Die Wettercommunity

Das Forum für alle Wetterfreunde
Aktuelle Zeit: So 9. Mai 2021, 16:31:22

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Do 1. Apr 2021, 23:25:23 
Offline
F4
F4
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Sep 2008, 23:41:46
Beiträge: 1915
Wohnort: Markt Indersdorf (484m)
So nachdem man nicht weiß ob wir nochmals komplett eingesperrt werden, gings dann doch mal wieder mit den Wanderschuhen rauf. Diesmal hatte ich mich fürs Brauneck entschieden, allerdings ging für mich als Fußgänger nur der Seufzerweg, abseits war zu viel Schnee und später zu sulzig, und auf tiefes Einsinken keine Lust gehabt. Somit auf den Gipfel verzichtet, dafür aber das Take-Away von einigen der Hütten (nach Schweizer Prinzip) sowie das Sonnige Wetter genossen.

1. Auf dem Weg zum Anstieg

Tja gegen 8:30 vor Ort angekommen, erstmal die Parkgebühr von 5€ gelöhnt, normalerweise ist die bei Schibetrieb nicht, aber den durfte man ja nicht Anbieten, da unser Prinzregent nicht Ski fährt also DARF sein Volk das auch nicht! Da kann man nur hoffen, dass nächstes Jahr kein weiterer Totalausfall wird, steck ja mit meiner Karte selber im Mist, weil der Politik im Herbst geglaubt, kein neuer Lockdown und nun schon 5 Monate! 2up Für mich ist wenn nochmal auf die Brettln nur mehr Samnaun auf der Saisonkarte erreichbar, da falle ich in AT aus den entsprechenden Schikanen raus, da nur Durchreisender (in CH bin ich Grenzgänger). Zum Glück kann man sich die TSC bis zur Hälfte zurückvergüten lassen (da unter 20 Tagen und die Warnung bleibt wohl bis Mitte Mai, weil ausgesprochen wird die Schnell, aufgehoben gaanz langsam. Aber vor dem Mailverkehr dazu im Mai graut es mir bereits, klappt das käme ich mit einem Verlust von etwa 150€ davon. Nun allerdings genug von der Coronakritik und zurück zur Wanderung. Erst gings durch den Restschnee auf den Wiesen, war dann etwas rutschig bei -2°C am morgen, da keine Grödeln dabei (besitze keine)

Bild
Einstieg in Wegscheid, NICHT, danke Corona 2up

Bild
Die Talabfahrt wäre auch noch gegangen, zumindest die nach Wegscheid und wohl durch die Nordhanglage eben auch am Garland. Lediglich auf der Waxensteinabfahrt gabs schon apere Stellen, wäre nen gutes Saisonschluss-We für Alpenplus gewesen, weil das kommt nicht jeden Winter vor, dass man an nem 28.3. noch bis auf 700m ohne Abschnaller runterkommt, auch seit da Beschneit wird nicht immer.

Bild
Seitenblick langsam kommt der Frühling auch in den Bergen an

Bild
Querung rüber per Wiesenweg, da noch überfroren etwas rutschig gewesen

Bild
Die Sonne kommt

Bild
Bei der Rückkehr Abends war um einiges mehr aufgeapert, aber kein Wunder bei 12°C im Tal

Bild
Geierstein, auch wenn er Aper aussieht im Wald wird man immer bis Ende April Schnee finden

Bild
An einem Wegkreuz vorbei

Bild
Am Seufzerweg angekommen, hier hatten einige der Tourengeher zeitweise Tragestrecken, da war ich natürlich mit den Wanderschuhen fein raus

Bild
Wegverlauf, morgens wars etwas rutschig, nachmittags hatte ich durchs aufsulzen und wenig Schneeauflage auf dem Weg einen schnelleren Abstieg.

2. Wegscheid - Eselaualm

Tja unten angekommen gings dann manchmal auch recht Steil durch den Wald hinauf zur kleinen Eselaualm, die man auf etwa 1000m Höhe erreicht. Der Fahrweg geht dann sehr steil und mit noch überfrorenem Altschnee hinauf. Ohne Wanderstöcke keine Chance da ohne Ausrutscher rauf zu kommen, aber die Belohnung wartete dann später auf der Stie-Alm, wenigstens einen Must-Have diesen Winter geschafft, wenn auch nur zu Fuss. Später wurde es dann mit steigenden Temperaturen besser, aber dafür konnte es dann passieren, dass man einsinkt (mir dann auf dem letzten Stück passiert)

