgeht nimmt man einfach den Schibus.

Bild
Blick zur Langkofelgruppe

Bild
Auf der Bosco-Piste, gegen 15:00 wenig los

Bild
Wieder Kaiserwetter, das hielt sich auch noch bis Freitag

Bild
Oben angekommen, natürlich ned wie die Herdentiere die 4SB Grohmann genommen, sondern die 4KSB Cinque Dita

Bild
Blick aus der 4KSB, am Grohmannlift standen alle

Bild
Oben angekommen mit Blick zur Sella

Bild
Und schon auf der Sas Betit

Bild
Wieder die Sella

Bild
Flach gehts zur 4KSB Sonne, ab da gings dann direkt auf den Ciampinoi weiter, ist auch von der Marmolada mein üblicher Weg retour

Bild
In der Comici 1, die wurde heuer umgebaut

Bild
Und eine Langkofel-Totale, von der Marmolada sieht der Stock weitaus weniger markant aus als vom Sellajoch und Umgebung

Bild
Erst stand der Tragödienhang an, 3 hats vor meiner Nase gelegt, hatte aber kein Problem, eher damit unter all den Buckeln ne bequeme Route zu finden, aber da muss halt leider alles durch

Bild
Rückblick rauf

Bild
Nochmal die Sella

Bild
Und retour

10. Ciampinoi-Seceda

Oben angekommen, ging sich tatsächlich noch eine Wiederholung aus, danach wurde dann auch gleich die Saslong, wie üblich die Schwarze Variante in Angriff genommen. Unten ging es sich trotz einiger Pausen mit dem Ronda-Express um 16:15 aus. Das ist die späteste Möglichleit (Mitte-Ende Jänner) r+ber auf die Seceda zu kommen, da ja die Lifte um 16:30 schliessen nur die Fermedabahn oben fährt als Lumpensammler eine Viertelstunde länger und das wurde natürlich wieder ausgenutzt. Diesmal sogar mit einem kleinen Aufstieg zum Gipfel (wenige Minuten)

Bild
Oben angekommen am Cristo, da war ja noch genug Zeit für eine Runde an der 6KSB/B, wurde gleich genutzt

Bild
Talblick

Bild
Rückblick rauf

Bild
Ab in die Muro Sochers

Bild
Rückblick bei den Kamelbuckeln

Bild
Und die Ciaslatwiese runter, nett dass überall Banner mit den Stellen sind, aber was Weltcupabfahrten betrifft, da ist die Saslong eh einer meiner Lieblinge, Schwarz markiert aber ned zu schwer, ist mir lieber als die Streif

Bild
Bereits im Unteren Teil

Bild
Und gegen 16:30 retour am Col Raiser, aber es war ja noch genug Zeit für die 4KSB; da die ja bis 16:45 fährt

Bild
Nerviger Querweg, ohne Schieben keine Chance

Bild
Und drin bin so gegen 16:38 eingestiegen

Bild
Im Oberen Teil

11. Seceda+Talabfahrt

Tja oben angekommen, dann spontan das kleine Stück hoch zum Gipfelkreuz gegangen. Oben ganz einfach nur ein wenig sich umgesehen und vom Gipfel aus sich die Abendstimmung reingezogen. Per Schi runter ist ja auch kein Problem, da der Gipfel bis oben gewalzt wird. Oben dann noch kurz auf den Sonnenuntergang gewartet und dann kurz davor los, schliesslich ist man ja nach St. Ulrich runter noch ein paar Kilometer unterwegs. Ärger mit den Carabinieri bekommt man da ned (die machen ja zugleich die Bergwacht), es kann nur mal sein, dass es einer genauer nimmt und einen ermahnt, aber die wissen selber, wer so spät noch oben ist lässt sich ned von denen Beeindrucken. Habs ja am Folgetag in Obereggen mitbekommen, war mit Einheimischen noch auf der Epircher-Laner-Alm an der Aussenbar gewesen aber ausser dass die Carabinieri eine schöne Restabfahrt gewünscht haben war da nix. An dem Tag wurde es dann auch so 17:15 bis ich an der Seceda-Bar war und dementsprechend auch 19:00 bis ich im Hotel war, ist aber bei mir Standard, wenn zentral untergebracht.

