Die Wettercommunity

Das Forum für alle Wetterfreunde
Aktuelle Zeit: Mo 3. Aug 2020, 17:29:24

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Do 9. Jun 2016, 19:40:49 
Offline
F4
F4
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Sep 2008, 23:41:46
Beiträge: 1800
Wohnort: Markt Indersdorf (484m)
Anfahrt:
Markt Indersdorf - A99/A8 -Weyarn - Fischbachau - Birkenstein in 1,5 Stunden

Rückfahrt:
Birkenstein - Fischbachau - Weyarn - A8/A99 - Markt Indersdorf in 1,5 Stunden

Wetter:
Sonne-Wolken-Mix, 22°C im Tal, um 15°C am Berg

Schneehöhe:
Tal: 0 cm
Berg: 0cm

Geöffnete Anlagen und Hütten:
-keine
-Alle

Geschlossene Anlagen und Hütten:
-keine

Wartezeiten:
keine

Gefallen:
- Wetter
- Ruhiger Schweinsberg
- Recht kurze Anfahrt
- Breitensteiner Fensterl
- Diverse Hütten am Weg

Nicht Gefallen:
- Ameisenhaufen Breitenstein (zu leicht aus München zu erreichen)

Wertung:
5,5 von 6

Abzüge:
-Siehe nicht gefallen

Tja an Fronleichnam, hatte ich mehrere Möglichkeiten. Zunächst wollte ich eigtl. auf Ramboldplatte und Hochsalwand, über den wilden Weg am Kamm entlang. Leider war die Schuhbräualm noch geschlossen, wohl durch einen Unfall der Wirtsleute, also fiel das weg (die bietet sich für einen Frühschoppen samt Brotzeit an). Daher den Breitenstein nebenan genommen, allerdings von Birkenstein aus, übers Fensterl. Der Normalanstieg ist mir in dem Fall zu langweilig (Fahrweg bis 1400m, nein Danke!)

1. Zustieg zum Fensterl

Nunja nach relativ kurzer Anfahrt per Auto, war ich nach nicht mal 1,5 Stunden vor Ort. Da am Folgetag buckeln, wollte ich nicht allzu weit, also fielen weit entfernte Sachen ohnehin weg! Nach etwa 30min monotonem Fahrweg, wurde es endlich interessanter.

Bild
Tja Start am Wanderparkplatz gegen 8:15 noch war wenig los, später hatte ich dann doch einigen Wandererverkehr, aber gut dafür kann man ja auf den Fensterlsteig ausweichen.

Bild
Gähn 1,5-2h auf sowas, na bestenfalls im Abstieg.

Bild
Eine der wenigen Stellen mit Ausblick

Bild
Kleiner Blick runter ins Mangfalltal

Bild
ab etwa 1000m wurde es besser, ein verwachsener Fahrweg

Bild
Weiter oben zweigt ein schmaler Pfad zum Fensterl ab. Ab dort wird es Steiler und im Wald durchaus etwas würziger (hab mich 2x verhauen)

Bild
Ab hier geht's meist auf einem alten kaum Markierten Steig hoch.

2. Zustieg zum Fensterl Teil 2

Tja die nächsten 250hm gings dann sehr Steil bis zum Fensterl hinauf. manchmal kann man den Weg im dichten Wald verlieren, da unmarkiert. Meist ist die Orientierung relativ Problemlos, bloss 1, 2 Stellen haben Verhaupotenzial und genau die hab ich erwischt. Auf 1km Strecke sind fast 250hm zu vernichten. Wenns daneben einen leichten Weg gibt, geht das fast keiner. Am Schweinsberg gibt's auch eine "wilde" Variante, Nachmittags zog ich aber den Normalweg vor, also in 2 Jahren nochmal die Runde machen.

Bild
Zwar kaum Aussicht, aber der Pfad erfordert Konzentration

Bild
Ab und an gibt's doch Aussicht, am Fensterl, allerdings ist der Gipfel selber nur was für Kletterer (Stellen III und sehr ausgesetzt) sah man erstmals bis München

Bild
Die Felsen sieht man vom Tal kaum

Bild
Das Fensterl ist erreicht, obwohl ein Naturdenkmal wird es nur selten besucht. Ein "Wandbuch" fand ich in der Kasette nicht mehr.