Bild
Aufstieg, die meisten sind per Tourenschi hoch und dann auf der anderen Seite ins Tal gefahren, das ging für mich als Fußgänger natürlich nicht. Meist München und Umgebung oder eben auch die Locals

Bild
Die hätte das Endziel werden sollen, aber ich hab mir dann dort gedacht. Die halbe Stunde weiter geht noch, auch wenn der Seufzerweg oben tw. wieder unangenehm steil wird vor allem bei Schneelage, weshalb ich ihm ein T2 gebe (eigtl. T1)

Bild
Bei dem freundlichen Wetter blieb es auch, bei der Finstermünzbahn flog dann der Anorak in den Rucksack (der war danach voll) und es ging im T-Shirt weiter. Sonnenbrille war sowieso Pflicht!

Bild
Die wurde es dann, hatten aber an dem WE den letzten Betriebstag und das hervorragende Take-Away-Angebot wurde sehr gut angenommen.

Bild
Wegverlauf mal wieder, eher langweilig, ist halt eben ein Fahrweg im Wald und steil, dort wo der Untergrund durch kam wars zu Fuß leichter, aber der war faktisch eh eingespurt

Bild
Rückblick

Bild
Bis etwa 1000m gabs immer einen aperen Streifen, der ist zwar für Schitourengeher schlechter, aber es waren ausser mir noch so einige andere Wanderer oben, einige sogar mit der Rodel im Schlepptau oder Zipflbob

Bild
Ausblick bei der Eselau, leider etwas viel Botanik dort

Bild
Talblick nach Wegscheid rüber der Ahornkessel selber ist ja auch eher Nordseitig, Finstermünz Südseitig

Bild
Nach einem Steilen Anstieg wurde es ab etwa 950m wieder flacher, bevor es hinter der Finstermünz-Talstation wieder deutlich Steiler wird

Bild
Blick nach Vorne

Bild
Ab hier wurde es eine Winterwanderung, der Weg war faktisch gespurt und den befahren auch die Wirte mit ihren Quads und Ähnlichem

Bild
Kurz vor der Eselau damit meine 6. Winterwanderung (oder eher Vorfrühlingswanderung), allerdings diesmal mit Hütte, tja einige Wirte am Brauneck haben sich die Schweiz als Vorbild genommen.

Bild
An der Eselauhütte vorbei, eine unbewirtschaftete Alm, Kommentar einiger Tourengeher, die mich bei der Rast gesehen haben "Der ist aber mutig" Naja so schlimm wars ned zu gehen

Bild
Hier lag dann auch noch ordentlich Schnee auch auf dem Weg, aber selbst Nachmittags sackte man kaum ein, sofern man in der Mitte geblieben ist.

3. Eselau - Finstermünz

Tja von der Eselau ging es dann wieder etwas steiler, aber immer noch gemässigt weitere 200hm zur Finstermünzalm hoch, bzw. eher zur Talstation der 6KSB/B, zur Alm selber kam man nämlich nicht auf dem Weg, hab auch nix gespurtes Fußgängertaugliches gesehen. Also gings dann weiter den Forstweg hinauf bis zur erst letzten Herbst wieder eröffneten Bayernhütte, die habe ich allerdings erst am Nachmittag noch beim Abstieg mitgenommen.

Bild
Flaches Gelände nahe dem Filzgraben auf etwa 1000m Höhe

Bild
Hier könnend ie Schitourengeher ausweichen, mich erwartet ein fast Aperer Fahrweg

Bild
An einer Ruine vorbei, die wirds wohl mal durch eine Lawine weggeräumt haben. War wohl mal ein Stadel oder eine Almhütte

Bild
Hier kommt man erstmals auf die Südseite, bevor der Weg später nochmal im Wald verläuft

Bild
Wenig später kommt man an einer Bergwachthütte vorbei

Bild
Einer der Hüttenwirte auf dem Weg rauf, weiß aber nicht von welcher Hütte, 4 hatten in dem Bereich offen (Take-Away) und 2 davon habe ich Besucht

Bild
Auch die Ausblicke werden besser

Bild
Der Frühling kommt langsam durch, aber ich werte das noch eher als Winterwanderung, da die meiste Zeit auf Schnee gegangen

Bild
Langsam kommt auch das Karwendel raus, oben im Schigebiet und bei den Almen hat man sehr schöne Blicke nach Süden

Bild
Meist gehts monoton weiter, nach 5 Monaten Notprogramm nervts langsam

Bild
Blick hoch zu einer weiteren Hütte, die Bewirteten kommen erst Später

Bild
Blick ins Karwendel hinüber

Bild
Finstermünzbahn, also die DSB gefiel mir besser, aber SO verwaist möchte ich die nicht noch einen Winter lang sehen

Bild
Trasse, Schnee hätte auch Ende März noch in dem Sektor gereicht und der wird als erstes Weich (Eigene Erfahrung).

