Die Wettercommunity

Das Forum für alle Wetterfreunde
Aktuelle Zeit: Mo 29. Nov 2021, 15:30:18

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Sa 12. Dez 2020, 19:18:13 
Offline
F4
F4
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Sep 2008, 22:41:46
Beiträge: 1950
Wohnort: Markt Indersdorf (484m)
Tja zu was einen dieses Nervige Virus alles zwingt. So musste ich also Ende November nochmal auf eine Bergwanderung gehen, wobei diesmal aber wg. zu erwartenden Schneefeldern die Stöcke mit kamen und oben war sehr viel los, obwohl der ausgewählte Berg weder Einkehrmöglichkeiten noch sonst was hat. Allerdings sind die Anstiege mit 500-700hm auch nicht allzu lang. Ich hatte mich für die Variante vom Sylvenstein aus entschieden, die ist recht Abwechslungsreich, erfordert aber, den gleichen Rückweg. Irgendwann will ich mal vom Achenpass aus hoch, dort hat man die Möglichkeit eine Rundtour daraus zu machen

1. Morgendlicher Aufstieg bis zum Bach

Tja ich hatte morgens am Parkplatz gleich in der Sonne zu sein, dort blieb es aber bei einem Eistag, der Raureif vom Morgen war Abends, direkt auf der Inversionsschicht, also wenige Meter höher war es bereits deutlich wärmer. Konnte dann am Abend noch ein paar Versuche mit dem Rauheis machen mit meiner eher kleinen Cam, für Nahaufnahmen nicht optimal, aber bei 80€ ist ja ned viel hin! Der Anstieg ging dann erst auf einem Fahrweg und später in eine Senke, wo sich ebenfalls noch die Kalte Luft hielt, ab 900m war man dann schon eher auf der Milden Seite, typische Inversionslage eben.

Bild
Scharfe Rauhreifgrenze, das gegenüber am Nordhang war Altschnee

Bild
Enge Kontraste, kalt war es bis auf etwa 900m Höhe dennoch, Gestartet bin ich auf 780m

Bild
Wegverlauf im Unteren Teil, erst einmal am Fahrweg entlang

Bild
Oben verengt sich das ganze, da hat man Zwei Möglichkeiten, einen steilen, aber Breiten Weg oder den flacheren Steig, Schwerer als T2 wirds nicht. Ausnahme an dem Tag waren 2,3 Rutschige Schattseitige Stellen, die wären aber ohne Eis auch T2 an dem Tag (knapp T3)

Bild
Bei den Gumpen angekommen, für ein bad war es an dem Tag aber definitiv zu Frisch, die zeigten sich tw. Zugefroren

Bild
Etwas Eis war auch dabei, Nachmittags dann einen komplett Glasierten Ast gefunden, da ist wohl das Bachwasser drüber und angefroren

Bild
Weiter oben wurden Reif und Eis weniger, oben am Gipfel und bei der Hölleialm konnte man es gut Aushalten (dort dann meine Beiden Pausen gemacht)

Bild
Netter Blick Richtung Schlucht, dort geht der Bach vom vorigen Bild entlang, der Weg selber ist aber einfach zu gehen

Bild
Das Vorkarwendel zeigt sich bereits leicht verschneit

Bild
Wegverlauf, morgendlicher Reif blieb erstmal die Begleitung. Zum Glück geht der Weg nicht komplett durch dichten Wald

Bild
Idyllisch an Geschützten Stellen waren noch Schneereste, oben auch je nach Sonne.

2. Weiterweg zur Hölleialm

Tja oberhalb der Schlucht, gings dann auf gutem Pfad weiter nach oben bis zur schön gelegenen Hölleialm. Man musste dort aber, allerdings ist das Ende November eh üblich natürlich auf Eisige und verschneite Stellen achten, allerdings nichts was eine gute Bergausrüstung überfordert. Grödel hätte ich aber beim Abstieg gern dran gehabt nordseitig (die hab ich aber leider nicht) Wurden auch von kaum wem mitgenommen.

Bild
Oberhalb der Inversion wurde es dann eher Goldener Herbst, damit auch leicht batzig

Bild
Meist gehts durch Mischwald bergan

Bild
Ab ca. 1000m gesellte sich dann auch etwas Schnee dazu, oben an der Hochalm lag etwas mehr, aber nur noch an Schattigen Stellen, der Anstieg ist eh eher Südseitig!