Bild
Ausblick von dort

Bild
Am Horizont konnte man München erkennen, war aber mit blossem Auge besser zu sehen.

Bild
Tiefblick runter ins Leitzachtal

Bild
Zum 2.

Bild
Totale des Breitensteiner Fensterls. Bestiegen hab ich das nicht, das ist mir dann doch zu wild.

Bild
Wieder ein Flachlandblick

Bild
Tiefblick nach Fischbachau, bin hinterhalb auf einen höheren, aber leichteren Aussichtspunkt hoch. Danach gings im Wald weiter, dort dann Verhauer Nr 2. Für den Rest der Tour blieben die jedoch aus.

3. Anstieg zum Normalweg

Nach einiger Zeit am Fensterl und einem leichter erreichbaren Aussichtspunkt oberhalb, gings dann erst mal quer durch den Wald, wo ich prompt auf einen Gamspfad reingefallen bin. Der Weg wäre weiter oben entlang gegangen. Bin dann an einer relativ bequemen Stelle querfeldein hoch, danach kann man den Pfad nicht mehr verfehlen. Im Dichten Wald passiert sowas recht schnell.

Bild
Tja hier wars vorbei, der Pfad wäre direkter hoch, blieb aber auf gleicher Höhe. Verhauer Nr 2. für heute. Weshalb ich später den Schweinsberg nicht als Überschreitung mitgenommen habe.

Bild
Ausblick nach einem Irrweg, im Wald kam ich relativ gut auf den Weg zurück.

Bild
Ausblick aus dem Wald. Ab hier war der Weg wieder leicht zu finden.

Bild
Seitenblick zum Schweinsberg, den nahm ich später, wenn auch nur über den Normalweg mit. Den weglosen Abstieg liess ich weg (wäre aber gleich lang gewesen)

Bild
Ausblick

Bild
Seitenblick, hier gibt's einige Abgestorbene Bäume.

Bild
Tiefblick zur Kesselalm

Bild
Wegverlauf, deutlich netter als der Normalweg

Bild
Am Wendelstein gabs noch ein paar Schneereste

Bild
Ausblick zur Maroldschneid, die wird irgendwann mal fällig.

Bild
Ausblick kurz bevor man auf einen der Normalwege einfädelt.

Bild
Die Aiplspitz kommt heuer auch noch irgendwann mal dran.

4. Schlussanstieg zum Bockstein

Nach etwas über 2 Stunden kam ich am Abzweiger zum Gipfel raus. Zunächst noch auf dem einsamen Pfad vom Fensterl aus, aber kaum beim Sattel knapp unterhalb, holt man die Massen wieder ein. Sehr witzig, dass fast alle die unintressanten Normalwege bevorzugen. Mir ist da die Variante übers Fensterl lieber. Den Anstieg via Bucheralm muss ich mir aber auch mal anschauen.

Bild
Pfadverlauf, auf etwa 1530m kommt man wieder in der "Zivilisation" an

Bild
Enziane am Weg

Bild
Tiefblick ins Leitzachtal, dahinter der Hochmiesing

Bild
Schlussanstieg, am Bockstein wars noch vergleichsweise ruhig. Drüben am Breitenstein war es eher Marke Ameisenhaufen, zum Glück aber keine Halbschuhtouristen.

Bild
Flachlandblick, die Sicht war schlechter als wenige Tage zuvor, da konnte man dank Föhn bis in den Bayerwald schauen.

Bild
Blick rüber zum eigtl. Breitensteingipfel.

5. Auf dem Bockstein

Tja auf dem ersten Gipfel des Tages dem Bockstein, blieb ich etwa eine Viertelstunde, danach gings rüber zum "Ameisenhaufen" Breitenstein. Allerdings ist der einer der beliebtesten Münchner Hausberge, da leicht erreichbar, allerdings zum Glück ohne Seilbahn, so dass man aus eigener Kraft hoch muss. Dazu gibt's insgesamt 3 Wirtschaften für die Einkehr.