Bild
Hier ginge es zur Finstermünzalm, aber ich bin da lieber nicht lang, da bestand durch den Tagesgang Einsinkgefahr,

4. Finstermünz - Bayernhaus - Stie-Alm

Tja bei der Finstermünuzbahn angekommen erst einmal Richtung Alm, dort war kein Weg rüber, also weiter zur Bayernhütte, die ja nur gut 15-20min weiter ist. Dort dann noch entschieden nochmal die ca. 25min bis zur Stie-Alm zu gehen, wo ich dann ausführlich Mittag gemacht habe. Ausser mir hatten viele gleichgesinnte das Ziel, allerdings waren die meisten auf Tourenschi unterwegs. Wanderer, Trailrunner und einige Rodler.

Bild
Seitenblick aus dem Bayernhang, das tat weh, vor allem weil die Bahn neu ist (wurde erst 2019 gebaut) Wobei mir aber die alte DSB aus den 1970ern besser gefallen hat

Bild
Erstes Gemüse kommt raus, die Büsche kenne ich da aber auch bei Schlechter Schneelage gut, kenn ja am Brauneck im Schigebiet quasi jeden Stein

Bild
Weiterweg zur Bayernhütte, auch mit Wanderschuhen gut gangbar, allerdings wäre ich da nicht ohne Stöcke hochgelaufen, hab dann eine Gruppe gesehen, die sind zwar mit Bergtauglichem Schuhwerk hochgestapft und dann beim Bayernhaus verhockt.

Bild
Südpano man sieht vor allem den Guffert, die Unnütze und das restliche Rofan, weiter westlich kommt dann das Karwendel und dzt. schaut man ja im Wahrsten Sinne des Wortes mit dem Ofenrohr ins Gebirg

Bild
Florihang und Finstermünz-Sektor, auch das schmerzt wieder, da wurde der Seufzerweg bei mir seinem Namen gerecht

Bild
Bayernhaus in Sicht, aber da kehrte ich noch nicht ein

Bild
Bin dann noch den Weg zur Stie-Alm weitergegangen nach kurzer Überlegung dort auch das einzige mal etwas im Schnee eingesunken (am Wegrand) war aber nicht mal Kniehoch, danach blieb ich in der Mitte

Bild
Das Panorama kann sich da durchaus sehen lassen, deswegen hält man es da auch in Normalen Zeiten sehr gut aus, meist dauert die Pause bei mir um die 1,5h, auch an Normalen Schitagen, beim Wandern eher länger

Bild
Rückblick, da dort am nachmittag einiges los war dort auch gleich abgesackt. Es warten ja noch gut 1,5h Abstieg danach

Bild
Der Gipfel Rechts müsste einer der Kirchsteine sein, da kommt man im Sommer auf dem Weg zur Benewand vorbei (die Tour muss heuer mal wieder sein, war schon einige Jahre nimmer oben, aber erst im Sommer)

Bild
Ausblick, mir wäre es statt mit knapp 3 Stunden Anstieg (der Weg zieht sich) in Wenigen Minuten ab Schilift lieber gewesen, aber nächstes Jahr hoffentlich wieder Angreifen dürfen (da plane ich für die nächsten 2 Jahre mit >50 Tagen/Saison, hab Nachholbedarf ;)

Bild
Hier geht's dann zur Quengeralm weiter. Die jedoch aus Zeitgründen nicht besucht, und weil mit dem Auto gekommen sowie "Notbremse" mit Deadline

Bild
Hier kann man dann zur Quenger-Alm rüber, das sind wenige Minuten, dort aber nicht gewesen

Bild
Kurz vorm Stie, hier tummelten sich einige Tourengeher, als Fußgänger war ich da in der Minderheit, aber da ich mittlerweile ja mehr übers Winterwandern weiß gings, wenn auch langsamer zu Fuss bis zum Ziel rauf

Bild
Ziel anvisieren, die Belohnung wartet schon.

Bild
bei der Hütte war allerdings für Wanderer Endstation, Noch März und eigtl. Saison und Alles steht still, will ich nicht noch mal erleben!