Bild
Wegverlauf, wirklich Steil wird das nur an wenigen Stellen

Bild
Blick zum Gerstenrieder Kopf, den wollte ich noch mitnehmen, weiß aber da den Alten Steig nicht (in keiner meiner Karten zu finden (aber es gab mal einen) und eben tw. unter Schnee, wäre mal was für Wegarchäologie im Frühjahr


Bild
Licht und Schatten, übrigens flogen bei mir nach und nach Klamotten in den Rucksack, am Schlussanstieg nochmal die Kurze Hose, kein Wunder, waren es oben +5°C in der Sonne, aber mit Wind.

Bild
Unterhalb der Hölleialm wird es Nordseitig, daher auch schneeiger, war aber hat man Eisplatten gemieden Problemlos!

Bild
Ausblick, oben hat man trotz nur 1427m Höhe einen guten Ausblick, vom Großvenediger, über Tirol bis hin zur Zugspitze!

Bild
Hie und da auch noch Altschnee, leider auch gefrorenes am Weg, das hatte mir später eine Landung auf dem Hosenboden eingebrockt (veraltete Stöcke (ich benutze ca. 20 Jahre alte Wanderstöcke von Leki)

Bild
Rückblick

Bild
Hier dann zur Alm ausgeschert und eine kurze Pause an der Sonne gemacht

Bild
Gerstenrieder Kopf, man soll auch irgendwie auf nem (alten Steig hin können)

Bild
Auf der Hölleialm, da war es dank Inversion sehr angenehm, so dass ich am Nachmittag nochmal eine Halbstündige Sonnenpause gemacht habe, allerdings oberhalb der Hütte!

Bild
Totale, Vormittags hat man vor der Hütte Sonne, Nachmittags, muss man ein paar Meter höher in die Wiese

Bild
Weiterer Wegverlauf

3. Hölleialm - Mitterhütte

Tja von der Hölleialm aus, gings dann zunächst Sonnseitig und tw. Steiler hoch, bevor es dann wieder in eine Schattseitige Querung ging. Da lag an dem Tag auch die Schlüsselstelle. Ein tw. vereister Wegabschnitt, allerdings in relativ gutmütigem Gelände. Beim Abstieg hatte es mich dann später unsanft auf den Hintern gesetzt. Zum Glück ist aber nix passiert. Die Probleme waren dann beim Abstieg, zickendes Equipment (die Stöcke (schon älter, üblicherweise geh ich ohne) An Der Mitterhütte war viel los, bin dann noch die restlichen 150hm weiter bis zum Gipfel, auf dem sehr viel los war!

Bild
Nochmal die Hütte

Bild
Der Weg führt erst einmal Sonnseitig weiter

Bild
Rückblick müsste der Juifen sein, knapp 2000m hoch

Bild
Weitere Vorkarwendelgipfel

Bild
Südseitiger Wegverlauf, etwas feucht aber Problemlos

Bild
Ausblick von dort Grob Richtung Voralpen

Bild
Rückblick zur Alm

Bild
Eines der steileren Stücke, danach gehts querend durch den Nordhang rüber

Bild
Gelände dort, es bleibt aber bei T2

Bild
Die Stelle ist mir dann Retour zum Verhängnis geworden, aber ausser einer unsanften Landung auf dem Hosenboden nix passiert

Bild
Wegverlauf auf der kalten Seite

Bild
Seitenblick hier müsste irgendwo ein Alter Steig sein, bei tw. Schneelage und dann nicht eingetreten wollte ich das aber nicht Probieren

Bild
Blick ins Vorkarwendel

Bild
Rückblick es war viel auf dem Steig los, auch am Gipfel oben aber da ist genug Platz!

Bild
Wieder ein Ausblick

Bild
Auf dem Weg rauf zur Mitterhütte oder wie die heißt, die auf einer weiteren Alm liegt, allerdings auf 1280m

Bild
Hier fand man schon etwas mehr Schnee im Hintergrund der Berg müsste der Guffert sein

Bild
Kurz vor der Hütte ein Blick Richtung Tegernseer Berge, hier Vor Allem Ross- und Buchstein

Bild
An dem Tag überall vorzufinden. Schnee im Schatten, mehr oder weniger Grüne Wiese in der Sonne!