Bild
Abendstimmung, ja wieder der Handschuh drin, aber ich nehm den kaum drin nur ungern ab, da er wie ne 2. Hand anliegt

Bild
Fermeda

Bild
Noch das Gipfelkreuz, nach 3 Minuten Aufstieg ist man ab der 4KSB oben

Bild
Ausblick von dort

Bild
Wieder die Fermeda, war ned der einzige, der sich den kurzen Anstieg zum Gipfel gegeben hat

Bild
Und noch die Sella

Bild
Fermeda und Stevia

Bild
Sonnenuntergang, danach wars aber Zeit für die Abfahrt, so 15-20min muss man da Nachmittags rechnen, bis man im Tal ist, bei gemütlicher Fahrweise

Bild
Fermeda und Stevia vom Gipfel, danach gings ins Tal

Bild
Bereits weiter unten, absolut gut das Alpenglühen erwischt, war auch so geplant

Bild
Wieder Fermeda und Stevia, kam dann in der späten Dämmerung unten an

Bild
Sella und Monte Stevia mal wieder, alles richtig gemacht, hat man halt in den Nordalpen ned oft, dass man auch noch das Alpenglühen mitnehmen kann

Bild
Goldene Fermeda

Bild
Zum 2.

Bild
Aber auch am Monte Stevia gegen 17:00 ein richtig gutes Alpenglühen erwischt

Bild
Am Langkofel wars bereits schattiger

Bild
Nochmal die Sella

Bild
Und die Fermeda glüht noch

Bild
Sonnenuntergang, am Ende wars wieder ein Traumtag, auch wenn phasenweise doch etwas los war

Bild
Und auf der Abfahrt dem Sonnenuntergang entgegen

Bild
Bei der Mittelstation dämmerte es deutlich,aber um 17:15 war ich ja dann unten

Bild
Rückblick zur Seceda

Bild
Gefrorene Wasserfälle unten, weniger als sonst, aber immer noch nett anzusehen

Bild
Fast unten in der letzten Dämmerung

Bild
Und beim Feierabendbier, am Ende war es dann wieder 19:00 durch, bis sich im Hotel angekommen bin

Facts:

Bild
GPS-Track, bissl verschwommen aber man kann ja im Dolomiti Superski ja ordentliche Distanzen machen

Strecke: 102,1km
Vmax; 102,4 km/h

mFg Widdi

_________________
Avatar: Winteridylle Oberstdorf-Rohrmoos (Allgäu) am 23.11.2008


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Mi 5. Feb 2020, 21:48:26 


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mi 5. Feb 2020, 21:53:19 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 4. Sep 2008, 00:13:19
Beiträge: 40841
Wohnort: Kirchheim bei München (520 m ü. d. M.)
Servus Widdi,

da hattest du ja schönstes Wetter mit blauem Himmel, da lässt es sich schon gut genießen. Danke fürs Zeigen! :zustimm:

Alles Gute


Max

_________________
Es gibt IMMER einen Ermessensspielraum. Du musst dich nur trauen, ihn zu nutzen!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Ähnliche Beiträge

Windböenthread 2020
Forum: Aktuelle Wettermeldungen - Latest weather observations
Autor: Lambo-Benni
Antworten: 26
Dolomiti Superski 2019 - Grödnertal (01.02.2019) (80 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 1
Neujahrsfeuerwerk in TIR 2020
Forum: Pflanzen- und Tierbilder, Sonstiges - Plant and Animal Images, Miscellaneous
Autor: Markus
Antworten: 1
Dolomiti Superski 2017 - Gröden (17.01.2017) (96 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 1
2020-01-16 - Januar-Frühling an der Iller
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Lambo-Benni
Antworten: 1

Tags

Bild, Tour, Urlaub, Wetter

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron




Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Wetter, Bild, USA, Urlaub, Erde

Impressum | Datenschutz