5. Auf der Stie-Alm

Tja bei der Hütte angekommen sich erstmal eine der in gebührendem Abstand aufgestellten Bierbänke ausgesucht, meine Sachen dort deponiert und ab zum Kiosk, aus dem fast die ganze Karte verkauft wurde, nur die Schnäpse fehlten, aber ansonsten fast alles da. Diesmal traf beim Hacker-Pschorr Himmel der Bayern zu. Tja über 1000m kommt das Virus wohl nicht so gut hoch. Man muss allerdings dazu sagen, dass man erstmal 750hm Anstieg hat, bis man einkehren kann.

Bild
Idealhang, aber oft ist der Mitte-Ende März auch in Normalen Jahren recht ausgefahren

Bild
Karwendelpanorama, ein Ofenrohr hatte ich nicht dabei icon_mrgreen

Bild
Pause, Bier im Glas, das war da nen richtig kleines Paradies für Lockdown-Geplagte Bergfexe, die haben ins Richtige Land geschaut beim Take-Away, nämlich in die Schweiz. Die haben auch so einige Maßnahmen, aber man legt das eben weit aus. In Österreich darf man Take-Away ja nur auf per Straße angeschlossenen Hütten machen.

Bild
Naja und nur wenige Meter von der Normalen Terrasse gesessen, da ja um die Stie-Alm genug Platz ist

Bild
Hier kamen einige auch ohne Lift recht weit hinauf, in Normalen Jahren ist da der Rückbringer aber den hab ich vor Corona nur einmal, wg. eines langsameren Schifahrers gebraucht

Bild
Und ein Nettes Panorama für einen Blick nach München reichte es nicht, da auf der Falschen Seite des Braunecks (Süd)

Bild
Mittag, die Kasspatzen haben gemundet, die hol ich mir auf der Stie-Alm wenn mir nicht nach Fleisch ist, nur das Essen war mangels Tisch etwas Schwieriger, aber es ging, wenn man öfter auf Streetfood-Events oder Weihnachtsmärkte geht.

Bild
Zwischendrin kamen auch mal ein paar Wolken, am Traumwetter änderte das nix, zumal es noch etwas kühler war.

Bild
Zoom Richtung Rofan

Bild
Eines ging noch, man ist ja doch so 2-3 Stunden ins Tal unterwegs, allerdings dann weiter unten noch einmal versackt, bevor es gegen 16:30 ins Tal ging, allerdings mangels Schi halt doch 1,5h lang ab Bayernhütte.

Bild
Ausblick, und das hervorragende Take-Away-Angebot haben entschädigt, ändert aber nix an der Freiheitsberaubung seitens der Politik, statt dass man was lernt, setzt man auf altbewährtes Einsperren.

Bild
Wieder Karwendel

Bild
Und gut was los, aber das stört ja nicht. Es ist ja genug Platz um die Hütte herum, dass man den Abstand einhalten kann

Bild
Von den Sportgeräten her lag da auch einiges rum, allerdings eben auch Alternatives wie Zipflbob

Bild
Nochmal Karwendel, der Blick dort rüber ist egal ob mit oder ohne Virus genial

Bild
Oberhalb sind schon einige Grundlawinen abgegangen, aber endlich mal wieder Gemütlichkeit und Maskenfrei, das wird seit einem Jahr schmerzlich vermisst. Es wird Zeit für einen Weg raus aus dem Lockdown, das hält keiner mehr lange durch!

Bild
Noch ein Blick den Idealhang hinauf, das tat gut der Tag. Schönstes Wetter, aber trotzdem bleibt ein negativer Beigeschmack

Bild
Nochmal Pano hoffentlich 2021/22 wieder machbar

6. Stie Alm - Bayernhütte

Nach der Ausführlichen Mittagspause im "Himmel der Bayern", um mal den Slogan von Hacker-Pschorr zu nehmen ging es auf dem gleichen Weg wieder Retour zur Bayernhütte, wo ich mir nochmal eine lange Sonnen- und Bierpause gegönnt habe. Und nicht einmal ein Flugzeug benutzt, nur das Auto und das nur knapp 80 Minuten von mir weg. An der-. Bin dann etwas verhockt, aber gegen 16:30 dann doch abgestiegen, nachdem das rauf fast 2h waren, kam ich zeitiger runter, da ich den Altschnee tw. genutzt habe und eben in Wanderschuhen runtergerutscht

Bild
Rückblick hoffentlich bekommt man Corona bald in den Griff, weil es nervt nur noch!