Bild
Anstieg zum Gipfel, tw. steiler aber gut gangbar über Wurzelwerk

Bild
Die Mitterhütte (so heißt die Alm) vom Sattel aus dahinter Roß- und Buchstein, die man ebenfalls von Süden erklimmen kann

Bild
Kontraste

4. Mitterhütte - Gipfel

Tja von der Hütte aus gings dann noch die letzten ca. 20 Minuten mal steiler mal flacher bis auf den Geräumigen Gipfel der Hochalm hinauf. Dort dann eine ausgedehnte Pause ind er Sonne gemacht. Konnte noch ein Plätzchen auf einer der Bänke ergattern und auch mehrmals welche trotz Corona dazu gelassen, allerdings nach den Gesetzlichen Regelungen gegangen, also 5 Personen aus 2 Haushalten nebeneinander. Bier durfte man da noch im Freien trinken (ist mittlerweile auch verboten (ganz sicher weiß das aber eh keiner) (bei Inzidenz >200), aber das ist eine der Regeln, die zu weit gehen! Ich mach ja keine Glühweinparty, sondern zieh mir nur ein gemütliches Gipfelbier ein- Vor allem wie man das kontrollieren will, Sorry aber unsere Politiker sind mit diesem kleinen bei ca. 80-90% der Infizierten harmlosen Virus wohl heillos überfordert, tja hätte man mal den Pandemieplan gelesen und umgesetzt, den es schon vor 8 Jahren gab!!!

Bild
Jagdhütte nahe der Alm vom vorigen Bild

Bild
Etwas Schnee auf dem Anstieg zum Gipfel

Bild
Hier kommt man aus der Mitterhüttenalm heraus, wenige Minuten Später steht man am Geräumigen Gipfel

Bild
Ausblick

Bild
Kurz vorm Gipfel, wenig später kommt man an der Hochalm vorbei, bzw. was davon über ist, da die Hütte schon vor 90 Jahren aufgegeben wurde

Bild
Ausblick rüber nach Tirol, der Berg steht ziemlich genau an der Grenze, leider war der Tank noch zu voll (sonst hätte ich den Umweg über Achenkirch gemacht)

Bild
Oben lag zumindest Schattseitig auch noch einiges an Schnee, weshalb ich den Gerstenrieder Kopf weggelassen hatte

Bild
Blick rüber Richtung Rofan

Bild
Und ins vernebelte Isartal

Bild
Brauneck und der Kammverlauf zur Benediktenwand

5. Ausgedehnte Gipfelrast

Tja nach gut 2 Stunden Gehzeit oben angekommen, gings dann gleich mal auf die Sonnenbank. Es hockten dort auch immer mehr als ein Haushalt beieinander. Allerdings kann man auf dem Breiten Gipfel problemlos Abstand halten. Danach also erst einmal die Jause ausgepackt, nächstes mal wandern mehr Biere mit hoch, wenn ich wieder zu einer Off-Season Bergwanderung gezwungen werde, seitens der Obrigkeit. Die Pause ging dann fast Anderthalb Stunden, mir wäre allerdings ein Wirtshaus lieber gewesen.

Bild
Blick hinter zum Juifen in der Nähe gehts auch rüber in die Eng

Bild
Pause!

Bild
Gedeck, die Brotzeit muss man auch ohne Lockdown selbst mitbringen

Bild
Westblick Richtung Wetterstein, für einen kleinen Gipfel hat man eine ordentliche Aussicht

Bild
Tja da hatte sich die Sonne die ganze Zeit versteckt, aber es wäre ja unterm Hochnebel in der Stadt mit Maulkorb gesünder, gehts nach der Politik :evil:

Bild
Blick das Isartal entlang bis zum Schönberg und hinterhalb zum Seekarkreuz

Bild
Talblick mit Nebel

Bild
Blick rüber nach Tirol

Bild
Kreuz-Totale, der Abstand wurde eingehalten ist aber bei entsprechend viel Platz unproblematisch

Bild
Blick Richtung Roßstein

Bild
Karwendel und Hochbetrieb, da wollten mehrere in die Sonne

Bild
Isartal später gabs dort mehr Nebel, hinten am Sylvenstein blieb es sonnig!