Bild
Flachlandblick

Bild
Und ein Blick ins Leitzachtal hinab, 800hm tiefer

Bild
Auch zu Sims- und Chiemsee sieht man. Das Flachland liegt über 1000m tiefer

Bild
Nochmals das Leitzachtal von oben, am Breitenstein verstellt lediglich der Wendelstein die Rundumsicht. Das Problem haben aber alle nördlichen Ausläufer der Gruppe, da niedriger.

Bild
Farrenpoint, Mitterberg, Ramboldplatte und der Breitenstein-Hauptgipfel, dahinter die Chiemgauer Alpen. Geht man die 15min zum Hauptgipfel hat man einen fast Rundum-Blick

Bild
Tiefblick ins Jenbachtal, auch von dort kann man auf den Breitenstein gelangen

Bild
Mal ein Blick Richtung Hauptkamm oder Karwendel bin mir da nicht sicher, dort bereits Quellungen. Ein Gewitter blieb jedoch aus.

Bild
Noch ein frühsommerlicher Ausblick, danach gings noch zum Breitenstein.

6. Bockstein - Breitenstein

Kaum vom Gipfel runter, kann man Kammnah ebenfalls einem relativ einsamen Pfad folgen. Der Normalweg geht etwas unterhalb vorbei und trifft sich ein Stück weiter wieder mit dem Weg oben am Kamm. Lediglich für den Schlussanstieg muss ich nochmals auf die Wanderautobahn hoch zum Breitenstein. Dort war sehr viel los. Zum Glück ist der Gipfel recht geräumig. Die meisten gehen danach in die Wirtschaften am Abstiegsweg. Da die Hubertushütte nur wenige Meter unterhalb liegt, wundert die hohe Frequentierung des Berges nicht.

Bild
Auf den Kamm, nach Norden fällt der Berg steil ab, die Südseite ist vergleichsweise zahm

Bild
Wieder ein Blick nach Westen in die Tegernseer Berge

Bild
Und Enzianwiesen, allerdings nicht direkt am Normalweg

Bild
Wieder ein Blick zum Wendelstein und dahinter Richtung Traithen, wenn ich mich nicht täusche

Bild
Tja das hatte was von einem Ameisenhaufen, aber kein Wunder der Breitenstein ist ein beliebtes Ausflugsziel.

Bild
Rückblick zum Westgipfel (Bockstein) der ist deutlich ruhiger, dafür verstellt der höhere Hauptgipfel die Aussicht.

Bild
Und am Normalweg, aber man kann vllt. auch am Kamm lang. Das Gelände ist auf der gesamten Südseite gutmütig.

Bild
Rückblick auf den Wiesenpfad

Bild
Tja nochmal der Wendelstein, der kommt noch öfters

Bild
Ausblick kurz vorm Gipfel. War dann auch der höchste Punkt, da mich der aber nicht ausgelastet hat, hab ich später noch den Schweinsberg mitgenommen, so kamen am Ende 1000hm zusammen.

7. Auf dem Breitenstein

Tja nach 15min Marsch war ich am Gipfel. Dort blieb ich dann längere Zeit, dank hervorragender Aussicht. Leider muss man sich die mit vielen Gleichgesinnten teilen, der Größte Haken, wenn man an einem Feiertag oder am WE dort rauf geht. Der ist einfach zu nah an München und zu leicht erreichbar. Schon die Hochsalwand gegenüber ist weniger stark besucht, obwohl minimal höher. Gegen 11:30 gings dann nach einer halben Stunde Gipfelrast runter zur Hütte. Ab hier wurde die Tour dann zur Genusswanderung.

Bild
Blick rüber in die Chiemgauer, davor Ramboldplatte und Hochsalwand und den Lechnerkopf dazwischen (Schrofenkletterei) kann man bei Bedarf auch mitnehmen.

Bild
Blick zum Wendelstein, wer will kann vom Grat aus auch den niedrigeren Ostgipfel besuchen, den hab ich mir gespart.