Bild
Retour der gleiche Weg, aber es ging Problemlos, hab mich aber vom Wegrand ferngehalten, da wo weniger drüber laufen/fahren weichts schneller auf und man sackt weg!

Bild
Ausblick mit ein paar Abgestorbenen Bäumen, runter gings auf dem gleichen Weg

Bild
Fast bei der Quengeralm. Die aber nicht besucht. 2 Stopps sind genug!

Bild
Ausblick auf gut 1400m

Bild
Und die Hütten-Totale

Bild
Rückblick mit dem Kirchstein dahinter, ist der Vordere, es gibt auch einen Hinteren, das ist eine der Erhebungen, die man kommt man vom Brauneck überschreiten kann, um zur Benewand zu kommen

Bild
Der hier könnte ne Eibe oder Zirbe sein, ist ein Markanter Baum wenn man Absteigt

Bild
Und nochmal Karwendel aus der Ferne

Bild
Und der Idealhang vom Fahrweg aus

Bild
Ziel anvisieren

Bild
Dahinter diverse Voralpengipfel ggf. auch wieder der Guffert

Bild
Ziel erreicht war aber nur Platz 2 bei mir, zu viel Plastik. Da ging man zum Zaun, bestellt dort und bekommts dann wenig Später, also etwas strikter als beim Stie oben. Abzüge gabs für die Löschzwerge (Augustiner, naja sinds halt 5 kleine Bier geworden also noch einmal 3 Bier)

7. Auf der Bayernhütte

Tja nach einer Halben Stunde, da man oben aufpassen musste, wg. Einsinken langsamer gegangen und direkt bei der Hütte noch einmal eine Ausführliche Pause gemacht. Auch dort sind Sitzgelegenheitern verteilt, hab keine erwischt und mir aus Anorak und ein wenig Schnee zusammentrampeln mir meinen "Strand" gebastelt. Schianorak ausgebreitet und drauf gesessen Die Pause fiel dann länger aus, aber das alte Röhrenradio am Abend trotzdem angeworfen, allerdings halt viel Später als üblich

Bild
Pause, leider nur Löschzwerge, gibt Abzug in der B-Note, aber besser als komplett geschlossen!

Bild
Auch der Ausblick nach Süden gen Tirtol kann sich sehen lassen. Guffert und die Restlichen Brandenberger Alpen, vor allem der Rofan

Bild
Das diesmal genutzte Sportgerät, die Schi mussten leider im Tal bleiben, hatte die Stiefel eh ned mit

Bild
Blick rüber gen Bergstation, aber mangels Fahrweg oder ähnlich leichten Sachen komme ich da mit meiner Wanderausrüstung da Ende März noch nicht rauf

Bild
Und der improvisierte Sitzplatz, das war auch das einzige mal, dass ich seit dem Anstieg den Anorak benutzt habe, allerdings als improvisierte Picknickdecke

Bild
Wieder ein Ausblick

Bild
Tja am Ende waren es einige kleine Bier, aber es warteten ja noch knapp 2 Stunden Abstieg, hab Sonne und Schnee wenn auch etwas anders als gewohnt sehr Genossen!

Bild
Nochmal Guffert und gleich daneben die Unnütze

Bild
Blick zum 1350m hohen Katzenkopf, aber ich hatte nur den Fahrweg zur Wahl, kenn ja das Sulzproblem, auf den Brettln gehts, zu Fuss sackt man weg

Bild
Kurz vor dem Abstieg, ohne Corona hätte ich da nicht bis 16:15 auf der Bayernhütte bleiben können, weil die letzten Lifte am Brauneck so gegen 16:00 zusperren. Den Seufzerweg kann man aber wohl, auch, da er zugleich ein Winterwanderweg ist dennoch bedingt abfahren.

Bild
Und schon im Abstieg

8. Talabstieg Teil 1

Tja so gegen 16;00 gings dann langsam wieder runter ins Tal. Am Ende kam ich gegen 18:00 unten an und dann direkt Back Home, mit einem kurzen Tankstopp, leider zu den dank Neuer Steuern gesalzenen Spritpreisen (Automat aber 1,429€) Tja diese neue CO2-Steuer haut rein, aber im ÖPNV FFP2-Maskenpflicht. Da ziehe ich das Auto vor! Am Ende war ich lediglcih 1,5h nachdem cih mich am Auto umgezogen habe wieder Back home. Der sonst übliche Stockende Verkehr, wenn man zur A8 Richtung München will war kaum vorhanden.