Bild
Guffert, Unnütze und der Rofanstock

Bild
Juifen

Bild
Nochmal Ross-und Buchstein

Bild
Wieder das Karwendel

Bild
Während dessen kommt der Nebel näher, wird zugleich aber auch dünner (zumindest sah es von oben so aus)

Bild
Geierstein, Seekarkreuz und Schönberg

Bild
Der Gipfel ist tw. bewaldet

6. Gipfelrast Teil 2

Tja oben ging dann doch einiges an Wind, daher gings immer mal wieder runter zum Bankerl und erst einmal pausieren. Anschliessend dann noch sicher 3-4x zwischen Gipfelkreuz und Rastplatz gependelt, während unten mehr Nebel eingefallen ist. Zudem sah es mir auch so aus, als stiege der an. Gab jedenfalls genug zu Sehen, jedenfalls war es mir über dem Nebel lieber als darunter und Gesünder wars sicher auch!

Bild
Der Nebel kommt näher, sieht auch so aus als würde er leicht ansteigen

Bild
Zugspitz-Zoom

Bild
Wieder das Vorkarwendel dank guter Fernsicht müsste man auch Teile der Zentralalpen sehen können. Den Hintertuxer Gletscher sieht man aber nicht, da ist noch der deutlich höhere Rofan im Weg (2300m vs. 1428m)

Bild
Roß- und Buchstein, Plankenstein und Rißerkogel

Bild
Nebelmeer von oben

Bild
Und der Kamm zur Benediktenwand

Bild
Viel los gegen Mittag der Parkplatz war übrigens überraschend gut gefüllt

Bild
Nochmals der Nebel, die Obergrenze war morgens bei 800m, stieg aber später gegen 1000m an, ausser hinten in Walchen, da kam er nicht hin

Bild
Interessante Nebelspielereien von oben, unterhalb würde es mir stinken

Bild
Richtung Westen blieb es bei einer flachen Dunstschicht auf ca. 800m

Bild
Noch ein Blick zum Kreuz zurück, bevor es wieder ins Tal ging

7. Rückweg zur Hölleialm

Tja nach der Langen Pause, gings dann wieder runter auf dme Gleichen Weg, hatte leider die Variante von Süden gewählt, wodurch man auf dem gleichen Weg ins Tal absteigen muss. Irgendwann einmal steht bei mir die Variante von Südosten an, die man als Rundtour machen kann, suche aber schon nach anderen Wintertauglicheren kleineren Bergtouren, gibt ja ein paar Gipfel in den Voralpen, die man auch im Winter erwandern kann. Bei der Mitteralm lag noch einiges an Schnee, dort aber nicht lang Pausiert, daher dann noch das Stück zur Hölleialm, allerdings hatte ich im Vereisten Teil einen Ausrutscher, war sicher auch meinen (alten) Stöcken zu verdanken!

Bild
Auf dem Weg runter, es war sehr viel los, zum Glück hat man oben auf der Almfläche mehr als genug Platz

Bild
Hier hätte man am Kamm weitergehen können, aber für Steigarchäologie ist der Spätherbst eher ungeeignet

Bild
In einem der verfallenen Gebäude, von denen noch ein paar Mauern stehen bis in die 1950er soll die bestanden haben, andere Quellen sagen, dass die schon seit 1930 so verfallen ist

Bild
Wieder auf dem Waldweg hinab zur Mitteralm, der ist unschwierig aber halt tw. etwas steiler

Bild
Wieder der Unnütz, der Markante Guffert gleich Links davon ist aber quasi aus dem Gesamten Mangfallgebirge dominant

Bild
Bei der Mitteralm angekommen, hier kommt der Weg von Südosten hoch, über einen älteren unmarkierten Weg kann man aber auch via Hölleialm zum Achenpass zurück

Bild
Bereits auf dme Steig zur Hölleialm zurück

Bild
Auf dem Sonnseitigen Steig

Bild
Noch der Gerstenrieder Kopf

Bild
Sprung rüber zur Hölleialm, in der Nähe dann nochmal eine Sonnenpause eingelegt

8. Sonnenpause auf der Alm

Tja nach einer Stunde ab Gipfel dort angekommen allerdings mit dreckigem Hosenboden, zum Glück lag genug Schnee um den gröbsten Dreck wegzubekommen, sich gegenüber der Hölleialm ein sonniges Plätzchen gesucht. Da es windstill war konnte mans auf 1160m im T-Shirt aushalten, knapp 400m tiefer blieb es dank Inversion bei Dauerfrost. Nach einer guten Halben Stunde dann den morgendlichen Weg retour, diesmal aber die steilere und breitere Variante nebendran gemacht