Bild
Der Blick reicht, trotz leicht feuchter Luft bis München und zum Chiemsee

Bild
Die Haidwand rechts sieht auch intressant aus (kann man "wild" mitnehmen)

Bild
Wieder der Wendelstein, der ist der einzige Gipfel, der da höher die Aussicht begrenzt.

Bild
Tja der Kamm wird noch einmal bei besserem Wetter fällig, dann aber mit vllt. Lechnerkopf und Haidwand (wenn man da einen sinnvollen Pfad rüber findet)

Bild
Flachlandblick, leider mäßige Fernsicht man konnte ca. 70km weit schauen

Bild
Wieder das Flachland, diesmal in Nordöstlicher Richtung, gut zu sehen die feuchte Luftschicht (Dunst)

Bild
Chiemsee, davor die 1287m hohe Farrenpoint (fehlt mir auch noch)

Bild
Und wieder der Kamm von der Ramboldplatte zur Hochsalwand und weiter zum Wendelstein

Bild
Mit der Aiplspitz gegenüber

Bild
Das müssten die Thraiten sein, ausser ich täusch mich da, die wirken niedriger als Der Wendelstein (der Große ist etwas höher (1854m)

Bild
Zoom in die Chiemgauer Alpen rüber, wusste nicht, dass es dort aktive Vulkane gibt ;)

Bild
Wieder mal die Maroldschneid (steht hoch oben auf dem To do)

Bild
Und wieder mal ein Rückblick zum Gipfel, da war viel los. Danach gings erstmal zur Hubertushütte.

8. Auf der Hubertushütte+Abstieg zum Sattel

Tja nach der Gipfelrast gings dann runter zur nahen Hubertushütte. Dort erst einmal eingekehrt. Man ist ja vom Breitensteingipfel gleich unten auf der Hütte (1545m) Dort erstmal ein Radler fürn Durst und danach eine Brotzeit. Der Enzian hinterher war obligatorisch.

Bild
Zwischenziel erreicht

Bild
Ausblick

Bild
Brotzeit!

Bild
Und der obligatorische Enzian samt Genusshalbe

Bild
Tja schon am Abstieg

Bild
Und der 3. und letzte Gipfel heute ist auch in Sicht, der Schweinsberg.

Bild
Rückblick zum Breitenstein

Bild
Das letzte Ziel ist in Sicht. Hab den Spontan kurz vor der Kesselalm, allerdings langweilig, über den Normalweg hin und Retour, direkt hätte mir 50hm Gegenanstieg erspart. (gibt einen Jagdsteig o. ä.)

Bild
Ausblick am Sattel, hier soll es auch einen "wilden" Anstieg geben, den nahm ich aber nicht, wusste nicht wo der lang geht und nach 800hm und 2x verhauen keine Lust auf Pfadfindertum gehabt.

Bild
Landschaft am Sattel, sehr nett

Bild
Und natürlich wieder der markante Wendelstein. Die Gegend bietet sich zum Gipfelsammeln an, mit 4 Stück (+Feuerköpfl) war ich da eher "faul", bis zu 10 gehen als Tagestour, im Extremfall sogar 22!

Bild
Blick zum Schweinsberg hoch.

Bild
Ausblick von der "Autobahn" zum Sattel hoch, allerdings gibt's wohl auch einen ruhigeren Anstieg zum Schweinsberg, statt ab Kesselalm, hatte aber keine Lust auf weitere Weglose Abschnitte.

9. Abstecher zum Schweinsberg

Kaum unten an der Abzweigung, gings zunächst auf einem Wirtschaftsweg zu einer nicht bewirteten Alm hinauf. Von dort waren es dann nur noch gut 20min bis auf den Schweinsberggipfel. Insgesamt hab ich ab Abzweiger eine gute Halbe Stunde hoch gebraucht (200hm), trotz kräftiger Sonneneinstrahlung. Oben blieb ich dann noch eine Viertelstunde, bevor es wieder zum Normalweg und damit zur Kesselalm zurück ging.

Bild
Talblick bei der Kothalm

Bild
Hier gings weiter, entgegen des Hinweises (schlechter Wegzustand) leicht und Problemlos, ein stinknormaler Pfad (T2)

Bild
Die Fernsicht wurde nun Schlechter, tw. gabs auch Schauer

Bild
Weiter westlich braute sich was zusammen, traf aber das Wendelsteingebiet nicht.