Bild
Und noch einmal Guffert, der Berg ist einfach sehr markant, obwohl er nur knapp 2200m hoch ist

Bild
Kurz vor der Finstermünz-KSB

Bild
Unten kommen die beiden dortigen Hütten wieder isn Bild, lediglich dei Finstermünzalm war dort offen, in Normalen Jahren findet man am Brauneck alle 2km eine Einkehr

Bild
Mal ein Blick gen Schrödelstein

Bild
Wieder im Kessel

Bild
Auf dem Weg ins Tal war so lang man über 1000m Höhe unterwegs war noch reichlich Schnee, die Warmen Tage zuletzt haben da mehr reingehauen

Bild
Kurz vor der Eselau

Bild
Rückblick es wurde bereits etwas grüner, aber gut ist halt auch schon Ende März gewesen

Bild
Unter 1000m war es dann eher feucht als Schneebedeckt, da es da recht flott Ausapert, tja was dem Einen der Strand auf Mallorca ist, sind für mich die Alpen, wenn man die entsprechenden Ecken kennt!

Bild
An Geschützten Stellen im Schatten hielt sich der Schnee noch, da eben mit der Wärme keine Niederschläge kamen

Bild
Auf dem Fahrweg unterhalb

9. Talabstieg Teil 2

Unten angekommen, ging es dann gleich auf dem Fahrweg weiter und unten durch mittlerweile tw. Apere Wiesen. Gut wurde die Hose zwar dreckiger, aber Ende März hat die Sonne zumindest in mittleren Lagen schon jede Menge Kraft (Ende September ähnliche Verhältnisse gehabt, aber weiter oben und das war genauso warm trotz Schneelage), aber gut den Sonnenbrand war mir das Wert. Lieber als ständig daheim zu Hocken und dann sich ggf. sich sonst was zu holen! (gibt genug Viren und Bakterien, aber wegen dem Virus macht man so ein Theater) IM Tal gings dann gleich direkt Back home und vors Röhrenradio, wenn auch später, aber das lief noch bis Mitternacht durch.

Bild
LAngsam versinkt die Sonne, da Nordseite wird es unten am Seufzerweg schneller Schattig

Bild
Wegverlauf. Die südseitigen Gegenhänge sind tw. aper

Bild
Auf dem Weg runter, fand man aber auch im Tal noch etwas Altschnee, hier etwa 200hm über Wegscheid, also auf gut 900m

Bild
Unten raus wird es am Fahrweg aper, aber eh klar, da wo die Sonne hin kommt, da brutzelt die das weg!

Bild
Wieder am Wiesenweg angekommen und da war nun mehr Wiese zu sehen

Bild
Geierstein gegenüber und eben der Grünen Spur folgen. Naja gegen 18;00 gings dann wieder Back home, wo ich gegen 19:30 angekommen bin, das Alte Radio lief dann bis Mitternacht, danach war es aber genug!

Bild
Kurz vor den Schleppern angekommen, am Morgen war da noch mehr Schnee vorhanden, aber ok es ist ja schon Ende März

Bild
Noch ein Nordblick, die Waxensteinabfahrt war aber morgens schon abgetaut

Bild
Auch auf dem flachen Auslauf zum Parkplatz war nur noch wenig Schnee, aber das ist alles Wiesengelände, das ging an dem Tags schon flott (aber niedrige Höhenlage (700-1600m)

Bild
Noch ein eher Frühlingshafter Eindruck mit Blick zu den Gegenhängen

Bild
Feierabend, die beiden mitgenommenen Bier blieben diesmal im Rucksack ;)

Facts:

Bild
GPS-Track

Aufstieg: 760m
Abstieg: 760m
Gehzeit: 5 Stunden (gemütlich)

mFg Widdi

_________________
Avatar: Winteridylle Oberstdorf-Rohrmoos (Allgäu) am 23.11.2008


Zuletzt geändert von Widdi am Mo 12. Apr 2021, 21:01:23, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Do 1. Apr 2021, 23:25:23 


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Fr 2. Apr 2021, 15:59:59 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 4. Sep 2008, 00:13:19
Beiträge: 45109
Wohnort: Kirchheim bei München (520 m ü. d. M.)
Servus Widdi,

schöne Bilder wieder, aber man merkt leider zu sehr, dass es dir nicht ihn erster Linie um das In-der-Natur-sein geht, sondern darum, mögllichst viele Biere zischen zu können. Und die Plage ist nicht der Lockdown, denn der ist eine bittere Notwendigkeit, sondern Corona. Würden sich die Leute besser an die Maßnahmen halten und nicht dauernd auf den Ego-Trip gehen, wäre Corona vielleicht schon Geschichte. So sterben immer noch mehr Leute dran.