Bild
Am Sonnenplätzchen angekommen, hier sieht man den Gerstenrieder Kopf in der Totalen

Bild
Hölleialm-Totale, die Hütte ist übrigens Denkmalgeschützt

Bild
Blick ins Vorkarwendel

Bild
Und zum Steig, einige Hartgesottene saßen an der Alm im Schatten, da hab ich lieber den Sonnenhang darüber bevorzugt

Bild
Da südseitig schien natürlich die Sonne ordentlich rein

Bild
Wieder die Hütte

Bild
Anschliessend gings wieder schattseitig wieder von der Hütte weg, wo sich noch etwas Schnee gehalten hatte

Bild
Unten fällt der Nebel ein

9. Endgültiger Abstieg ins Tal

Nach einer guten Halben Stunde Sonnenpause dann den restlichen noch etwa einstündigen Abstieg zurück ins verreifte Walchental gemacht. Zur Walchenklamm bin ich nicht rüber, die Seeache geht ja drüben am Achensee los und mündet später in die Isar. Unten war der Raureif von Morgen trotz Sonne noch da, wenige Meter darüber war es eher Goldener November. Unten dann noch etwas mit Makroaufnahmen vom Reif rumprobiert, bevor es danach wieder BAck home ging. Natürlich wieder mit entsprechend viel Verkehr. Die Leute lassen sich halt einfach nicht mehr Einsperren!

Bild
Wegverlauf im unteren Teil

Bild
Kurz oberhalb des Baches

Bild
Hier sollte man nicht zu weit vortreten, unten gehts dann in den Schluchtigen Teil zurück. Im Sommer finden sich Gumpen zum Abkühlen, war aber an dem Tag ned nötig, da es unter der Inversion eh kalt war

Bild
Wieder der Markante Juifen (fehlt mir auch noch)

Bild
Die Dunstschicht kommt näher

Bild
Am Bach angekommen, hier wars deutlich kälter

Bild
Etwas eisig dort unten

Bild
Ein wenig Raureif war schon in der Senke, unten wars noch so verreift wie am Morgen (am Parkplatz)

Bild
Raureif im Tal

Bild
Auch an den Tannen

Bild
Unten Kalt oben warm

Bild
Kontraste kurz vor der Abfahrt, nach gut 1,5h war ich wieder back home, hatte aber den gleichen Weg wie hin gewählt

Bild
Hier sieht man auch recht scharf die Inversionsgrenze

Bild
Ebenso am Parkplatz, etwas Altschnee hielt sich am gegenüberliegenden Berg noch

Facts:

Bild
GPS-Track

Aufstieg: 700m
Abstieg: 700m
Gehzeit: 4,5 Stunden
Strecke: 8,75km

mFg Widdi

_________________
Avatar: Winteridylle Oberstdorf-Rohrmoos (Allgäu) am 23.11.2008


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Sa 12. Dez 2020, 19:18:13 


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Sa 12. Dez 2020, 20:34:10 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mi 3. Sep 2008, 23:13:19
Beiträge: 47333
Wohnort: Kirchheim bei München (520 m ü. d. M.)
Servus Widdi,

das war doch eine sehr schöne Wanderung, mal was anderes! Freu dich doch! Das ist doch klasse, wie du erst im grauen wanderst und dann kommt die Sonne. Ist mal ein ganz anderer Eindruck. Danke fürs Zeigen!

Alles Gute


Max

_________________
Es gibt IMMER einen Ermessensspielraum. Du musst dich nur trauen, ihn zu nutzen!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast


Ähnliche Beiträge

Hochzillertal-Hochfügen - Langer Tag (06.01.2020) (127 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 2
Corona-Tour 7 - Jochberg (19.12.2020) (113 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 1
Steinfalk - Tour mit Wettersturz (26.08.2017) (155 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 1
Corona-Tour 5: Brecherspitze (27.05.2020) (131 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 1
Christkindlmarkt-Tour in Freising (30.11.2014) (56 Pics)
Forum: Pflanzen- und Tierbilder, Sonstiges - Plant and Animal Images, Miscellaneous
Autor: Widdi
Antworten: 1

Tags

Bild, Ford, Tour, Urlaub, WG

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron




Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Wetter, Bild, USA, Urlaub, Erde

Impressum | Datenschutz