Bild
Am Hochsitz vorbei zum Gipfel, also wenn das ein "schlechter" Wegzustand sein soll, vllt. für Gelegenheitswanderer, aber für mich astreines T2-Gelände

Bild
Blick zum Wendelstein hinüber, wer will, kann auch mal auf die Kirchwand und weiter aufs Türkenköpfl, usw.

Bild
Tja wer am Hochmiesing war wurde später ggf. nass, bei mir wenige Kilometer kein tropfen.

Bild
Breitenstein-Totale

Bild
Und bereits auf dem 1510m hohen Schweinsberg angekommen. eine gute Halbe Stunde ab Abzweiger, die weglose Variante wäre etwa gleich lang gewesen

Bild[img][img][/img][/img]
Hier hat man einen netten Blick zum Wendelstein hinüber.

Bild
Und ins Flachland. Vom Breitenstein ist die Aussicht etwas besser.

10. Gipfelrast und Rückweg zur Kesselalm.

Tja kaum oben erstmal eine Viertelstunde pausiert, danach gings zur 2. Einkehr des Tages an die nahegelegene Kesselalm. Mir war es schlicht zu früh heimzufahren. Nachdem ja das Wetter seitdem eher konstant Schlecht und unwetterträchtig war. Bei Unsicherem Wetter gehen nur kurze Touren, allerdings hab ich lieber längere Strecken. Daher letztes WE die Flucht ins Altmühltal.

Bild
Blick ins Flachland, den hat man von den meisten Gipfeln rund um den Wendelstein.

Bild
Breitenstein-Totale, ok dadurch sollte sich der Name erklären, der wirkt vom Schweinsberg massig

Bild
Weiter südlich gabs wohl einen Schauer, sieht man sehr deutlich, überall sonst war noch mehr oder weniger Strahlender Sonnenschein.

Bild
Wieder ein Flachlandblick

Bild
Mit einem Blick rüber zum Wendelstein gings dann wieder runter zur Kesselalm.

Bild
Mal der Hochmiesing die dunklen Wolken verzogen sich zum Glück recht schnell wieder, lediglich am Wind hat man gemerkt, dass in der Nähe was ist.

Bild
Und wieder im Sattel zurück, danach waren es nur noch 15min Fussweg zurück zur Kesselalm

Bild
Die Hütte ist in Sicht, nach der Einkehr dort, hab ich noch schnell das Feuerköpfl samt Kapelle mitgenommen. Zählt man das Feuerköpfl mit ein 4000er diesmal (4 Gipfel(chen) >1000m)

Bild
Blick ins Leitzachtal hinab.

11. Kesselalm und Feuerköpfl

Kaum unten, gings gleich in die nahe Kesselalm. Dort kann mans sehr gut aushalten. Leider war dort sehr viel los. Die Theke war mehr als überlastet, da hat man dann schon mal 10min für den Nachschub einplanen können. Hab das dann später mit einer Brotzeit quittiert und einfach länger oben geblieben. In einer Stunde Fußmarsch ist man ja vom Berg runter.

Bild
Pause, leider war bis 16:00 viel Betrieb, danach gings flotter. Aber da ich eh nur 1,5h Anfahrt hatte, war eh genug Zeit. Nach der Brotzeit und dem ein oder anderen Bier war ich wieder unterwegs.

Bild
Ausblick die Schauerwolken zuvor waren nun weg.

Bild
Rückblick zum Schweinsberg (hinter der Hütte)

Bild
Am Feuerköpfl angekommen. Hat zwar kein Kreuz, dafür eine nett gelegene Kapelle. Der Gipfel selber liegt im Wald ohne jegliches Kreuz etc.

Bild
Wieder ein Flachlandblick

Bild
Und kurz in die winzige Kapelle gegangen.

Bild
Tiefblick ins Tal, vom Feuerköpfl, dürfte auch den Namen erklären, böte sich ja ideal für ein Sonnwendfeuer an.