Alles Gute

Max

_________________
Es gibt IMMER einen Ermessensspielraum. Du musst dich nur trauen, ihn zu nutzen!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 4. Apr 2021, 23:13:07 
Offline
F4
F4
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Sep 2008, 23:41:46
Beiträge: 1915
Wohnort: Markt Indersdorf (484m)
Naja ich bin da eher bei den meisten Leuten dabei, denen das total auf den Zeiger geht, vor allem wenn man sich die dzt. Zahlen ansieht, ist das trotz Mutationen nicht tödlicher als eine Grippe, aber was da als Positiv raus kommt oder wie sehr die schweren Fälle vorkommen wird in den Medien in KEINEM Wort erwähnt. Für mich ist das nur noch Geldmacherei und die Pharmaindustrie verdient sich dzt. dumm und dämlich, während Gastro, Handel, usw. in die Röhre schauen! Für mich wird das immer mehr zu einem abgekartetem Spiel, kann mich natürlich auch täuschen! Heute 5k weniger neue, aber da Feiertag testet man eben weniger. Also mir geht der Zirkus um dieses weitgehend Grippeähnliche Virus zu weit und die Maßnahmen sowieso!
Wg. des Bierverbrauchs, das Take-Away war meine Motivation da rauf, nach 5 Monaten Locjdown tat mir ein wenig Biergartenfeeling gut und da muss man dzt. auch länger suchen Finde die Lockdown-Politik eh nur noch überholt, man hätte ja Zeit gehabt sich Alternativen auszudenken, aber was tat man? (Politik) NICHTS!
Von dem Fakt kommt auch meine scharfe Kritik im Bericht. weil man einfach vergeigt hat und der normale Bürger für das Versagen der Politiker bestraft wird!

mFg Widdi

_________________
Avatar: Winteridylle Oberstdorf-Rohrmoos (Allgäu) am 23.11.2008


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 5. Apr 2021, 14:56:55 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 4. Sep 2008, 00:13:19
Beiträge: 45109
Wohnort: Kirchheim bei München (520 m ü. d. M.)
Das mag schon sein, dass die Pharmaindustrie was verdient an der Angelegenheit, und die Maskenhersteller auch. Aber du wirst nicht ernsthaft davon ausgehen, dass die zu diesem Zweck den Virus in die Welt gesetzt haben? Und immerhin sind in D schon über 77.500 Menschen an Covid gestorben, das ist die Anzahl von Menschen, die in einer größeren Stadt wohnen, oder fast 2mal die Einwohner von Dachau. Da kannst du nicht behaupten, dass das nichts Ernstes ist.

Und was den Lockdown anbelangt, anders geht es nicht, weil ja gewisse Querköpfe, Nichtdenker und Widdis, die alle auf dem Ego-Trip sind, nicht freiwillig vorsichtig sind; das hat man ja die Tage wieder gemerkt bei den Demos in Stuttgart, wo zudem die Polizei nicht mal dagegen vorgegangen ist, dassdie Leute keine Masken trugen, die gingen lieber gegen die Gegendemonstranten vor, weil das bequemer war.. Das war jedemfalls wieder ein richtiges Superspreaderevent da in Stuttgart. Sorry, aber für sowas hab ich wirklich überhaupt kein Verständnis, und auch nicht für deine Verharmlosungen wider besseren Wissens.

Wenn du dann noch die Medien in der Form erwähnst, wie du es tust und behauptest, die schweren Fälle würden da gar nicht erwähnt, dann zeigst du einmal mehr, dass du die falschen Medien konsumierst. Und die Politiker haben sicherlich nicht alles richtig gemacht, was man daran merkt, dass es mit dem Impfen zu langsam vorwärts geht (ich bin froh, dass wenigstens meine Mutter beide Impfungen bekommen hat), aber das mit dem Lockdown und den Maßnahmen ist schon richtig, das ist alternativlos. Das kann man also der Politik nicht vorwerfen und man kann von daher auch nicht sagen, dass sie nichts tut.

Ach ja, und von wegen Takeaway, schön und gut, aber das geht auch ohne Alk. Erstens passt Sport und Alk nicht zusammen und zweitens musstest du ja noch nach Hause fahren - oder wolltest du wieder Ärger wie damals in Tirol? Da hat dich deine Sauferei ja doch eine ganze Stange Geld gekostet. Und ohne den Alk würdest du auch wieder klarer sehen in jeglicher Hinsicht.

Weißt du was, manchmal kommst du mir wirklich vor wie ein Geisterfahrer, der meint, dass alle anderen falsch fahren und nur er selber fährt richtig. Bis es dann mal richtig kracht...

_________________
Es gibt IMMER einen Ermessensspielraum. Du musst dich nur trauen, ihn zu nutzen!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 12. Apr 2021, 20:33:07 
Offline
F4
F4
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Sep 2008, 23:41:46
Beiträge: 1915
Wohnort: Markt Indersdorf (484m)
Mich regt bloß eines auf, dass da Seitens Politik nach wie vor nur auf die Inzidenz geschaut wird und man es nicht hinbringt, dass man die Impfkampagne voran bringt. Einige Länder sind ja schon mehr oder weniger durchgeimpft (z.B: Israel und das Vereinigte Königreich auch (wobei da sind es nur die Älteren bisher), die USA kommen beim Impfen auch voran) aber hier bringt man leider nix auf die Reihe!

Das nervt mich deutlich mehr als das Virus!
Und eben die damit verbundenen Grundrechtseinschränkungen, weil für mich als EU-Bürger ist die Personenfreizügigkeit (also auch die Reisefreiheit ein Grundrecht), aber das ist wg. der Regelungen dzt. nicht oder nur sehr erschwert gegeben. Und das sind für mich nicht "nur" Tagesausflüge in ein Nachbarland, sondern wenn ich mir in nem Anderen EU- oder Schengenland nen Job suchen würde, da nen gutes Angebot bekommen würde und das klappt auch eben da hin "Auswandern" würde. (Wobei ich eher Österreich oder die Schweiz bevorzuge (die ist zwar nicht in der EU aber bei Schengen dabei) Für mich persönlich macht die Politik mit ihrem Lockdown-Schrott (und das ist noch sehr höflich ausgedrückt) die Wirtschaft kaputt. Da muss mal endlich ein Kurswechsel in der Politik her und eben beim Impfen mal aufs Gaspedal treten! Aber das Kann oder will man nicht! (eher letzteres)
Zusperren ist Einfach, macht aber jeden Monat locker um die 10 Milliarden Euro Schaden oder mehr, mal abgesehen von den Spätfolgen (Pleitewellen etc.) Es kriegt halt nicht jeder mal eben zwischen 10000 und 40000€ Monatsgehalt (je nach Position)

mFg Widdi

_________________
Avatar: Winteridylle Oberstdorf-Rohrmoos (Allgäu) am 23.11.2008


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 12. Apr 2021, 21:43:50 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 4. Sep 2008, 00:13:19
Beiträge: 45109
Wohnort: Kirchheim bei München (520 m ü. d. M.)
Nein. Es geht dir nicht um dich als EU-Bürger. Es geht dir darum, dass du nicht deinem Hobby so nachgehen kannst wie du willst und dass du nicht in der Boazn hocken und saufen kannst wie du willst. Auf meine Argumente im vorherigen Beitrag bist du natürlich einmal mehr nicht eingegangen, weil sie dir nicht ins Konzept passen.

Ich hab's dir ja schon mesagt, du kommst mir vor wie ein Geisterfahrer, der glaubt, dass all die anderen Autos falsch fahren.

_________________
Es gibt IMMER einen Ermessensspielraum. Du musst dich nur trauen, ihn zu nutzen!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Ähnliche Beiträge

Brauneck 13.02.2010 (77 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 3
Niederschlagsthread 2021
Forum: Aktuelle Wettermeldungen - Latest weather observations
Autor: MaxM
Antworten: 120
Wärmestatistik 2021
Forum: Wetterstatistiken und -Zusammenfassungen - Weather Statistics and Summaries
Autor: MaxM
Antworten: 0
Brauneck reloaded (21.02.2009) (41 Pics)
Forum: Wetterbeobachtungen - Weather Observations
Autor: Widdi
Antworten: 5
Coronatour 9: Herzogstand (31.12.2020) (138 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 2

Tags

Bild, Erde, Schuh, Schuhe, Tour, Urlaub, Wetter

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron




Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Wetter, Bild, USA, Urlaub, Erde

Impressum | Datenschutz