Bild
Aussicht vom Feuerköpfl (1296m)

Bild
Blick an der Kesselalm vorbei zur Koth-Alm

12. Abstieg nach Birkenstein

Nach einem kurzen Stopp auf dem Feuerköpfl, gings gleich ins Tal runter. Hab mich aber dem Fahrweg verweigert und lieber den kleinen Pfad im Wald genommen. Der war auch leicht (T2). Aber lieber such ich da kleine Abkürzungen, die mir den Fahrweghatscher ersparen. Danach gings noch kurz zum Oberwirt aufs Tagesabschlussweizen, gegen 20:00 war ich dann wieder back home, wollte nicht im Ausflüglerstau landen.

Bild
Tja der Fahrweg interessiert mich nicht, also in den Pfad und runter.

Bild
Ausblick

Bild
Wegverlauf, schön im Wald, taugt mir. Die Alternative wäre der Fahrweg gewesen

Bild
Kaum unten, gings auf dem Fahrweg runter. Total monoton ich kapier nicht, warum die meisten diesen Weg wählen. Viel geknipst hab ich dann nicht mehr.

Bild
Spazierweg kurz vor Birkenstein, mit Bergwandern hat der untere Abschnitt nix am Hut.

Bild
An der Wallfahrtskirche angekommen, sehr schön im Wald gelegen

Bild
Freialtar an der Kirche, sehr schöne Lage im Wald.

Bild
Das Ensemble ist zugleich ein wenn auch kleines Kloster. Also noch etwas Kirchliches zum Schluss

Bild
Sehr idyllisch dort, sieht man vom Normalweg kaum, bin deshalb weiter oben einem anderen Fahrweg gefolgt, um am Wallfahrtskirchlein raus zu kommen.

Bild
Die Grotte daneben mit diversen religiösen Figuren, das gesamte Ensemble stammt aus dem Barock

Bild
Am Ende der Tour gabs noch ein Feierabendweizen.

Bild
Downtown Birkenstein, danach gings in 1,5h back home.

Facts:

Bild
GPS-Track

Aufstieg:1000hm
Abstieg: 1000hm
Strecke: 12km
Gehzeit: 6 Stunden (2x verhauen, sonst etwas kürzer)

mFg Widdi

_________________
Avatar: Winteridylle Oberstdorf-Rohrmoos (Allgäu) am 23.11.2008


Zuletzt geändert von Widdi am Fr 17. Jun 2016, 16:56:53, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Do 9. Jun 2016, 19:40:49 


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Do 9. Jun 2016, 20:59:26 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 4. Sep 2008, 00:13:19
Beiträge: 42049
Wohnort: Kirchheim bei München (520 m ü. d. M.)
Servus Widdi,

sehr schöne Bilder, aber könnte es sein, dass du sie doppelt drin hast? Nach 10. geht es noch mal mit 1. los...

Alles Gute


Max

_________________
Es gibt IMMER einen Ermessensspielraum. Du musst dich nur trauen, ihn zu nutzen!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 9. Jun 2016, 21:25:56 
Offline
F4
F4
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Sep 2008, 23:41:46
Beiträge: 1800
Wohnort: Markt Indersdorf (484m)
Ist korrigiert. Ein Lag war Schuld. Nun stimmt der Bericht! Hatte sowas aber schon öfter gehabt.

mFg Widdi

_________________
Avatar: Winteridylle Oberstdorf-Rohrmoos (Allgäu) am 23.11.2008


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Ähnliche Beiträge

Garmisch Classic - Reloaded (19.03.2016) 132 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 1
Wetterflucht ins Altmühltal (4.06.2016) (107 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 3
Südtirol 2016 - Schlern (12.09.2016) (118 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 1
Dolomiten 2016: Grödnertal (108 Pics) (23.01.2016)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 1
Saalbach-Hinterglemm-Leogang (17.12.2016) (105 Pics)
Forum: Landschafts- und Urlaubsbilder - Landscape and Holiday Images
Autor: Widdi
Antworten: 1

Tags

Bild, Schuh, Urlaub, Wein

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron




Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Wetter, Bild, USA, Urlaub, Erde

Impressum | Datenschutz